Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
03.04.2018 22:41 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Der absolute FCK-Triumph...

„Fokus 2. Liga“: Erfolg für SV Darmstadt gegen Fortuna bleibt.

Vucur_Stipe_MSVFCK
Quelle: Imago Sportfoto
Lauterer Jubel in Duisburg: In dieser Tor-Szene mit Stipe Vucur (l.) und Osayamen Osawe allerdings zu früh...

Was für ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf! Der Tabellenletzte 1. FC Kaiserslautern meldete sich am Ostersamstag mit einem 4:1-Kantersieg beim MSV Duisburg für die letzten sechs Spiele in der 2. Liga an. Für Duisburg war es die vierte Pleite in Folge.

Osayamen Osawe (24) trug sich beim von 2.500 mitgereisten FCK-Fans stürmisch gefeierten Erfolg in der Schauinsland-Reisen-Arena drei Mal in die Torschützenliste ein. „Drei Tore zu schießen, ist für einen Stürmer etwas Besonderes“, erklärte Osawe der Fußball BILD (Dienstagsausgabe), „aber wichtiger war der Sieg. Wir haben den Glauben, jedes Spiel gewinnen zu können.“ Ebenfalls am höchsten Lauterer Saisonsieg beteiligt: Innenverteidiger Stipe Vucur (20). Allerdings mit einem Schönheitsfehler. Der Treffer des Kroaten, der seit 2017 für Kaiserslautern spielt, wurde von Schiedsrichter Robert Schröder (Hannover) nach 88 Minuten wegen einer Abseitsposition zurückgenommen. Zu Unrecht, wie die Fußball-Community WahreTabelle im „Fokus 2. Liga“ befand. „Zum Zeitpunkt des Kopfballs steht Osawe wohl im Abseits“, schrieb Junior vom Kompetenzteam 2. Liga, „das ist für mich allerdings passiv, da er nicht in Flekkens Blickfeld steht und nicht eingreift. Was Osawe Sekunden vor dem Kopfball macht, ist hier nicht relevant.“ Mit einer knappen Abstimmungsentscheidung von 3:2 wurde aus dem 4:1 der Lauterer ein 5:1.

Tabellarisch konnte sich der 1. FC Kaiserslautern am 28. Spieltag nicht verbessern. Abstiegs-Konkurrent SV Darmstadt 98 bezwang Fortuna Düsseldorf am Ostermontag mit 1:0 (1:0) und rückte damit bis auf drei Zähler an den 1. FC Heidenheim und den Abstiegs-Relegationsplatz heran. Die „Lilien“ spielten gegen die Fortuna, die einen Riesen-Schritt zum Aufstieg verpasste, mehr als eine Halbzeit lang nach der Gelb-Roten Karte für Fabian Holland (43.) in Unterzahl. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster (50) rettete den 1:0-Sieg durch den Treffer von Tobias Kempe (38.) dennoch ins Ziel. Auch das bei WahreTabelle angestrichene Handspiel im Darmstädter Strafraum (40.) von Holland, welches von Schiedsrichter Tobias Reichel aus Stuttgart nicht geahndet wurde, war keine Elfmeter-Situation. „Der Ball kommt unerwartet zu Holland durch, der den Arm noch versucht wegzuziehen. Der Arm ist in keiner übermäßig unnatürlichen Handhaltung und nicht unter Spannung, sondern schlägt nach hinten weg. Das ist kein absichtliches Handspiel“, stellte Kompetenzteam-Mitglied Hagi01 klar. Es blieb beim 1:0 für den SV Darmstadt 98. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der 2. Liga nach 28 Spielen.

Mehr zum Thema:

Stürmisches 2:1 von Kiel gegen FCH im „Fokus 2. Liga“

Fortuna-Sieg beim MSV im „Fokus 2. Liga“

„Fokus 2. Liga“: „Nur“ 4:0 für Holstein Kiel gegen MSV

Was für ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf! Der Tabellenletzte 1. FC Kaiserslautern meldete sich am Ostersamstag mit einem 4:1-Kantersieg beim MSV Duisburg für die letzten sechs Spiele in der 2. Liga an. Für Duisburg war es die vierte Pleite in Folge.

Osayamen Osawe (24) trug sich beim von 2.500 mitgereisten FCK-Fans stürmisch gefeierten Erfolg in der Schauinsland-Reisen-Arena drei Mal in die Torschützenliste ein. „Drei Tore zu schießen, ist für einen Stürmer etwas Besonderes“, erklärte Osawe der Fußball BILD (Dienstagsausgabe), „aber wichtiger war der Sieg. Wir haben den Glauben, jedes Spiel gewinnen zu können.“ Ebenfalls am höchsten Lauterer Saisonsieg beteiligt: Innenverteidiger Stipe Vucur (20). Allerdings mit einem Schönheitsfehler. Der Treffer des Kroaten, der seit 2017 für Kaiserslautern spielt, wurde von Schiedsrichter Robert Schröder (Hannover) nach 88 Minuten wegen einer Abseitsposition zurückgenommen. Zu Unrecht, wie die Fußball-Community WahreTabelle im „Fokus 2. Liga“ befand. „Zum Zeitpunkt des Kopfballs steht Osawe wohl im Abseits“, schrieb Junior vom Kompetenzteam 2. Liga, „das ist für mich allerdings passiv, da er nicht in Flekkens Blickfeld steht und nicht eingreift. Was Osawe Sekunden vor dem Kopfball macht, ist hier nicht relevant.“ Mit einer knappen Abstimmungsentscheidung von 3:2 wurde aus dem 4:1 der Lauterer ein 5:1.

Tabellarisch konnte sich der 1. FC Kaiserslautern am 28. Spieltag nicht verbessern. Abstiegs-Konkurrent SV Darmstadt 98 bezwang Fortuna Düsseldorf am Ostermontag mit 1:0 (1:0) und rückte damit bis auf drei Zähler an den 1. FC Heidenheim und den Abstiegs-Relegationsplatz heran. Die „Lilien“ spielten gegen die Fortuna, die einen Riesen-Schritt zum Aufstieg verpasste, mehr als eine Halbzeit lang nach der Gelb-Roten Karte für Fabian Holland (43.) in Unterzahl. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster (50) rettete den 1:0-Sieg durch den Treffer von Tobias Kempe (38.) dennoch ins Ziel. Auch das bei WahreTabelle angestrichene Handspiel im Darmstädter Strafraum (40.) von Holland, welches von Schiedsrichter Tobias Reichel aus Stuttgart nicht geahndet wurde, war keine Elfmeter-Situation. „Der Ball kommt unerwartet zu Holland durch, der den Arm noch versucht wegzuziehen. Der Arm ist in keiner übermäßig unnatürlichen Handhaltung und nicht unter Spannung, sondern schlägt nach hinten weg. Das ist kein absichtliches Handspiel“, stellte Kompetenzteam-Mitglied Hagi01 klar. Es blieb beim 1:0 für den SV Darmstadt 98. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der 2. Liga nach 28 Spielen.

Mehr zum Thema:

Stürmisches 2:1 von Kiel gegen FCH im „Fokus 2. Liga“

Fortuna-Sieg beim MSV im „Fokus 2. Liga“

„Fokus 2. Liga“: „Nur“ 4:0 für Holstein Kiel gegen MSV

20.09.2018 20:41 Uhr | Quelle: WahreTabelle 1:1 statt 1:0 in Dresden, HSV nicht Spitzenreiter!

„Fokus 2. Liga“ im Doppelpack: FC trotz vier Korrekturen 3:5 gegen SCP.

Zwayer_Felix_DresdenHSV

Das Nachholspiel vom vierten Spieltag der 2. Liga sorgte in dieser Woche bei WahreTabelle für eine Doppel-Auswertung. Zentrales Ergebnis: Der Hamburger SV wäre in der nachzuholenden Partie bei Dynamo Dresden nicht zu einem 1:0-Auswärtserfolg und damit an die Tabellenspitze gekommen! Den Dresdnern wurde in einer temperamentvollen Partie mit sechs Gelben Karten nach 42 Minuten ein wohl regulärer Treffer aberkannt. Moussa Koné stand beim Zuspiel von Linus Wahlqvist unglaublich knapp wohl nicht im Abseits. „Grade so noch innerhalb. Eine M...

20.09.2018 16:47 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Ex-Referee Rafati hält Ronaldo-Platzverweis für Fehler

Champions League bei WahreTabelle: Diskussion nach Rot für Juventus-Star. 

Brych_Felix_Ronaldo_Cristiano_VALJuve

Der frühe Platzverweis für Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo (33) im Champions-League-Spiel beim FC Valencia (2:0) hat auch bei WahreTabelle für eine Menge Diskussionen gesorgt. Nach Ansicht von Ex-Schiedsrichter Babak Rafati (48, Hannover) ist die Hinausstellung ein Fehler gewesen. Die Aktion des 33-Jährigen von Juventus Turin gegen seinen Gegenspieler Jeison Murillo sei eine Unsportlichkeit „und weniger eine Tätlichkeit“ gewesen, schrieb Rafati am Donnerstag in seiner Kolumne für das Portal Sportbuzzer. Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych (43, München) hatte dem...

19.09.2018 22:05 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle CL: Rot für Cristiano Ronaldo von Schiedsrichter Brych!

Portugiesischer Superstar in Valencia nach Tätlichkei unter Tränen vom Platz...

Brych_Felix_Ronaldo_Cristiano_VALJuve

Weltfußballer Cristiano Ronaldo (33) hat bei seinem ersten Champions-League-Einsatz für Juventus Turin vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych (München) die Rote Karte gesehen. Im Spiel beim FC Valencia (0:2) musste der portugiesische Superstar am Mittwoch nach 29 Minuten wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit vom Platz. Nach einem Laufduell hatte Ronaldo im Strafraum der Spanier dem gegnerischen Abwehrspieler Jeison Murillo kurz in die Haare gegriffen. Es kam zu einer Rudelbildung, Brych entschied nach Rücksprache mit dem Torrichter Marco Fritz („Er hat ihn an den Haaren hochgezogen“) auf Rot – eine harte Entscheidung. Ronaldo war vor der Saison vom Champions-League-Sieger Real Madrid zu Juve gewechselt. Es war der 26. Europapok...

17.09.2018 23:14 Uhr | Quelle: WahreTabelle Mainzer Ausgleichstreffer war irregulär!

Bundesliga-Auswertung mit einer entscheidenden Korrektur

Ujah_Anthony_Khedira_Rani_MZ95FCA

Die Auswertung des dritten Spieltages der Bundesliga durch die Fußball-Community WahreTabelle brachte am Montagabend eine Ergebniskorrektur mit Tabellenrelevanz. Der 1. FSV Mainz 05, nach dem 2:1-Heimerfolg gegen den FC Augsburg optimal mit sieben Punkten in die Saison gestartet, wäre nur zu einem 1:1-Unentschieden gekommen. Der Mainzer Ausgleichstreffer durch Anthony Ujah (27) aus der 87. Minute hätte von Schiedsrichter Martin Petersen aus Stuttgart zurückgenommen werden müssen. Hier lag nach Ansicht des WahreTabelle

17.09.2018 13:48 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle „Club“-Coach Köllner contra Videobeweis

Bundesliga: 1. FC Nürnberg beklagt Tor-Entscheidung in Bremen.

Köllner_Michael_BremenFCN

1:1 bei Werder Bremen in der Nachspielzeit, erster Auswärtspunkt, aber beim 1. FC Nürnberg herrschte trotz des Last-Minute-Unentschiedens im Weserstadion am Sonntag nicht nur eitel Sonnenschein. FCN-Trainer Michael Köllner rügte anschließend den Videobeweis. „Ich war noch nie ein Freund des Videobeweises und ich werde es auch nicht werden“, sagte der 48-Jährige am Sonntag nach Spiel, „es kann nicht sein, dass etwas eingeführt wird, das exklusiv nur in der ersten Liga gilt. Wenn man sich zwei Stunden vorher die zweite Liga angeschaut hat, galt da noch etwas anderes.“ Video-Assistent Sascha Stegemann hatte