Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
13.10.2017 14:36 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Vor China: Reise: Aytekin pfeift BVB gegen Leipzig

Bundesliga-Referees: Freitagsspiel mit Cortus.

Aytekin_Deniz_Pokalfinale
Quelle: Imago Sportfoto
Letztes Spiel mit Beteiligung von Borussia Dortmund für Schiedsrichter Deniz Aytekin das Pokalfinale im Mai 2017 gegen Eintracht Frankfurt.

Der Hit zwischen Tabellenführer Borussia Dortmund und Vizemeister RB Leipzig wird am achten Spieltag kurzzeitig das letzte Spiel in der Fußball-Bundesliga für Schiedsrichter Deniz Aytekin (39) aus Oberasbach sein. Der FIFA-Referee wird ab dem 22. Oktober 2017 mehrere Spiele in der Chinese Super League leiten. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) unter der Woche auf seiner Homepage bekannt.

Aytekin wird dann am 22. Oktober in der chinesischen Erstliga-Begegnung Chongqing Lifan gegen Shanghai Shenhua im Einsatz sein. Drei Tage später pfeift der deutsche Referee dann Beijing Fuoan mit dem früheren Leverkusener Trainer Roger Schmidt (50) gegen Chongqing Lifan. Vorher erwartet Aytekin mit der Partie BVB gegen RB Leipzig noch einmal Schwerstarbeit. In der letzten Saison war diese Partie von Fan-Protesten und Ausschreitungen überschattet und im Signal Iduna Park herrschte eine explosive, feindselige Stimmung. In der Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) noch ein Abseitstor des Leipzigers Federico Palacios zurück. Derart strittige Szenen werden dieses Mal von Video-Assistent Günter Perl kontrolliert. Die Partie wird auch am Samstagabend (18.30 Uhr) unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen stattfinden.

Eröffnet wird der Spieltag am Freitag (20.30 Uhr) mit einer Partie, in der es seit fast 18 Jahren keinen Heimsieger gab: VfB Stuttgart gegen den 1. FC Köln mit Referee Benjamin Cortus aus Röthenbach. Sein Video-Assistent in Köln ist Harm Osmers. Das Kuriosum dieser Partie: Seit dem 29. Oktober 2000, als der FC ein 3:2 gegen den VfB Stuttgart schaffte, gelang keinem der beiden Teams mehr ein Erfolg vor heimischer Kulisse. Das ist ein historischer Bundesliga-Rekord. FC-Trainer Peter Stöger (51) hat die Kölner vor der schweren Auswärtsreise in die Mercedes-Benz-Arena eingeschworen. „Diese Stimmung und dieser Glaube daran, dass es funktioniert, dass die Gruppierung gut ist und dass alle an einem Strang ziehen, die behält man nur mit Punkten. Deshalb sind wir gefordert, etwas mitzunehmen“, erklärte der österreichische Coach in der Pressekonferenz zum Spiel.

Auf bessere Zeiten einschwören – das ist auch das Ziel von Trainerlegende Jupp Heynckes (72) beim FC Bayern. Der in dieser Woche vom Rekordmeister reaktivierte Triple-Coach der Saison 2012/2013 ist sicher, dass „ein Ruck durch die Mannschaft gehen“ wird. Mit Blick auf den Gegner am Samstag (15.30 Uhr) braucht Heynckes jedoch in Sachen Motivation noch nicht allzu tief in die Trickkiste zu greifen. Der SC Freiburg konnte in 17 Auftritten in München noch nie gewinnen. Die letzten 13 Heimspiele gegen die Breisgauer gewann der FC Bayern allesamt. Mehr noch: Torjäger Robert Lewandowski war in elf Liga-Duellen gegen den Sport-Club an 18 Toren beteiligt. Ob sich diese Serien unter der Leitung von Schiedsrichter Frank Willenborg aus Osnabrück, der von Video-Assistent Dr. Jochen Drees Unterstützung erhält, fortsetzen?

Seit vier Spielen wartet der Hamburger SV nun schon auf einen Sieg. Beim 1. FSV Mainz 05 erwartet die Hamburger am Samstag (15.30 Uhr) ohne den gesperrten Kyriakos Papadopoulos ein Gegner, den sie in den letzten vier Vergleichen nicht bezwingen konnten. Ein fünftes Spiel ohne Pleite würde für die „Null-Fünfer“ einen neuen Vereins-Bestwert bringen. Schiedsrichter in der Opel Arena ist Dr. Felix Brych aus München. Video-Assistent: Marco Fritz.

Die beiden Siege gegen Hannover 96 waren in der Saison 2015/2016 für Eintracht Frankfurt richtungweisend, um den Liga-Erhalt zu sichern. Ein dritter Sieg gegen „die Roten“ wäre für Frankfurt ein Novum. In der vergangenen Saison schalteten die Hessen Hannover 96 auch auf dem Weg ins Pokalfinale aus. Ob der SGE in der HDI Arena der nächste Coup gelingt? Leiter der Begegnung ist am Samstag (15.30 Uhr) Bastian Dankert aus Rostock. Der Video-Assistent, der auf diese Partie blicken wird, ist Daniel Siebert.

Der FC Schalke 04 meldete sich mit einem enttäuschenden 1:1 gegen Bayer 04 Leverkusen in die Länderspielpause ab. Nun reisen die Gelsenkirchener nach Berlin, wo sie am Samstag (15.30 Uhr) auf Hertha BSC treffen. In der Hauptstadt gab es für S04 wenig zu holen. 29 Mal blieb Schalke in Berlin ohne eigenes Tor. Die letzten beiden Gastspiele gingen an die Herthaner die auf den gesperrten Vedad Ibisevic verzichten müssen. Schiedsrichter im Olympiastadion ist Benjamin Brand (Gerolzhofen). Sein Video-Assistent wird Robert Hartmann sein.

Alle Schiedsrichter-Ansetzungen / Alle Video-Assistenten: 1899 Hoffenheim – FC Augsburg: Manuel Gräfe (Berlin) / Christian Dingert (Lebecksmühle); Bayer 04 Leverkusen – VfL Wolfsburg: Patrick Ittrich (Hamburg) / Wolfgang Stark (Ergolding); Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach: Markus Schmidt (Stuttgart) / Dr. Robert Kampka (Mainz).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Ab Samstagabend!

 

Der Hit zwischen Tabellenführer Borussia Dortmund und Vizemeister RB Leipzig wird am achten Spieltag kurzzeitig das letzte Spiel in der Fußball-Bundesliga für Schiedsrichter Deniz Aytekin (39) aus Oberasbach sein. Der FIFA-Referee wird ab dem 22. Oktober 2017 mehrere Spiele in der Chinese Super League leiten. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) unter der Woche auf seiner Homepage bekannt.

Aytekin wird dann am 22. Oktober in der chinesischen Erstliga-Begegnung Chongqing Lifan gegen Shanghai Shenhua im Einsatz sein. Drei Tage später pfeift der deutsche Referee dann Beijing Fuoan mit dem früheren Leverkusener Trainer Roger Schmidt (50) gegen Chongqing Lifan. Vorher erwartet Aytekin mit der Partie BVB gegen RB Leipzig noch einmal Schwerstarbeit. In der letzten Saison war diese Partie von Fan-Protesten und Ausschreitungen überschattet und im Signal Iduna Park herrschte eine explosive, feindselige Stimmung. In der Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) noch ein Abseitstor des Leipzigers Federico Palacios zurück. Derart strittige Szenen werden dieses Mal von Video-Assistent Günter Perl kontrolliert. Die Partie wird auch am Samstagabend (18.30 Uhr) unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen stattfinden.

Eröffnet wird der Spieltag am Freitag (20.30 Uhr) mit einer Partie, in der es seit fast 18 Jahren keinen Heimsieger gab: VfB Stuttgart gegen den 1. FC Köln mit Referee Benjamin Cortus aus Röthenbach. Sein Video-Assistent in Köln ist Harm Osmers. Das Kuriosum dieser Partie: Seit dem 29. Oktober 2000, als der FC ein 3:2 gegen den VfB Stuttgart schaffte, gelang keinem der beiden Teams mehr ein Erfolg vor heimischer Kulisse. Das ist ein historischer Bundesliga-Rekord. FC-Trainer Peter Stöger (51) hat die Kölner vor der schweren Auswärtsreise in die Mercedes-Benz-Arena eingeschworen. „Diese Stimmung und dieser Glaube daran, dass es funktioniert, dass die Gruppierung gut ist und dass alle an einem Strang ziehen, die behält man nur mit Punkten. Deshalb sind wir gefordert, etwas mitzunehmen“, erklärte der österreichische Coach in der Pressekonferenz zum Spiel.

Auf bessere Zeiten einschwören – das ist auch das Ziel von Trainerlegende Jupp Heynckes (72) beim FC Bayern. Der in dieser Woche vom Rekordmeister reaktivierte Triple-Coach der Saison 2012/2013 ist sicher, dass „ein Ruck durch die Mannschaft gehen“ wird. Mit Blick auf den Gegner am Samstag (15.30 Uhr) braucht Heynckes jedoch in Sachen Motivation noch nicht allzu tief in die Trickkiste zu greifen. Der SC Freiburg konnte in 17 Auftritten in München noch nie gewinnen. Die letzten 13 Heimspiele gegen die Breisgauer gewann der FC Bayern allesamt. Mehr noch: Torjäger Robert Lewandowski war in elf Liga-Duellen gegen den Sport-Club an 18 Toren beteiligt. Ob sich diese Serien unter der Leitung von Schiedsrichter Frank Willenborg aus Osnabrück, der von Video-Assistent Dr. Jochen Drees Unterstützung erhält, fortsetzen?

Seit vier Spielen wartet der Hamburger SV nun schon auf einen Sieg. Beim 1. FSV Mainz 05 erwartet die Hamburger am Samstag (15.30 Uhr) ohne den gesperrten Kyriakos Papadopoulos ein Gegner, den sie in den letzten vier Vergleichen nicht bezwingen konnten. Ein fünftes Spiel ohne Pleite würde für die „Null-Fünfer“ einen neuen Vereins-Bestwert bringen. Schiedsrichter in der Opel Arena ist Dr. Felix Brych aus München. Video-Assistent: Marco Fritz.

Die beiden Siege gegen Hannover 96 waren in der Saison 2015/2016 für Eintracht Frankfurt richtungweisend, um den Liga-Erhalt zu sichern. Ein dritter Sieg gegen „die Roten“ wäre für Frankfurt ein Novum. In der vergangenen Saison schalteten die Hessen Hannover 96 auch auf dem Weg ins Pokalfinale aus. Ob der SGE in der HDI Arena der nächste Coup gelingt? Leiter der Begegnung ist am Samstag (15.30 Uhr) Bastian Dankert aus Rostock. Der Video-Assistent, der auf diese Partie blicken wird, ist Daniel Siebert.

Der FC Schalke 04 meldete sich mit einem enttäuschenden 1:1 gegen Bayer 04 Leverkusen in die Länderspielpause ab. Nun reisen die Gelsenkirchener nach Berlin, wo sie am Samstag (15.30 Uhr) auf Hertha BSC treffen. In der Hauptstadt gab es für S04 wenig zu holen. 29 Mal blieb Schalke in Berlin ohne eigenes Tor. Die letzten beiden Gastspiele gingen an die Herthaner die auf den gesperrten Vedad Ibisevic verzichten müssen. Schiedsrichter im Olympiastadion ist Benjamin Brand (Gerolzhofen). Sein Video-Assistent wird Robert Hartmann sein.

Alle Schiedsrichter-Ansetzungen / Alle Video-Assistenten: 1899 Hoffenheim – FC Augsburg: Manuel Gräfe (Berlin) / Christian Dingert (Lebecksmühle); Bayer 04 Leverkusen – VfL Wolfsburg: Patrick Ittrich (Hamburg) / Wolfgang Stark (Ergolding); Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach: Markus Schmidt (Stuttgart) / Dr. Robert Kampka (Mainz).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Ab Samstagabend!

 

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Dr. Felix Brych Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Frank Willenborg Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück
Bastian Dankert Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock
Benjamin Brand Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen
Benjamin Cortus Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin
Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Dr. Felix Brych
Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Frank Willenborg
Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück
Bastian Dankert
Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock
Benjamin Brand
Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen
Benjamin Cortus
Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

18.01.2022 15:52 Uhr | Quelle: WahreTabelle 19. Spieltag: Greuther Fürth bei Arminia Bielefeld im Pech – Remis mit Toren in Wolfsburg

Vier Korrekturen im Fokus

Viergever_Nick_Greuther_Fuerth_1009193324h_1642516810.jpg

Am 19. Bundesliga-Spieltag hat es vier Korrekturen an den Schiedsrichter-Entscheidungen gegeben, darunter beim Abstiegsduell zwischen Arminia Bielefeld und Greuther Fürth mit Auswirkungen auf die WahreTabelle. Die Gastgeber erzielten in der Schlussphase in Person von Gonzalo Castro das 2:2, das nach Ansicht der Community jedoch irregulär war. In der Entstehung waren zwei Fürther in einen Zweikampf mit Robin Hack verwickelt, dem ein Foulspiel vorgeworfen wurde. 19. Spieltag: Alle strittigen Szenen und Korrekturen im Überblick Schiedsrichter Christian Dingert ahndete das Einsteigen nicht, was sowohl das Kompetenzteam als auch die WT...

17.01.2022 22:29 Uhr | Quelle: dpa Schiedsrichter Zwayer berichtet von heftigen Anfeindungen: „Nur schwer auszuhalten“

Pausiert aktuell

Zwayer_Felix_Schiedsrichter_1008506866h_1642454621.jpg

Schiedsrichter Felix Zwayer ist nach dem Wirbel um seine Person beim Bundesliga-Gipfel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München laut eigener Aussagen heftig angefeindet worden. „Auf meinem dienstlichen E-Mail-Account sind zahlreiche Nachrichten eingegangen, die unglaublich sind und mit denen es sehr schwer ist umzugehen und diese zu ignorieren“, berichtete der derzeit nicht aktive 40-Jährige in der Sendung „Meine Geschichte“ von „Sky“. Die Berliner Polizei habe ihm geschrieben, „dass eine Morddrohung gegen mich im Internet existiert“. Community: Im Forum über Schiedsrichter-Entscheidungen & Co. diskutieren Zwayer war von den Dortmundern nac...

13.01.2022 14:58 Uhr | Quelle: dpa BVB-Trainer Rose wünscht sich Comeback von Zwayer – Rafati: „Sofort die Chance geben“

Schiedsrichter pausiert

Rose_Marco_Borussia_Dortmund_1008737240h_1642081871.jpg

Trainer Marco Rose von Borussia Dortmund hofft auf eine Rückkehr des derzeit pausierenden Schiedsrichters Felix Zwayer. „Ich wünsche Herrn Zwayer jetzt einfach eine gute und ruhige Zeit“, sagte Rose auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den SC Freiburg. „Hoffentlich mit dem Ergebnis, dass er dann wieder Spaß daran findet, Fußballspiele zu pfeifen“, ergänzte der gebürtige Leipziger. Zwayer leitet nach dem Wirbel um seine Person beim Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern derzeit keine Bundesliga-Partien. Von 2,9 bis 4,5: Die Noten der Bundesliga-Schiedsrichter 2021/22 Der 40 Jahre alte Schiedsricht...

11.01.2022 12:13 Uhr | Quelle: WahreTabelle 18. Spieltag: Schlotterbeck ohne Abseitsstellung bei SCF-Remis gegen Bielefeld

Zwei strittige Szenen im Fokus

Schlotterbeck_Keven_SC_Freiburg_1007131797h_1641898650.jpg

Der Rückrundenstart ist für die Bundesliga-Schiedsrichter weitestgehend ruhig verlaufen, was erstmals seit sechs Spieltagen keine Ergebniskorrektur zur Folge hat. Stattdessen hat es zwei strittige Szenen gegeben, die innerhalb der Community diskutiert wurden. Beim Duell zwischen dem SC Freiburg und Arminia Bielefeld warfen die User einen Blick auf das 1:0 von Janik Haberer in der 6. Minute, bei dem Keven Schlotterbeck möglicherweise Stefan Ortega behinderte und zugleich im Abseits stand. 18. Spieltag: Alle strittigen Szenen in der Übersicht Aus Sicht von Schiedsrichter Harm Osmers war alles regelkonform abgelaufen, was auch die Mehrhe...

05.01.2022 15:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle/Kicker Nach Ansicht der WT-Community: Jablonski mit bester Gesamtleistung nach 17 Spieltagen

Bundesliga-Hinrunde 2021/22

Jablonski_Sven_Schiedsrichter_1008741436h_1641391777.jpg

Sven Jablonski war gemessen an der Bewertung durch die WT-Community bester Schiedsrichter der Bundesliga-Hinrunde 2021/22. Der Bremer steht mit einer Durchschnittsnote von 2,6 an der Spitze der 23 Unparteiischen, die in der ersten Saisonhälfte eingesetzt wurden. Jablonski ist der einzige Referee, dessen Zensur im Zweier-Bereich verortet wird. Seine beste Leistung zeigte der 31 Jahre alte Bankkaufmann am 10. Spieltag beim Duell zwischen der TSG Hoffenheim und Hertha BSC, als Jablonski mit der Note 2,0 bewertet wurde – Hinrunden-Bestwert unter allen Schiedsrichtern. Übersicht: Noten der Bundesliga-Schiedsrichter der Saison 2021/22 Jablonski, der in diesem Jahr auc...