Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
27.04.2019 13:01 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa

Zwei Mal Video-Beweis im Freitagsspiel

Bundesliga: Wirklich Abseits bei Bayer Leverkusens 4:1 in Augsburg?

Alario_Lucas_FCALEV
Quelle: Imago Sportfoto
Lucas Alário (r.) erzielt das vermeintliche 2:1 für Bayer Leverkusen beim FC Augsburg.

Bayer 04 Leverkusen hat den 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit einem 4:1 (1:1) beim FC Augsburg eröffnet und auf Rang sechs alle seine Europapokal-Ambitionen gewahrt. Der FCA verlor zum ersten Mal unter der Regie des neuen Trainers Martin Schmidt (52) und verpasste es, den Liga-Verbleib vorzeitig auch rechnerisch klar zu machen.

In der WWK Arena standen Schiedsrichter Frank Willenborg (Osnabrück) und sein Team zwei Mal im Mittelpunkt. In der 19. Minute wurde das vermeintliche 1:2 von Lucas Alário nach einer Hereingabe von rechts durch Mitchell Weiser zurückgepfiffen. In dieser Szene griff der Video-Assistent in Köln, Tobias Welz, ein. „Sehr knappe Abseitsposition“, urteilte SCF-Dani bei WahreTabelle, „dennoch richtig entschieden, die kalibrierten Linien wurden in diesem Fall sehr schnell gezeigt.“

Kurios war in Augsburg der zweite, zurückgenommene Treffer der Leverkusener. In der 55. Minute profitierte Bayer für den Moment von einem Eigentor von Kevin Danso. Auch dieses Tor zählte nicht, da der aufgerückte Jonathan Tah trotz Eigentor im strafbaren Abseits stand. Willenborg sicherte diese Szene mit einem Gang in die „Review Area“ ab. „Tah ist knapp im Abseits und geht dann mit Danso in ein Kopfball-Duell“, schrieb Cando, seines Zeichens Fan des Schäferhundes von Trainerlegende Jupp Heynckes, „dadurch wird er aktiv, da er den Gegner in jedem Fall beeinflusst, auch wenn Danso den Ball spielt, nicht Tah. Sehr gut vom Gespann erkannt, wurde ja nur vom VAR bestätigt.“ Nationalspieler Tah war es egal, der Abwehrspieler traf nach 60 Minuten zum 1:3, Julian Brandt (88.) erstellte den 4:1-Endstand. „Man hat den Willen gesehen, dass wir um die europäischen Plätze spielen. Es hat heute Spaß gemacht, meiner Mannschaft zuzuschauen“, sagte Bayer-Trainer Peter Bosz (55) nach dem Spiel der Nachrichtenagentur dpa. (cge / Mit Material von dpa).

Mehr zum Thema:

Tor-Klau bei 1. FC Nürnberg gegen Schalke?

Werder Bremen: Abseits vor dem 1:1 gegen Schalke?

 

Bayer 04 Leverkusen hat den 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit einem 4:1 (1:1) beim FC Augsburg eröffnet und auf Rang sechs alle seine Europapokal-Ambitionen gewahrt. Der FCA verlor zum ersten Mal unter der Regie des neuen Trainers Martin Schmidt (52) und verpasste es, den Liga-Verbleib vorzeitig auch rechnerisch klar zu machen.

In der WWK Arena standen Schiedsrichter Frank Willenborg (Osnabrück) und sein Team zwei Mal im Mittelpunkt. In der 19. Minute wurde das vermeintliche 1:2 von Lucas Alário nach einer Hereingabe von rechts durch Mitchell Weiser zurückgepfiffen. In dieser Szene griff der Video-Assistent in Köln, Tobias Welz, ein. „Sehr knappe Abseitsposition“, urteilte SCF-Dani bei WahreTabelle, „dennoch richtig entschieden, die kalibrierten Linien wurden in diesem Fall sehr schnell gezeigt.“

Kurios war in Augsburg der zweite, zurückgenommene Treffer der Leverkusener. In der 55. Minute profitierte Bayer für den Moment von einem Eigentor von Kevin Danso. Auch dieses Tor zählte nicht, da der aufgerückte Jonathan Tah trotz Eigentor im strafbaren Abseits stand. Willenborg sicherte diese Szene mit einem Gang in die „Review Area“ ab. „Tah ist knapp im Abseits und geht dann mit Danso in ein Kopfball-Duell“, schrieb Cando, seines Zeichens Fan des Schäferhundes von Trainerlegende Jupp Heynckes, „dadurch wird er aktiv, da er den Gegner in jedem Fall beeinflusst, auch wenn Danso den Ball spielt, nicht Tah. Sehr gut vom Gespann erkannt, wurde ja nur vom VAR bestätigt.“ Nationalspieler Tah war es egal, der Abwehrspieler traf nach 60 Minuten zum 1:3, Julian Brandt (88.) erstellte den 4:1-Endstand. „Man hat den Willen gesehen, dass wir um die europäischen Plätze spielen. Es hat heute Spaß gemacht, meiner Mannschaft zuzuschauen“, sagte Bayer-Trainer Peter Bosz (55) nach dem Spiel der Nachrichtenagentur dpa. (cge / Mit Material von dpa).

Mehr zum Thema:

Tor-Klau bei 1. FC Nürnberg gegen Schalke?

Werder Bremen: Abseits vor dem 1:1 gegen Schalke?

 

Diese News betrifft folgende Spiele:




Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Frank Willenborg Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Frank Willenborg
Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück

17.10.2019 14:10 Uhr | Quelle: WahreTabelle UEFA-Regelkatalog bei Rassismus: Das passiert während und nach dem Spiel

Dreipunkteplan für Schiedsrichter…

UEFA.jpg_1571314682.jpg

Nach den rassistischen Äußerungen von einigen Fans im EM-Quali Spiel zwischen Bulgarien und England (0:6) stellte sich die Frage, welche Strafen die UEFA gegen den Verband verhängen kann. Dabei muss zwischen Rassismus auf und abseits des Platzes unterschieden werden. In der Partie am Montag waren es einige Zuschauer, die die dunkelhäutigen englischen Spieler beleidigten. Für solche Vorfälle während einer Partie gibt die UEFA einen Dreipunkteplan vor: 1. Zunächst soll der Schiedsrichter eine Durchsage des Stadionsprechers veranlassen, in der die Zuschauer aufgefordert werden, die Beleidigungen zu unterlassen. 2. Hilft das nicht, ist der Schiri dazu angehalten, die Partie zu unterbrechen und die Spieler in die Kabinen zu schi...

15.10.2019 19:38 Uhr | Quelle: WahreTabelle EM-Quali: Türkei und Bulgarien drohen Bestrafung durch die UEFA

Rassismus in Bulgarien, Türken salutieren erneut

Kane.jpg_1571161390.jpg

In der EM-Quali drohen den Verbänden der Türkei und Bulgarien Konsequenzen durch die UEFA.  Die Spieler der türkischen Mannschaft salutierten nach dem Tor von Düsseldorfs Kaan Ayhan zum 1:1-Endstand gegen Frankreich erneut in Richtung der Tribüne. Die UEFA hatte schon nach dem ersten Vorfall gegen Albanien eine Untersuchung eingeleitet. Auch der bulgarische Verband wird wohl eine Strafe bekommen. Bei der 0:6-Niederlage gegen England provozierten einige Fans beinahe einen Spielabbruch, indem sie Englands Raheem Sterling und Tyrone Mings aufgrund ihrer dunklen Hautfarbe beleidigten. Außerdem wurden auf der Tribüne Hitlergrüße gezeigt. Der Verband wurde aufgrund ähnlicher Vorfälle in den Quali-Spielen gege...

14.10.2019 17:53 Uhr | Quelle: WahreTabelle Can kassiert schnellste Rote Karte der DFB-Geschichte

Robert Huth als bisheriger Rekordhalter abgelöst

Can.jpg_1571068808.jpg

Beim 3:0-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft gegen Estland stellte Emre Can mit seinem Platzverweis einen Rekord auf. Noch nie ist ein Spieler der DFB-Elf früher vom Platz geflogen als Can, der in der 14. Minute nach einer Notbremse unter die Dusche musste. Damit ist Can knapp schneller vom Platz geflogen als der ehemalige Nationalspieler Robert Huth. Dieser ist 2005 im Freundschaftsspiel gegen Nordirland nach 15 Minuten wegen eines absichtlichen Handspiels vom Platz geflogen.   Die Wahre Tabelle Community war gespalten wegen der Roten Karte. User „Nike“ sagt: „Für mich war es kein rot. Can steigt zwar zu rustikal sein, sodass man die Szene trotz des gespielten Balls nicht mehr laufen lassen kann, allerdings steht Süle auc...

13.10.2019 19:10 Uhr | Quelle: WahreTabelle Nach Jubel-Eklat: UEFA will Untersuchung gegen die Türkei einleiten

Auch ein Spieler von St. Pauli im Vorfeld negativ aufgefallen

Türkei.jpg_1570987623.jpg

Die türkische Nationalmannschaft hat im EM-Qualifikationsspiel gegen Albanien (1:0) am Freitagabend für einen Eklat gesorgt. Grund war der Jubel des ehemaligen Frankfurters Cenk Tosun nach seinem Führungstreffer für die Türkei. Tosun und einige seiner Mitspieler, darunter auch der Ex-Leverkusener Hakan Calhanoglu, rannten zur Ehrentribüne des Istanbuler Şükrü Saracoğlu Stadions und salutierten. Dieser Gruß galt wohl dem türkischen Militär, das seit Mittwoch eine Offensive in Nordsyrien gegen die dort ansässigen Ableger der Kurdenpartei PKK führt. Die Aktion wird International stark kritisiert und damit auch der Gruß der türkischen Nationalspieler. Die UEFA verbietet politische Aktionen während...

12.10.2019 19:14 Uhr | Quelle: WahreTabelle EM-Quali: England droht Bulgarien mit Boykott

Nach Rassismusvorfällen im Stadion in Sofia

England.jpg_1570900589.jpg

Die englische Nationalmannschaft muss am Montagabend in Sofia zum EM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien antreten. Im Vorfeld sorgen die Engländer aber schon für Diskussion. Nachdem der bulgarische Verband wegen rassistischen Vorfällen in den Spielen gegen Tschechien und den Kosovo mit einem Teilausschluss von Fans bestraft wurde, drohen die englischen Spieler mit einem Boykott des Spiels, sollten erneut entsprechende Äußerungen von der Tribüne kommen. Damit würden die Three Lions allerdings gegen das vorgegebene Protokoll der UEFA verstoßen. Dieses sieht einen Dreipunkte-Plan bei rassistischen Äußerungen von Fans vor: Zunächst soll der Schiedsrichter eine Durchsage über den Stadionsprecher veranlassen...