Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
06.11.2018 23:55 Uhr | Quelle: WahreTabelle

„Fokus 2. Liga“: Glück und Pech für Hamburger Klubs!

Elfmeter für HSV – Kein Sieg für FC St. Pauli bei Arminia.

HSV_FC_Koeln
Quelle: Imago Sportfoto
Während seine Mitspieler den 1:0-Heimerfolg gegen den 1. FC Köln feiern, wird Hamburgs Rick van Drongelen noch einmal bei Schiedsrichter Christian Dingert vorstellig...

Die Zeitung Hamburger Morgenpost kürte die Hansestadt am Dienstag kurzerhand zur „Fußball-Hauptstadt der 2. Liga in Europa“ – und lag damit gar nicht so falsch. Der Hamburger SV sprang mit dem viel umjubelten 1:0 (0:0)-Erfolg im Spitzenduell gegen den 1. FC Köln am 12. Spieltag der 2. Liga an die Tabellenspitze. Mit dem späten Heimsieg durch den Treffer von Pierre-Michel Lasogga (86.) verdrängten die „Rothosen“ den Stadt- und Erzrivalen FC St. Pauli von der Pole Position. „Auch wenn die Rivalität groß ist, ist es für die Stadt schön, dass beide Vereine so eine gute Saison spielen“, sagte Lasogga anschließend bei Sky, „wichtig ist nur, dass wir auch weiter vor St. Pauli stehen.“

Die „Kiez-Kicker“ hatten sich am Sonntag mit dem 2:1 bei Arminia Bielefeld an die Spitze geschossen. „Abseits-Brust sorgt für Sieg“, titelte BILD Hamburg am Montag. Gemeint war Siegtreffer der Mannschaft vom Millerntor aus der 56. Minute von Mats Möller Daehli. Beim Zuspiel war Henk Veerman lag eine hauchdünne Abseitsposition vor. 100 Prozent der im „Fokus 2. Liga“ bei der Fußball-Community WahreTabelle abstimmenden User sahen dies genauso – 1:1 statt 1:2 und eben nicht der erste Pauli-Sieg auf der Alm seit 22 Jahren. Letztmals hatten die Hamburger unter Trainerlegende Uli Maslo 1996 in der 1. Bundesliga in Bielefeld gewonnen.

Und der HSV? Der Bundesliga-Absteiger bescherte seinem Trainer Hannes Wolf (37) einen Rekord-Start. Kein anderer Trainer des Traditionsklubs hatte zuvor seine ersten drei Pflichtspiele gewonnen. Der Sieg gegen Köln wäre vermutlich noch höher ausgefallen, wenn Schiedsrichter Christian Dingert (Lebecksmühle) nach einer Viertelstunde den von Rafael Czichos verursachten, fälligen Hand-Elfmeter für die Hamburger verhängt hätte. Die „Veto“-Quote lag auch bei dieser Entscheidung bei 100 Prozent. 2:0 statt 1:0 für den HSV und – für den Moment – schwarz-weiß-blaue Glückseligkeit in Hamburg. (cge).

Mehr zum Thema:

Kein HSV-Sieg in Magdeburg!

Zwei Heidenheim-Tore fallen weg!

Kein Auswärtserfolg für den Hamburger SV!

Die Zeitung Hamburger Morgenpost kürte die Hansestadt am Dienstag kurzerhand zur „Fußball-Hauptstadt der 2. Liga in Europa“ – und lag damit gar nicht so falsch. Der Hamburger SV sprang mit dem viel umjubelten 1:0 (0:0)-Erfolg im Spitzenduell gegen den 1. FC Köln am 12. Spieltag der 2. Liga an die Tabellenspitze. Mit dem späten Heimsieg durch den Treffer von Pierre-Michel Lasogga (86.) verdrängten die „Rothosen“ den Stadt- und Erzrivalen FC St. Pauli von der Pole Position. „Auch wenn die Rivalität groß ist, ist es für die Stadt schön, dass beide Vereine so eine gute Saison spielen“, sagte Lasogga anschließend bei Sky, „wichtig ist nur, dass wir auch weiter vor St. Pauli stehen.“

Die „Kiez-Kicker“ hatten sich am Sonntag mit dem 2:1 bei Arminia Bielefeld an die Spitze geschossen. „Abseits-Brust sorgt für Sieg“, titelte BILD Hamburg am Montag. Gemeint war Siegtreffer der Mannschaft vom Millerntor aus der 56. Minute von Mats Möller Daehli. Beim Zuspiel war Henk Veerman lag eine hauchdünne Abseitsposition vor. 100 Prozent der im „Fokus 2. Liga“ bei der Fußball-Community WahreTabelle abstimmenden User sahen dies genauso – 1:1 statt 1:2 und eben nicht der erste Pauli-Sieg auf der Alm seit 22 Jahren. Letztmals hatten die Hamburger unter Trainerlegende Uli Maslo 1996 in der 1. Bundesliga in Bielefeld gewonnen.

Und der HSV? Der Bundesliga-Absteiger bescherte seinem Trainer Hannes Wolf (37) einen Rekord-Start. Kein anderer Trainer des Traditionsklubs hatte zuvor seine ersten drei Pflichtspiele gewonnen. Der Sieg gegen Köln wäre vermutlich noch höher ausgefallen, wenn Schiedsrichter Christian Dingert (Lebecksmühle) nach einer Viertelstunde den von Rafael Czichos verursachten, fälligen Hand-Elfmeter für die Hamburger verhängt hätte. Die „Veto“-Quote lag auch bei dieser Entscheidung bei 100 Prozent. 2:0 statt 1:0 für den HSV und – für den Moment – schwarz-weiß-blaue Glückseligkeit in Hamburg. (cge).

Mehr zum Thema:

Kein HSV-Sieg in Magdeburg!

Zwei Heidenheim-Tore fallen weg!

Kein Auswärtserfolg für den Hamburger SV!

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Christian Dingert Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Benedikt Kempkes Name : Benedikt Kempkes
Geburtsdatum: 03.08.1985
Ort: Urmitz

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Christian Dingert
Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Benedikt Kempkes
Name : Benedikt Kempkes
Geburtsdatum: 03.08.1985
Ort: Urmitz

18.03.2019 22:48 Uhr | Quelle: WahreTabelle BVB-Sieg in Berlin bleibt: Zu wenig für einen Elfmeter!

Bundesliga-Auswertung: Gladbach besiegt SC Freiburg.

Diallo_Abdou_Duda_Ondrej_HerthaBVB

Der 26. Spieltag der Bundesliga brachte in der Auswertung am Montagabend durch die Fußball-Community WahreTabelle eine Ergebniskorrektur mit Relevanz. Diese gibt es bereits im Freitagsspiel Borussia Mönchengladbach gegen den SC Freiburg (1:1). Nach 23 Minuten hätte Schiedsrichter Dr. Robert Kampka (Mainz) einen Foulelfmeter zugunsten der Gladbacher verhängen müssen. Denis Zakaria wurde von SC-Keeper Alexander Schwolow gehalten. Dem Kompetenzteam reichte dies mehrheitlich für einen Elfmeter aus. 10:4 pro „Veto“ lautete das Abstimmungsergebnis – damit Korrektur und 2:1 für Gladbach. &bdqu...

15.03.2019 13:19 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Entscheidet die 2. Liga nächste Woche pro Video-Beweis?

,,Fokus 2. Liga": Abstimmung über Video-Assistent im ,,Fußball-Unterhaus".

Voglsammer_Andreas_ARMHSV

In gut einer Woche ist es soweit! Dann könnten Korrektur-Szenen wie die Korrekturen am 25. Spieltag bei den Partien 1. FC Union Berlin gegen den FC Ingolstadt (1:0 statt 2:0), VfL Bochum gegen 1. FC Heidenheim (2:0 statt 1:0) und Darmstadt 98 gegen Holstein Kiel (3:1 statt 3:2) im ,,Fußball-Unterhaus" der Vergangenheit angehören. Die 2. Liga entscheidet nach einem Bericht der SPORT BILD am 21. März über die...

12.03.2019 23:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle WahreTabelle: Kein Sieg für 1899 Hoffenheim gegen FCN!

Bundesliga-Auswertung: Frankfurts 3:0 bei F95 bleibt.

Erras_Patrick_HOFFFCN

Der 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga brachte in der wegen des Montagsspiels Fortuna Düsseldorf gegen Eintracht Frankfurt (0:3) erst am Dienstagabend vollzogenen Auswertung durch die Community WahreTabelle eine Ergebniskorrektur mit Relevanz. Die TSG 1899 Hoffenheim wäre gegen den 1. FC Nürnberg (2:1) nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Das Kompetenzteam sah den von Nürnbergs Patrick Erras verursachten Hand-Elfmeter, den Vize-Weltmeister Andrej Kramaric (25.) zum 1:0 für Hoffenheim nutzte, als ungerechtfertigt an. „Für mich ist deutlich zu erkennen, dass Erras den Ball nicht mit dem Arm ...

11.03.2019 23:25 Uhr | Quelle: WahreTabelle Wirbel um Abseitstor und Elfer im Montagsspiel

Bundesliga: Düsseldorf hadert nach 0:3 gegen Eintracht Frankfurt

Hinteregger_Martin_F95EFR

„Hör auf“, so kommentierte Fortuna Düsseldorfs Trainer-Veteran Friedhelm Funkel (65) nach 62 Minuten beim Stand von 0:1 aus Sicht seiner Mannschaft gegen Eintracht Frankfurt die Szene, in der Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) im Montagsspiel einen Elfmeter für die Gastgeber zurücknahm. Hartmann hatte zunächst nach Handspiel von Frankfurts Winter-Neuzugang Martin Hinteregger auf den Elfmeterpunkt gezeigt, diese Entscheidung aber wenig später nach Kontakt mit dem Video-Assistenten in Köln, Felix Zwayer, und Gang in die Review Area zurückgenommen. Eurosport-Experte Matth...

09.03.2019 12:28 Uhr | Quelle: WahreTabelle Werder Bremen: Abseits vor dem 1:1 gegen Schalke?

Freitagsspiel: Strittige Szene und Videobeweis im Weserstadion.

Rashica_Milot_BremenS04

Werder Bremen hat die Krise beim FC Schalke 04 weiter verschärft. Das 2:4 (1:1) der „Knappen“ im Freitagsmatch am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga war für den Vizemeister aus dem Ruhrpott bereits die siebte Partie in Serie ohne Sieg.  „Trendwende, ganz klar Trendwende“, befand Experte Matthias Sammer (51) zur Pause bei Eurosport – mit Blick auf die deutlich verbesserte Spielweise von „Königsblau“ – und er ging auch auf die strittige Szene der Partie ein, den 1:1-Ausgleich durch Milot Rashica. Dieser ging nach 31 Minuten mit einer aktiven Abseitsposition des ebenfalls in der Of...