Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
02.01.2017 22:21 Uhr | Quelle: WahreTabelle

„Der Video-Beweis wird effizient eingesetzt werden“

Schiedsrichter-Bilanz: Johannes Gründel über die Referees in 2016.

Johannes Gründel
Johannes Gründel
Kassai
Quelle: Imago Sportfoto
Osaka, 14. Dezember 2016: Schiedsrichter Viktor Kassai aus Ungarn (r.) gibt im Halbfinale der Klub-WM den ersten Elfmeter mithilfe des Video-Assistenten.

Johannes Gründel
Johannes Gründel

Es ist fast schon gute WahreTabelle-Tradition geworden. Zum Jahreswechsel blickt unser Kolumnist Johannes Gründel im Gespräch mit Redakteur Carsten Germann auf die Schiedsrichterleistungen. In seiner Schiedsrichter-Bilanz finden sich einige Aufsteiger – und auch ein Referee, der um seine Reputation kämpfen muss.

WahreTabelle: Johannes, die Statistiken von WahreTabelle sieht Schiedsrichter Sascha Stegemann aus Niederkassel, der bei fünf strittigen Szenen immer richtig lag, als einen Gewinner unter den Referees in der Fußball-Bundesliga. Wie siehst Du seine Leistung und wer ist außerdem für dich noch einer der Top-Referees der ersten 16 Hinrunden-Spieltage?

Johannes Gründel: Sascha Stegemann kann definitiv auf eine gute Hinrunde zurückblicken. Allerdings waren seine Spiele tendenziell eher nicht brisant, wenn man sich die Tabelle mal anschaut. Neben ihm sollte man aber auch Felix Zwayer und Marco Fritz nennen, die einige nominelle Topspiele und damit das Vertrauen der neuen Schiedsrichter-Führung ausgesprochen bekommen haben.

WahreTabelle: Wie siehst du die Leistung von Dr. Felix Brych aus München, der den DFB im Sommer bei der EURO 2016 in Frankreich vertreten hat?

Gründel: Brych war solide und konnte zeigen, warum er zurecht aktuell Deutschlands Schiedsrichter Nummer eins ist. Man merkt aber schon deutlich, dass der DFB Felix Zwayer als seinen Nachfolger aufbauen will.

WahreTabelle: Gutes Stichwort! Zwayer galt in der bisherigen Hinrunde als Mann für die wichtigen Spiele, hat er sich mit Partien wie FC Bayern - RBL für noch höhere Aufgaben empfohlen?

National dürfte es nicht viele höhere Aufgaben mehr geben, vom Pokalfinale mal abgesehen. International wird sich in den nächsten eineinhalb Jahren entscheiden, wohin die Reise für Zwayer geht. Dafür zählen aber die internationalen Spiele mehr als die nationalen Partien. Wenn er seinen Weg jedoch so weitergeht, wie er es tut, dürfte er Deutschlands WM-Schiedsrichter werden, wenn Brych einmal aufhört.

WahreTabelle: Eine Menge Kritik mussten Oldie Wolfgang Stark in seiner letzten BL-Saison und Christian Dingert einstecken. Beide gehören zu den fünf Schiedsrichtern, die die höchste Korrekturquote bei WahreTabelle haben. Vor allem Dingert erhielt nach dem ruppigen Spiel Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim (0:0) Titulierungen wie „Chaos-Schiri“. Warum stehen beide so sehr im Fokus?

Bei Wolfgang Stark merkt man mittlerweile sein Alter und damit einhergehend, dass er seinen Zenit überschritten hat. Hinzu kommt, dass er seit 2014 mit Martin Petersen einen jungen und unerfahrenen Assistenten dabei hat. Bei Petersen ist eine höhere Fehlerquote zu erwarten, als es bei seinem Vorgänger Jan-Hendrik Salver der Fall war.

WahreTabelle: Und Christian Dingert?

Er hatte in Frankfurt einen rabenschwarzen Tag. Doch auch in den vorherigen Spielen hatte er öfter Pech mit einigen Situationen. Solche Halbserien gibt es immer wieder mal, wichtig ist, dass man das abhaken kann und mit voller Konzentration wieder in die Rückrunde startet.

WahreTabelle: Eine ganz schwache Vorrunde pfiff auch Tobias Welz, der bei sechs strittigen Situationen fünf Mal daneben lag...

Bei Tobias Welz bleibt natürlich vor allem die Partie Köln-Ingolstadt (Siebter Spieltag, 1:2 bei WahreTabelle statt 2:1, d. Red.) in Erinnerung. Da ist alles zusammen gekommen, eine Abseits-Fehlentscheidung, ungünstiges Stellungsspiel, das in einem falschen Strafstoß mündete und zu guter Letzt noch ein sehr unglücklicher Abpfiff. Da muss man aber jede Einzelszene für sich analysieren und auf Verbesserungspotenzial überprüfen. Gerade die Stellungsspiel-Geschichten sind Klassiker: Entweder man ist einfach dumm gelaufen – oder es ist einfach dumm gelaufen.

WahreTabelle: Mit Benjamin Cortus, Dr. Robert Kampka, Frank Willenborg und Harm Osmers stiegen vier neue Schiedsrichter zu Saisonbeginn in die Bundesliga auf. Wie haben sich die Newcomer geschlagen?

Alles in allem muss man sagen, dass sich die Aufsteiger gut eingelebt haben. Einzig Frank Willenborg hatte Probleme, in die Liga rein zu finden. Der Osnabrücker hatte zu Beginn zwei schwache Spiele, konnte sich dann aber fangen. Alle vier haben gezeigt, dass sie zurecht für die Bundesliga nominiert wurden.

WahreTabelle: Bibiana Steinhaus blieb hingegen außen vor, was insbesondere eine große deutsche Boulevardzeitung auf den Plan rief. Bleibt die Schiedsrichterin aus Hannover zurecht im ,,Unterhaus“?

Meines Erachtens ja. Ihre Leistungen waren mittelfristig gesehen einfach nicht so gut wie die der anderen vier, die dann in die Bundesliga aufstiegen. Auch wenn sie eine überragende letzte Saison gepfiffen hat – eine gute Saison reicht nicht für die Bundesliga. Allerdings ist auch diese Hinrunde nicht schlecht für sie gelaufen. Wenn Steinhaus auch eine starke Rückrunde pfeift, könnte sie eine heiße Kandidatin für den Aufstieg sein.

WahreTabelle: Die FIFA, aber auch die Bundesliga testet derzeit den ,,Video-Assistent“, bei der Klub-WM pfiff Schiedsrichter Viktor Kassai aus Ungarn im Halbfinalspiel Kashima Antlers - Atlético Nacional (3:0) im Dezember den ersten Elfmeter nach Rücksprache mit dem im Stadion anwesenden Video-Assistenten. Du hast in Deiner Kolumne Schiedsrichterball den Video-Assistenten nicht als Allheilmittel für strittige Spielsituationen gesehen  - und zudem auch die zu lange Spielunterbrechung bis zur endgültigen Entscheidung zu bedenken geben....

Ja, das stimmt. Besonders eklatant zeigten sich die Schwächen ja im anderen Halbfinale, als Reals Tor zunächst gegeben, dann zurückgenommen und anschließend doch wieder anerkannt wurde. Das sind meiner Meinung nach aber Kinderkrankheiten. Der DFB tut gut daran, den Videobeweis in dieser Saison zunächst offline zu testen. Die entsprechenden Automatismen können sich so teilweise schon einspielen, sodass ich davon ausgehe, dass die ersten online-Tests in der kommenden Saison weit weniger chaotisch und deutlich effizienter ablaufen werden.

WahreTabelle: Bastian Dankert stand kurioserweise wie im letzten Jahr bei der am meisten diskutierten Szene der ersten 16 Spiele im Fokus. Er gab den berüchtigten „Schwalben-Elfmeter“ für RB Leipzig gegen den FC Schalke 04 (2:1) nach einer Flug-Einlage von Timo Werner. Im letzten Jahr sah er Leon Andreasens Hand-Tor in Köln als regelkonform an - ein Zufall zu viel?

Nein, das sehe ich nicht so. Er hatte schlicht Pech, zwei so medienträchtige Fehlentscheidungen zu treffen. Gerade die Schwalbe von Werner war aus Dankerts Blickwinkel nicht einfach wahrzunehmen. Allerdings muss man bei Dankert sagen, dass seine Entwicklung im vergangenen Jahr stagniert. Das muss er dringend in den Griff bekommen, wenn er nicht im grauen Mittelmaß enden will. Wobei „graues Mittelmaß“ bei einem FIFA- und Bundesligaschiri natürlich relativ ist.

WahreTabelle: Wie sind deine Erwartungen an die zweite Saisonhälfte: Können sich die Schiedsrichter noch steigern oder bleiben die Kritiker, die seit Jahren professionelle Referees fordern, am Ende wieder obenauf?

Angesichts der besonderen Situation, in der die Schiedsrichter stehen, wird man immer das Gefühl haben, dass die Kritiker, die ja immer irgendwelche Fehlentscheidungen als vermeintliche Belege vorweisen können, obenauf sind. Man erinnert sich bei den Schiedsrichtern fast nur an Fehler, aber kaum an gute Spiele. Wichtig ist, dass wieder Ruhe einkehrt. Ruhe ist das beste Klima für gute Schiedsrichterleistungen, während aus Stress automatisch höhere Fehlerquoten folgen. Das sollten sich einige Vereinsverantwortlichen immer wieder bewusst machen. Damit diese Ruhe einkehren kann, kommt die Winterpause genau zum richtigen Zeitpunkt nach den turbulenten vergangenen drei Wochen, die den guten Eindruck der ersten 13 Spieltage erheblich geschmälert haben. Wenn man es schafft, die Form dieser ersten 13 Spieltage abzurufen, kann man am Saisonende sicherlich zufrieden sein. Ich jedenfalls hoffe im Sinne des Fußballs darauf, dass im Sommer dann niemand die Schiedsrichter für ein verpasstes Saisonziel oder gar den Abstieg verantwortlich machen kann.(cge). 

Mehr zum Thema:

„Benjamin Brand hat das Zeug zum Spitzen-Schiedsrichter“

„Zwayer ist ein Gewinner des Jahres“

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Die von BVB-Trainer Thomas Tuchel (43) nach der 0:2-Niederlage bei Bayer 04 Leverkusen angestoßene „Foulspiel-Diskussion“ befeuert die Debatte um übermäßige Härte in der Bundesliga neu. Wie ist Eure Meinung dazu?

Es ist fast schon gute WahreTabelle-Tradition geworden. Zum Jahreswechsel blickt unser Kolumnist Johannes Gründel im Gespräch mit Redakteur Carsten Germann auf die Schiedsrichterleistungen. In seiner Schiedsrichter-Bilanz finden sich einige Aufsteiger – und auch ein Referee, der um seine Reputation kämpfen muss.

WahreTabelle: Johannes, die Statistiken von WahreTabelle sieht Schiedsrichter Sascha Stegemann aus Niederkassel, der bei fünf strittigen Szenen immer richtig lag, als einen Gewinner unter den Referees in der Fußball-Bundesliga. Wie siehst Du seine Leistung und wer ist außerdem für dich noch einer der Top-Referees der ersten 16 Hinrunden-Spieltage?

Johannes Gründel: Sascha Stegemann kann definitiv auf eine gute Hinrunde zurückblicken. Allerdings waren seine Spiele tendenziell eher nicht brisant, wenn man sich die Tabelle mal anschaut. Neben ihm sollte man aber auch Felix Zwayer und Marco Fritz nennen, die einige nominelle Topspiele und damit das Vertrauen der neuen Schiedsrichter-Führung ausgesprochen bekommen haben.

WahreTabelle: Wie siehst du die Leistung von Dr. Felix Brych aus München, der den DFB im Sommer bei der EURO 2016 in Frankreich vertreten hat?

Gründel: Brych war solide und konnte zeigen, warum er zurecht aktuell Deutschlands Schiedsrichter Nummer eins ist. Man merkt aber schon deutlich, dass der DFB Felix Zwayer als seinen Nachfolger aufbauen will.

WahreTabelle: Gutes Stichwort! Zwayer galt in der bisherigen Hinrunde als Mann für die wichtigen Spiele, hat er sich mit Partien wie FC Bayern - RBL für noch höhere Aufgaben empfohlen?

National dürfte es nicht viele höhere Aufgaben mehr geben, vom Pokalfinale mal abgesehen. International wird sich in den nächsten eineinhalb Jahren entscheiden, wohin die Reise für Zwayer geht. Dafür zählen aber die internationalen Spiele mehr als die nationalen Partien. Wenn er seinen Weg jedoch so weitergeht, wie er es tut, dürfte er Deutschlands WM-Schiedsrichter werden, wenn Brych einmal aufhört.

WahreTabelle: Eine Menge Kritik mussten Oldie Wolfgang Stark in seiner letzten BL-Saison und Christian Dingert einstecken. Beide gehören zu den fünf Schiedsrichtern, die die höchste Korrekturquote bei WahreTabelle haben. Vor allem Dingert erhielt nach dem ruppigen Spiel Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim (0:0) Titulierungen wie „Chaos-Schiri“. Warum stehen beide so sehr im Fokus?

Bei Wolfgang Stark merkt man mittlerweile sein Alter und damit einhergehend, dass er seinen Zenit überschritten hat. Hinzu kommt, dass er seit 2014 mit Martin Petersen einen jungen und unerfahrenen Assistenten dabei hat. Bei Petersen ist eine höhere Fehlerquote zu erwarten, als es bei seinem Vorgänger Jan-Hendrik Salver der Fall war.

WahreTabelle: Und Christian Dingert?

Er hatte in Frankfurt einen rabenschwarzen Tag. Doch auch in den vorherigen Spielen hatte er öfter Pech mit einigen Situationen. Solche Halbserien gibt es immer wieder mal, wichtig ist, dass man das abhaken kann und mit voller Konzentration wieder in die Rückrunde startet.

WahreTabelle: Eine ganz schwache Vorrunde pfiff auch Tobias Welz, der bei sechs strittigen Situationen fünf Mal daneben lag...

Bei Tobias Welz bleibt natürlich vor allem die Partie Köln-Ingolstadt (Siebter Spieltag, 1:2 bei WahreTabelle statt 2:1, d. Red.) in Erinnerung. Da ist alles zusammen gekommen, eine Abseits-Fehlentscheidung, ungünstiges Stellungsspiel, das in einem falschen Strafstoß mündete und zu guter Letzt noch ein sehr unglücklicher Abpfiff. Da muss man aber jede Einzelszene für sich analysieren und auf Verbesserungspotenzial überprüfen. Gerade die Stellungsspiel-Geschichten sind Klassiker: Entweder man ist einfach dumm gelaufen – oder es ist einfach dumm gelaufen.

WahreTabelle: Mit Benjamin Cortus, Dr. Robert Kampka, Frank Willenborg und Harm Osmers stiegen vier neue Schiedsrichter zu Saisonbeginn in die Bundesliga auf. Wie haben sich die Newcomer geschlagen?

Alles in allem muss man sagen, dass sich die Aufsteiger gut eingelebt haben. Einzig Frank Willenborg hatte Probleme, in die Liga rein zu finden. Der Osnabrücker hatte zu Beginn zwei schwache Spiele, konnte sich dann aber fangen. Alle vier haben gezeigt, dass sie zurecht für die Bundesliga nominiert wurden.

WahreTabelle: Bibiana Steinhaus blieb hingegen außen vor, was insbesondere eine große deutsche Boulevardzeitung auf den Plan rief. Bleibt die Schiedsrichterin aus Hannover zurecht im ,,Unterhaus“?

Meines Erachtens ja. Ihre Leistungen waren mittelfristig gesehen einfach nicht so gut wie die der anderen vier, die dann in die Bundesliga aufstiegen. Auch wenn sie eine überragende letzte Saison gepfiffen hat – eine gute Saison reicht nicht für die Bundesliga. Allerdings ist auch diese Hinrunde nicht schlecht für sie gelaufen. Wenn Steinhaus auch eine starke Rückrunde pfeift, könnte sie eine heiße Kandidatin für den Aufstieg sein.

WahreTabelle: Die FIFA, aber auch die Bundesliga testet derzeit den ,,Video-Assistent“, bei der Klub-WM pfiff Schiedsrichter Viktor Kassai aus Ungarn im Halbfinalspiel Kashima Antlers - Atlético Nacional (3:0) im Dezember den ersten Elfmeter nach Rücksprache mit dem im Stadion anwesenden Video-Assistenten. Du hast in Deiner Kolumne Schiedsrichterball den Video-Assistenten nicht als Allheilmittel für strittige Spielsituationen gesehen  - und zudem auch die zu lange Spielunterbrechung bis zur endgültigen Entscheidung zu bedenken geben....

Ja, das stimmt. Besonders eklatant zeigten sich die Schwächen ja im anderen Halbfinale, als Reals Tor zunächst gegeben, dann zurückgenommen und anschließend doch wieder anerkannt wurde. Das sind meiner Meinung nach aber Kinderkrankheiten. Der DFB tut gut daran, den Videobeweis in dieser Saison zunächst offline zu testen. Die entsprechenden Automatismen können sich so teilweise schon einspielen, sodass ich davon ausgehe, dass die ersten online-Tests in der kommenden Saison weit weniger chaotisch und deutlich effizienter ablaufen werden.

WahreTabelle: Bastian Dankert stand kurioserweise wie im letzten Jahr bei der am meisten diskutierten Szene der ersten 16 Spiele im Fokus. Er gab den berüchtigten „Schwalben-Elfmeter“ für RB Leipzig gegen den FC Schalke 04 (2:1) nach einer Flug-Einlage von Timo Werner. Im letzten Jahr sah er Leon Andreasens Hand-Tor in Köln als regelkonform an - ein Zufall zu viel?

Nein, das sehe ich nicht so. Er hatte schlicht Pech, zwei so medienträchtige Fehlentscheidungen zu treffen. Gerade die Schwalbe von Werner war aus Dankerts Blickwinkel nicht einfach wahrzunehmen. Allerdings muss man bei Dankert sagen, dass seine Entwicklung im vergangenen Jahr stagniert. Das muss er dringend in den Griff bekommen, wenn er nicht im grauen Mittelmaß enden will. Wobei „graues Mittelmaß“ bei einem FIFA- und Bundesligaschiri natürlich relativ ist.

WahreTabelle: Wie sind deine Erwartungen an die zweite Saisonhälfte: Können sich die Schiedsrichter noch steigern oder bleiben die Kritiker, die seit Jahren professionelle Referees fordern, am Ende wieder obenauf?

Angesichts der besonderen Situation, in der die Schiedsrichter stehen, wird man immer das Gefühl haben, dass die Kritiker, die ja immer irgendwelche Fehlentscheidungen als vermeintliche Belege vorweisen können, obenauf sind. Man erinnert sich bei den Schiedsrichtern fast nur an Fehler, aber kaum an gute Spiele. Wichtig ist, dass wieder Ruhe einkehrt. Ruhe ist das beste Klima für gute Schiedsrichterleistungen, während aus Stress automatisch höhere Fehlerquoten folgen. Das sollten sich einige Vereinsverantwortlichen immer wieder bewusst machen. Damit diese Ruhe einkehren kann, kommt die Winterpause genau zum richtigen Zeitpunkt nach den turbulenten vergangenen drei Wochen, die den guten Eindruck der ersten 13 Spieltage erheblich geschmälert haben. Wenn man es schafft, die Form dieser ersten 13 Spieltage abzurufen, kann man am Saisonende sicherlich zufrieden sein. Ich jedenfalls hoffe im Sinne des Fußballs darauf, dass im Sommer dann niemand die Schiedsrichter für ein verpasstes Saisonziel oder gar den Abstieg verantwortlich machen kann.(cge). 

Mehr zum Thema:

„Benjamin Brand hat das Zeug zum Spitzen-Schiedsrichter“

„Zwayer ist ein Gewinner des Jahres“

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Die von BVB-Trainer Thomas Tuchel (43) nach der 0:2-Niederlage bei Bayer 04 Leverkusen angestoßene „Foulspiel-Diskussion“ befeuert die Debatte um übermäßige Härte in der Bundesliga neu. Wie ist Eure Meinung dazu?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Christian Dingert Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Wolfgang Stark Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Bibiana Steinhaus-Webb Name : Bibiana Steinhaus-Webb
Geburtsdatum: 24.03.1979
Ort: Hannover
Tobias Welz Name : Tobias Welz
Geburtsdatum: 11.07.1977
Ort: Wiesbaden
Frank Willenborg Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück
Felix Zwayer Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Bastian Dankert Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock
Martin Petersen Name : Martin Petersen
Geburtsdatum: 28.02.1985
Ort: Stuttgart
Harm Osmers Name : Harm Osmers
Geburtsdatum: 28.01.1985
Ort: Hannover
Jan-Hendrik Salver Name : Jan-Hendrik Salver
Geburtsdatum: 01.09.1969
Ort: Stuttgart
Sascha Stegemann Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Benjamin Cortus Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach
Dr. Robert Kampka Name : Dr. Robert Kampka
Geburtsdatum: 21.02.1982
Ort: Mainz

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych
Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Christian Dingert
Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Wolfgang Stark
Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Bibiana Steinhaus-Webb
Name : Bibiana Steinhaus-Webb
Geburtsdatum: 24.03.1979
Ort: Hannover
Tobias Welz
Name : Tobias Welz
Geburtsdatum: 11.07.1977
Ort: Wiesbaden
Frank Willenborg
Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück
Felix Zwayer
Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Bastian Dankert
Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock
Martin Petersen
Name : Martin Petersen
Geburtsdatum: 28.02.1985
Ort: Stuttgart
Harm Osmers
Name : Harm Osmers
Geburtsdatum: 28.01.1985
Ort: Hannover
Jan-Hendrik Salver
Name : Jan-Hendrik Salver
Geburtsdatum: 01.09.1969
Ort: Stuttgart
Sascha Stegemann
Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Benjamin Cortus
Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach
Dr. Robert Kampka
Name : Dr. Robert Kampka
Geburtsdatum: 21.02.1982
Ort: Mainz

12.08.2022 15:50 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichterball: Zentimeterarbeit

Hradecky-Handspiel in Dortmund im Fokus

Hradecky_Lukas_Bayer_Leverkusen_1013694300h_1660312029.jpg

Es war bereits die Nachspielzeit im Dortmunder Westfalenstadion, als Felix Brych in die „Review Area“ ging und mit einem „Geschenk“ in Form der Roten Karte für Leverkusens Torhüter Lukas Hradecky zurückkam. Was war passiert? Der Finne in den Diensten der „Werkself“ beging ein Vergehen, das verkürzt gerne als „Handspiel außerhalb des Strafraums“ bezeichnet wird und bei dem man instinktiv auch schon an eine Rote Karte denkt. Dabei war die Entstehung allerdings äußerst kurios: Ein langer Schlag auf Marco Reus geriet zu weit und war eigentlich leichte Beute für Hradecky. Doch dieser verschätzte sich etwas und fing den Ball vor dem durchgelaufenen Reus – zwar mit den Füßen inner...

09.08.2022 13:30 Uhr | Quelle: WahreTabelle/dpa 1. Spieltag: Community bei Drexler-Rot in Köln gespalten – Hradecky sieht Fehler bei sich

Eine Korrektur im Fokus

Drexler_Dominic_Schalke_1013705489h_1660044125.jpg

Die Bundesliga ist mit einer umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidung aus der Sommerpause zurückgekehrt. Am 1. Spieltag sorgte das letzte Duell zwischen dem 1. FC Köln und Schalke 04 für Gesprächsstoff, als Gäste-Profi Dominic Drexler in der ersten Halbzeit nach einem Foulspiel an Jonas Hector vom Platz gestellt wurde. Im Kampf um den Ball stieg Drexler seinem Gegenspieler auf die Wade, was Schiedsrichter Robert Schröder nach Ansicht der Bilder mit einer Roten Karte ahndete. Die Bewertung der Szene ging bei den Mitgliedern aus dem Kompetenzteam und der Community in verschiedene Richtungen. 1. Spieltag: Alle strittigen Szenen und Korrekturen im &Uu...

02.08.2022 16:12 Uhr | Quelle: dpa/Times Bericht: Premier League will Rücksprache mit Videoassistenten veröffentlichen

„Breite Unterstützung“ für Idee

Premier_League_Logo_1011697552h_1659449168.jpg

In der englischen Premier League gibt es Pläne, die Konversationen zwischen Schiedsrichtern und Videoassistenten zu veröffentlichen. Wie die Zeitung „Times“ berichtet, sollen die Gespräche, die während eines Spiels rund um Entscheidungen per Videobeweis stattfinden, nach dem Abpfiff der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Premier-League-Chef Richard Masters sagte dem Blatt, es gäbe „breite Unterstützung“ für die Idee. Community: Hier zu allen Foren bei WahreTabelle „Es gibt eine grundsätzliche Ansic...

28.07.2022 10:36 Uhr | Quelle: dpa Nach 100 Einsätzen: Aytekin beendet internationale Karriere – Mehr Zeit für Familie und Freude

Mit 44 Jahren

Aytekin_Deniz_Schiedsrichter_1013350797h_1658996796.jpg

Deutschlands „Schiedsrichter des Jahres“ Deniz Aytekin beendet nach 100 Einsätzen seine internationale Laufbahn. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag mit. Der 44-Jährige stand seit 2011 auf der FIFA-Liste und leitete seither unter anderem 23 Länderspiele, 25 Partien in der Champions League und 29 Europa-League-Spiele. „Der wesentliche Grund ist, dass ich mehr Zeit mit meiner Familie und Freunden verbringen möchte“, sagte Aytekin in einem auf der DFB-Homepage veröffentlichten Interview.   Nach Gesprächen mit seinem näheren Umfeld in den vergangenen Tagen fühle sich das Ergebnis richtig an, „dass ich meine Laufbahn als FIFA-Schiedsrichter beende“, betonte er. Bei d...

24.07.2022 13:01 Uhr | Quelle: dpa Zwayer über Handelfmeter in Hannover: Fehlentscheidung „nicht komplett bestätigt“

Schiedsrichter äußert sich

Zwayer_Felix_Schiedsrichter_1013318581h_1658660123.jpg

Schiedsrichter Felix Zwayer sieht in seinem umstrittenen Handelfmeterpfiff in der Zweitliga-Partie zwischen Hannover 96 und dem FC St. Pauli keine eindeutige Fehlentscheidung. „Anhand der Bilder, die wir jetzt haben, sehe ich meine Feldentscheidung nicht komplett bestätigt, sie weisen aber auch nicht zu 100 Prozent in die andere Richtung“, sagte der 41 Jahre alte Referee nach dem 2:2 bei „Sport1“. „Meine Wahrnehmung auf dem Platz, auf die ich mich letztendlich verlassen musste, war, dass der linke Arm zum Zeitpunkt des Abspiels eine leichte Bewegung nach außen macht und damit in die Flugbahn geht und den Ball ablenkt.“