Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
23.11.2016 18:48 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Ex-Schiedsrichter Howard Webb: Spieler provozierten Gelb

CL-Final-Referee von 2010 mit verblüffender Aussage.

Webb / Demichelis
Quelle: Imago Sportfoto
Howard Webb, der hier Bayern-Spieler Martin Demichelis (m.) im CL-Finale 2010 Gelb zeigt, war zwei Mal „Weltschiedsrichter des Jahres“.

Premier-League-Klub Manchester City tritt am Mittwochabend in der Champions League in Gruppe C bei Borussia Mönchengladbach an. Schon vor diesem Spiel verblüffte der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Howard Webb (45) laut einer Meldung von Sport 1 Fußball-England mit einer überraschenden Aussage.

Mit Blick auf das Weihnachtsspielprogramm in der englischen Fußball-Eliteliga rund um den „Boxing Day“ am 26. Dezember und weiteren Spielen bis zum 4. Januar 2017, sagte Webb, 2010 Referee des CL-Finales zwischen Inter Mailand und dem FC Bayern München (2:0), dem englischen Champions-League-Broadcaster BT Sports: „Manchmal wollen die Spieler in der Weihnachtszeit lieber frei haben. Dann sagen sie sich, dass eine Gelbe Karte ihrem Anliegen nutzen könnte, auch wenn dies nichts ist, was die Fans gerne hören wollen.“

Webb weiter: „Um ihr Ziel zu erreichen, versuchen die Spieler, mit Kleinigkeiten wie Trikothalten oder Ballwegschlagen, Verwarnungen zu provozieren.“

Howard Webb aus Rotherham in Yorkshire beendete seine Schiedsrichter-Karriere 2014. Absolutes Highlight seiner Karriere war die Leitung des WM-Finales 2010 mit Spanien und den Niederlanden (1:0 n. V.) in Johannesburg. (cge).

Mehr zum Thema:

Gelb-Schummelei in der Liga? Völlig okay!

Europa sieht Gelb... 

Konzertbesuch? Nur im Gespann!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Die von BVB-Trainer Thomas Tuchel (43) nach der 0:2-Niederlage bei Bayer 04 Leverkusen angestoßene „Foulspiel-Diskussion“ befeuert die Debatte um übermäßige Härte in der Bundesliga neu. Wie ist Eure Meinung dazu?

Premier-League-Klub Manchester City tritt am Mittwochabend in der Champions League in Gruppe C bei Borussia Mönchengladbach an. Schon vor diesem Spiel verblüffte der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Howard Webb (45) laut einer Meldung von Sport 1 Fußball-England mit einer überraschenden Aussage.

Mit Blick auf das Weihnachtsspielprogramm in der englischen Fußball-Eliteliga rund um den „Boxing Day“ am 26. Dezember und weiteren Spielen bis zum 4. Januar 2017, sagte Webb, 2010 Referee des CL-Finales zwischen Inter Mailand und dem FC Bayern München (2:0), dem englischen Champions-League-Broadcaster BT Sports: „Manchmal wollen die Spieler in der Weihnachtszeit lieber frei haben. Dann sagen sie sich, dass eine Gelbe Karte ihrem Anliegen nutzen könnte, auch wenn dies nichts ist, was die Fans gerne hören wollen.“

Webb weiter: „Um ihr Ziel zu erreichen, versuchen die Spieler, mit Kleinigkeiten wie Trikothalten oder Ballwegschlagen, Verwarnungen zu provozieren.“

Howard Webb aus Rotherham in Yorkshire beendete seine Schiedsrichter-Karriere 2014. Absolutes Highlight seiner Karriere war die Leitung des WM-Finales 2010 mit Spanien und den Niederlanden (1:0 n. V.) in Johannesburg. (cge).

Mehr zum Thema:

Gelb-Schummelei in der Liga? Völlig okay!

Europa sieht Gelb... 

Konzertbesuch? Nur im Gespann!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Die von BVB-Trainer Thomas Tuchel (43) nach der 0:2-Niederlage bei Bayer 04 Leverkusen angestoßene „Foulspiel-Diskussion“ befeuert die Debatte um übermäßige Härte in der Bundesliga neu. Wie ist Eure Meinung dazu?

17.06.2024 11:34 Uhr | Quelle: dpa Niederländer Makkelie pfeift Deutschland-Spiel gegen Ungarn

EM-Gruppenphase

Danny_Makkelie_1002744967h_1718616942.jpg

Der niederländische Schiedsrichter Danny Makkelie pfeift das zweite deutsche Gruppenspiel bei der Heim-EM am Mittwoch (18 Uhr/ARD und MagentaTV) in Stuttgart gegen Ungarn. An Partien mit dem heute 41-Jährigen hat die DFB-Auswahl eher schlechte Erinnerungen: Makkelie war beim 0:2 der Nationalmannschaft im Achtelfinale der EM 2021 in London gegen England im Einsatz, zudem pfiff er beim 1:1 während der WM 2022 in Katar gegen Spanien. Deutschland schied trotz des Unentschiedens in der Vorrunde aus. Community: Im Forum über Schiedsrichter-Themen mitdiskutieren Auf Vereinsebene haben die Nationalspieler unterschiedliche Erfahrungen mit dem Niederländer gemacht. Die Bayern-Profis kamen im von ...

12.06.2024 11:50 Uhr | Quelle: dpa Franzose Turpin pfeift DFB-Elf im EM-Eröffnungsspiel gegen Schottland

Zeigte Müller einst Rot

Turpin_Clement_Frankreich_34408842h_1718185963.jpg

Er ist der Mann, der Thomas Müller einst die Rote Karte zeigte. Clément Turpin ist zum Schiedsrichter des EM-Eröffnungsspiels zwischen Gastgeber Deutschland und Schottland ernannt worden. Wie die UEFA im Spielbericht auf ihrer Internetseite veröffentlichte, wird der 42-Jährige am Freitag (21 Uhr/ZDF/MagentaTV) die Partie in der ausverkauften Münchner EM-Arena leiten. Community: Im Forum über Schiedsrichter-Themen mitdiskutieren Bei der Bayern-Fraktion in der Nationalmannschaft weckt der Franzose einige unangenehme Erinnerungen. Routinier Müller sah von Turpin im Champions-League-Spiel bei Ajax Amsterdam im Dezember 2018 die Rote Karte. Diese war nach einem unbeabsichtig...

11.06.2024 13:07 Uhr | Quelle: dpa Steinhaus-Webb und Wagner bei EM im TV-Einsatz: „Alle Blickwinkel auf das Spiel ermöglichen“

Ex-Bundesliga-Referees

Steinhaus_Bibiana_imago38491009h_1718104152.jpg

Die ehemaligen Bundesliga-Unparteiischen Bibiana Steinhaus-Webb und Lutz Wagner werden bei der EM in der „ARD“ strittige Szenen analysieren und Regelfragen beantworten. Steinhaus-Webb ist die bisher einzige Bundesliga-Schiedsrichterin der Geschichte und war bereits bei der WM 2022 für die „ARD“ im Einsatz. Wagner pfiff fast 20 Jahre lang im deutschen Oberhaus und ist heute beim DFB tätig. Community: Im Forum über Schiedsrichter-Themen mitdiskutieren „Ich freue mich sehr, gemeinsam mit Lutz Wagner unsere Expertise einzubringen, um den Zuschauenden alle Blickwinkel auf das Spiel zu ermöglichen. Auch diese Europameisterschaft wird nicht ohne Diskussionen um Schieds...

31.05.2024 16:36 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bester Bundesliga-Schiedsrichter 2023/24: Aytekin gewinnt mit überwältigender Mehrheit

Von Usern gewählt

Benjamin-Brand-Schiedsrichter-1045092457h_1715760383_1717166291.jpg

Deniz Aytekin ist der Schiedsrichter der Bundesliga-Saison 2023/24. Das ergab eine von WahreTabelle und Transfermarkt durchgeführte Umfrage unter 25 Kandidaten. Dabei entfielen 72,1 Prozent der Stimmen auf den 45 Jahre alten Diplom-Betriebswirt aus Oberasbach. Die Auszeichnung ist an den „Player of the Season“-Award angelehnt, den TM in den letzten Jahren u. a. Erling Haaland, Robert Lewandowski, Kylian Mbappé oder Simon Terodde überreichte. Aytekin, der in 2023/24 18-mal in der Bundesliga im Einsatz war, ist der erste Schiedsrichter, der den Award erhält. Auf den Plätzen folgen mit großem Abstand Sven Jablonski (5,9%), Patrick Ittrich (4%), Dr. Felix Brych (2,8%) und Felix Zwayer 2,6%. In der Bundesliga wählt...

22.05.2024 10:02 Uhr | Quelle: WahreTabelle Auswertung 34. Spieltag: Mainz 05 gewinnt höher, VfB niedriger – Gelb-Rot für Werders Lynen

Drei Korrekturen im Fokus

Burkardt-Jonathan-Bornauw-Sebastiaan-2023-2024-1045389851h_1716367138.jpg

Zum Saisonabschluss hat die WT-Community drei Schiedsrichter-Entscheidungen vom letzten Spieltag korrigiert. Zweimal war ein möglicher Strafstoß ein Thema, einmal eine Gelb-Rote-Karte. 34. Spieltag: Alle Korrekturen und strittigen Szenen im Überblick Beim 3:1 von Mainz 05 in Wolfsburg kam in der 32. Minute die Frage auf, ob der Mainzer Jonathan Burkardt im gegnerischen Strafraum gefoult wurde. Wolfsburgs Sebastiaan Bornauw bringt den Stürmer zu Fall, doch Schiedsrichter Frank Willenborg zeigt nicht auf den Punkt – 81,3 Prozent der User sowie alle drei Mitglieder des Kompetenzteams stimmten für eine Fehlentscheidung. „Das k...