Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
03.04.2018 22:41 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Der absolute FCK-Triumph...

„Fokus 2. Liga“: Erfolg für SV Darmstadt gegen Fortuna bleibt.

Vucur_Stipe_MSVFCK
Quelle: Imago Sportfoto
Lauterer Jubel in Duisburg: In dieser Tor-Szene mit Stipe Vucur (l.) und Osayamen Osawe allerdings zu früh...

Was für ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf! Der Tabellenletzte 1. FC Kaiserslautern meldete sich am Ostersamstag mit einem 4:1-Kantersieg beim MSV Duisburg für die letzten sechs Spiele in der 2. Liga an. Für Duisburg war es die vierte Pleite in Folge.

Osayamen Osawe (24) trug sich beim von 2.500 mitgereisten FCK-Fans stürmisch gefeierten Erfolg in der Schauinsland-Reisen-Arena drei Mal in die Torschützenliste ein. „Drei Tore zu schießen, ist für einen Stürmer etwas Besonderes“, erklärte Osawe der Fußball BILD (Dienstagsausgabe), „aber wichtiger war der Sieg. Wir haben den Glauben, jedes Spiel gewinnen zu können.“ Ebenfalls am höchsten Lauterer Saisonsieg beteiligt: Innenverteidiger Stipe Vucur (20). Allerdings mit einem Schönheitsfehler. Der Treffer des Kroaten, der seit 2017 für Kaiserslautern spielt, wurde von Schiedsrichter Robert Schröder (Hannover) nach 88 Minuten wegen einer Abseitsposition zurückgenommen. Zu Unrecht, wie die Fußball-Community WahreTabelle im „Fokus 2. Liga“ befand. „Zum Zeitpunkt des Kopfballs steht Osawe wohl im Abseits“, schrieb Junior vom Kompetenzteam 2. Liga, „das ist für mich allerdings passiv, da er nicht in Flekkens Blickfeld steht und nicht eingreift. Was Osawe Sekunden vor dem Kopfball macht, ist hier nicht relevant.“ Mit einer knappen Abstimmungsentscheidung von 3:2 wurde aus dem 4:1 der Lauterer ein 5:1.

Tabellarisch konnte sich der 1. FC Kaiserslautern am 28. Spieltag nicht verbessern. Abstiegs-Konkurrent SV Darmstadt 98 bezwang Fortuna Düsseldorf am Ostermontag mit 1:0 (1:0) und rückte damit bis auf drei Zähler an den 1. FC Heidenheim und den Abstiegs-Relegationsplatz heran. Die „Lilien“ spielten gegen die Fortuna, die einen Riesen-Schritt zum Aufstieg verpasste, mehr als eine Halbzeit lang nach der Gelb-Roten Karte für Fabian Holland (43.) in Unterzahl. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster (50) rettete den 1:0-Sieg durch den Treffer von Tobias Kempe (38.) dennoch ins Ziel. Auch das bei WahreTabelle angestrichene Handspiel im Darmstädter Strafraum (40.) von Holland, welches von Schiedsrichter Tobias Reichel aus Stuttgart nicht geahndet wurde, war keine Elfmeter-Situation. „Der Ball kommt unerwartet zu Holland durch, der den Arm noch versucht wegzuziehen. Der Arm ist in keiner übermäßig unnatürlichen Handhaltung und nicht unter Spannung, sondern schlägt nach hinten weg. Das ist kein absichtliches Handspiel“, stellte Kompetenzteam-Mitglied Hagi01 klar. Es blieb beim 1:0 für den SV Darmstadt 98. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der 2. Liga nach 28 Spielen.

Mehr zum Thema:

Stürmisches 2:1 von Kiel gegen FCH im „Fokus 2. Liga“

Fortuna-Sieg beim MSV im „Fokus 2. Liga“

„Fokus 2. Liga“: „Nur“ 4:0 für Holstein Kiel gegen MSV

Was für ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf! Der Tabellenletzte 1. FC Kaiserslautern meldete sich am Ostersamstag mit einem 4:1-Kantersieg beim MSV Duisburg für die letzten sechs Spiele in der 2. Liga an. Für Duisburg war es die vierte Pleite in Folge.

Osayamen Osawe (24) trug sich beim von 2.500 mitgereisten FCK-Fans stürmisch gefeierten Erfolg in der Schauinsland-Reisen-Arena drei Mal in die Torschützenliste ein. „Drei Tore zu schießen, ist für einen Stürmer etwas Besonderes“, erklärte Osawe der Fußball BILD (Dienstagsausgabe), „aber wichtiger war der Sieg. Wir haben den Glauben, jedes Spiel gewinnen zu können.“ Ebenfalls am höchsten Lauterer Saisonsieg beteiligt: Innenverteidiger Stipe Vucur (20). Allerdings mit einem Schönheitsfehler. Der Treffer des Kroaten, der seit 2017 für Kaiserslautern spielt, wurde von Schiedsrichter Robert Schröder (Hannover) nach 88 Minuten wegen einer Abseitsposition zurückgenommen. Zu Unrecht, wie die Fußball-Community WahreTabelle im „Fokus 2. Liga“ befand. „Zum Zeitpunkt des Kopfballs steht Osawe wohl im Abseits“, schrieb Junior vom Kompetenzteam 2. Liga, „das ist für mich allerdings passiv, da er nicht in Flekkens Blickfeld steht und nicht eingreift. Was Osawe Sekunden vor dem Kopfball macht, ist hier nicht relevant.“ Mit einer knappen Abstimmungsentscheidung von 3:2 wurde aus dem 4:1 der Lauterer ein 5:1.

Tabellarisch konnte sich der 1. FC Kaiserslautern am 28. Spieltag nicht verbessern. Abstiegs-Konkurrent SV Darmstadt 98 bezwang Fortuna Düsseldorf am Ostermontag mit 1:0 (1:0) und rückte damit bis auf drei Zähler an den 1. FC Heidenheim und den Abstiegs-Relegationsplatz heran. Die „Lilien“ spielten gegen die Fortuna, die einen Riesen-Schritt zum Aufstieg verpasste, mehr als eine Halbzeit lang nach der Gelb-Roten Karte für Fabian Holland (43.) in Unterzahl. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster (50) rettete den 1:0-Sieg durch den Treffer von Tobias Kempe (38.) dennoch ins Ziel. Auch das bei WahreTabelle angestrichene Handspiel im Darmstädter Strafraum (40.) von Holland, welches von Schiedsrichter Tobias Reichel aus Stuttgart nicht geahndet wurde, war keine Elfmeter-Situation. „Der Ball kommt unerwartet zu Holland durch, der den Arm noch versucht wegzuziehen. Der Arm ist in keiner übermäßig unnatürlichen Handhaltung und nicht unter Spannung, sondern schlägt nach hinten weg. Das ist kein absichtliches Handspiel“, stellte Kompetenzteam-Mitglied Hagi01 klar. Es blieb beim 1:0 für den SV Darmstadt 98. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der 2. Liga nach 28 Spielen.

Mehr zum Thema:

Stürmisches 2:1 von Kiel gegen FCH im „Fokus 2. Liga“

Fortuna-Sieg beim MSV im „Fokus 2. Liga“

„Fokus 2. Liga“: „Nur“ 4:0 für Holstein Kiel gegen MSV

20.04.2018 13:01 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Video-Beweis: Bayern-Coach Heynckes unzufrieden

Bundesliga: Diskussionen gehen in die nächste Runde.

Heynckes_Jupp

Der Video-Beweis polarisiert in der Fußball-Bundesliga wie kaum eine Änderung zuvor. Hatte sich Ex-Schalke-Profi Ingo Anderbrügge (53) in dieser Woche noch positiv über den Video-Assistenten geäußert, so übte jetzt Bayern-Trainer Jupp Heynckes vehemente Kritik an der aktuellen Handhabung des Videobeweises in der deutschen Fußball-Eliteliga. Anlässlich der jüngsten Debatten etwa nach dem sogenannten Halbzeittor beim Ligaspiel in Mainz sprach der 72-...

19.04.2018 20:44 Uhr | Quelle: WahreTabelle Ex-Profi Anderbrügge: „Video-Beweis bringt Mehrwert“

Bundesliga: Technik-Frage sorgt weiterhin für Diskussion.

Anderbrügge_Ingo

Der Video-Beweis – und kein Ende. Nach dem ominösen „Halbzeit-Elfmeter“ von Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) im Montagsspiel der Fußball-Bundesliga mit dem 1. FSV Mainz 05 gegen SC Freiburg (2:0) wird die Frage über Sinnhaftigkeit und wirklich effektive Anwendung des technischen Hilfsmittels in der deutschen Fußball-Eliteliga weiter heiß diskutiert. Aus diesem Anlass hat auch der ehemalige Bundesligaprofi Ingo Anderbrügge ein Statement abgegeben, welches WahreTabelle vorliegt. „Auf der anderen Seite sorgen unklare Regelungen...

18.04.2018 23:10 Uhr | Quelle: WahreTabelle Korrektur: FCN gewinnt Duell in Ingolstadt

Der „Club“ mal wieder im „Fokus 2. Liga“…

Cohen_Almog_FCIFCN

Blickt man auf die WahreTabelle der 2. Liga, stünde der 1. FC Nürnberg mit 54 statt 51 Punkten auf Rang eins und hätte bei sechs Punkten Vorsprung auf Rang drei den achten Aufstieg in die Bundesliga wesentlich stärker im Visier. Die Franken wurden in dieser Saison jedoch bereits fünf Mal durch Schiedsrichterentscheidungen benachteiligt – und standen wie eine Woche zuvor gegen den 1. FC Heidenheim auch am 30. Spieltag im „Fokus 2. Liga“ bei WahreTabelle. Das bayerisch-fränkische Duell beim Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt (1:1) hätte der „Club“ mit 2:1 gewonnen. Es war die einzige Ergebniskorrektur mit Tabe...

17.04.2018 22:54 Uhr | Quelle: WahreTabelle Frankfurt in der Auswertung nur mit 2:4 in Leverkusen

Bundesliga: Elfer in der Halbzeitpause in Mainz war korrekt.

LEVSGE

Der Medien-Auflauf vor dem Spiel Bayer 04 Leverkusen gegen Eintracht Frankfurt (4:1) um SGE-Coach Niko Kovac (46) einen Tag nach dem Bekanntwerden seines Wechsels zum FC Bayern München war am Samstag in der BayArena gewaltig. Eine derartig hohe Resonanz hatte der Ex-Leverkusener bei einer Rückkehr an die alte Wirkungsstätte sicher noch nie erlebt. Die Begleitumstände schienen sein Team in Leverkusen zu lähmen. Die Partie brachte einen herben Rückschlag für die Frankfurter Eintracht auf dem Weg nach Europa – und am Dienstag (mit Rücksicht auf das Montagsspiel 1. FSV Mainz 05 gegen SC Freiburg) die einzige Korrektur bei der Auswertung des 30. Bundesliga-...

17.04.2018 13:33 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa Schiedsrichter Winkmann zum „Halbzeit-Elfer“ in Mainz

Bundesliga: Referee rechtfertigt Entscheidung im Montagsspiel.

Winkmann_Guido_MZ05FRB

Fußball-Deutschland diskutiert über den „Halbzeit-Elfmeter“ in der Bundesligapartie 1. FSV Mainz 05 gegen den SC Freiburg (2:0). „Die Elfer-Entscheidung in Mainz von Schiri Winkmann war korrekt“, hieß es am Dienstag in Fußball BILD zu dieser denkwürdigen Szene im Montagsspiel, „die Regelhüter müssen sich jedoch entscheiden und reagieren: Entweder darf nach Halbzeit UND Abpfiff korrigiert werden oder in beiden Situationen wird es verboten.“ Hagi01 aus dem Kompetenzteam der Fußball-Community WahreTabelle schrieb: „Da Winkmann einem Wahrnehmungsfehler unterlag (er hat nicht gesehen, das...