Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
15.09.2017 01:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichter Patrick Ittrich leitet BVB – 1. FC Köln

Bundesliga: Sonntagmittagsspiel für Referee Schmidt.

Ittrich_Patrick_Hamburg
Quelle: Imago Sportfoto
Schiedsrichter Patrick Ittrich hat in Dortmund den mehrfachen Referee des Jahres, Dr. Felix Brych, als Video-Assistenten in ständiger Verbindung.

Borussia Dortmund und der 1. FC Köln gehörten am Ende einer durchwachsenen Europapokal-Woche aus deutscher Sicht zu den großen Verlierern. Der BVB unterlag am Mittwoch in der Champions League mit 1:3 (1:2) bei Tottenham Hotspur. Auch der zweite Bundesliga-Ausflug nach London innerhalb von 24 Stunden endete am Donnerstag für den 1. FC Köln beim FC Arsenal mit einer Pleite – bei gleichem Ergebnis (1:3). Fast 15.000 mitgereiste Fans aus Köln sorgten rund um das Emirates Stadium für Chaos, stürmten teilweise in die Heimfan-Bereiche der Arena. Der spanische Schiedsrichter Javier Fernandez musste die Partie mit einer Stunde Verspätung anpfeifen.

Am Sonntag (18 Uhr) runden die beiden Europapokal-Verlierer BVB und FC den vierten Bundesliga-Spieltag ab. Schiedsrichter im Signal Iduna Park ist Patrick Ittrich aus Hamburg. Sein prominenter Video-Assistent wird der deutsche WM- und EM-Referee Dr. Felix Brych aus München sein. Köln ist seit sechs Spielen gegen Dortmund ungeschlagen, das ist die längste Sieglos-Serie der westfälischen Borussia gegen einen aktuellen Bundesligisten.

Eröffnet wird der Spieltag am Freitagabend (20.30 Uhr) mit dem kleinen Nord-Derby Hannover 96 gegen den Hamburger SV und Schiedsrichter Robert Hartmann aus Wangen. Video-Assistent in Köln für diese Begegnung ist Wolfgang Stark aus Ergolding. Ob der Bundesliga-Rekordschiedsrichter auch die Live-Übertragung bei Eurosport kontrolliert, ist noch nicht heraus. Spaß beiseite: Das letzte Duell dieser beiden Klubs, die eine Fan-Freundschaft pflegen, entschieden die Hamburger im April 2016 mit 3:0 für sich. Es war der Schlusspunkt für den früheren Bremer Coach Thomas Schaaf in der Trainerverantwortung bei Hannover 96. „Die Roten“ stiegen am Saisonende ab.

Der FC Bayern München landete als einziger deutscher EC-Teilnehmer in dieser Woche einen Sieg. Der deutsche Rekordmeister bezwang den RSC Anderlecht klar mit 3:0 und erwartet nun am Samstag (15.30 Uhr) in der Allianz Arena mit dem 1. FSV Mainz 05 einen Gegner, der im letzten Duell im April ein 2:2 ertrotzen konnte. Insgesamt holte Bayern aus den letzten drei Spielen gegen die Mainzer nur vier Punkte. Im Mittelpunkt wird wohl Ex-Nationaltorhüter René Adler stehen. Der Neuzugang der „Null-Fünfer“ musste in seiner Bundesliga-Karriere in Diensten von Bayer 04 Leverkusen und dem HSV insgesamt 50 Gegentore in Spielen gegen den FC Bayern hinnehmen – bei 13 Pleiten. Schiedsrichter in München ist Sascha Stegemann aus Niederkassel. FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer beobachtet die Partie in der Video-Zentrale der DFL.

Werder Bremen brachte in der vergangenen Saison dem FC Schalke 04 beim 3:0-Heimerfolg die höchste Niederlage der Spielzeit bei. Aber: Nirgendwo siegte Schalke in seiner Bundesliga-Historie häufiger als in Bremen – S04 gewann im Weserstadion insgesamt 13-mal. Schiedsrichter dieser Partie ist Benjamin Brand aus Bamberg. Technische Unterstützung aus Köln erhält er von Wolfgang Stark.

Für RB Leipzig gehen die Spiele gegen die großen Namen weiter. Am Mittwoch feierten die „Roten Bullen“ in der Champions League gegen AS Monaco (1:1) eine passable Premiere im internationalen Fußball. Am Samstag (18.30 Uhr) wartet mit Borussia Mönchengladbach ein weiterer prominenter Name. RBL ist der einzige Klub, gegen den die rheinische Borussia bislang bei 1:1 in Leipzig und 1:1 zu Hause noch nicht gewinnen konnte. Ob sich das unter der Regie von Referee Marco Fritz (Korb) und mit Video-Assistent Dr. Robert Kampka aus Mainz ändert?

1899 Hoffenheim gegen Hertha BSC ist am Sonntag (13.30 Uhr) nicht nur ein direktes Duell zweier Europa-League-Teilnehmer, sondern auch das erste Mittagsspiel in dieser Saison. Hoffenheim konnte unter Coach Julian Nagelsmann (30) alle drei Spiele gegen die Hertha gewinnen. Schiedsrichter in Sinsheim wird Markus Schmidt aus dem nahen Stuttgart sein. Frank Willenborg (Osnabrück) wurde als Video-Assistent nominiert. (cge).

Alle Schiedsrichter-Ansetzungen: Eintracht Frankfurt – FC Augsburg: Christian Dingert (Lebecksmühle) / VAR: Daniel Siebert (Berlin); VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg: Guido Winkmann (Kerken) / VAR: Deniz Aytekin (Oberasbach); Bayer 04 Leverkusen – SC Freiburg: Sven Jablonski (Bremen) / VAR: Günter Perl (Pullach im Isartal).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Direkt im Anschluss an die Samstag-Nachmittagspiele.

 

Borussia Dortmund und der 1. FC Köln gehörten am Ende einer durchwachsenen Europapokal-Woche aus deutscher Sicht zu den großen Verlierern. Der BVB unterlag am Mittwoch in der Champions League mit 1:3 (1:2) bei Tottenham Hotspur. Auch der zweite Bundesliga-Ausflug nach London innerhalb von 24 Stunden endete am Donnerstag für den 1. FC Köln beim FC Arsenal mit einer Pleite – bei gleichem Ergebnis (1:3). Fast 15.000 mitgereiste Fans aus Köln sorgten rund um das Emirates Stadium für Chaos, stürmten teilweise in die Heimfan-Bereiche der Arena. Der spanische Schiedsrichter Javier Fernandez musste die Partie mit einer Stunde Verspätung anpfeifen.

Am Sonntag (18 Uhr) runden die beiden Europapokal-Verlierer BVB und FC den vierten Bundesliga-Spieltag ab. Schiedsrichter im Signal Iduna Park ist Patrick Ittrich aus Hamburg. Sein prominenter Video-Assistent wird der deutsche WM- und EM-Referee Dr. Felix Brych aus München sein. Köln ist seit sechs Spielen gegen Dortmund ungeschlagen, das ist die längste Sieglos-Serie der westfälischen Borussia gegen einen aktuellen Bundesligisten.

Eröffnet wird der Spieltag am Freitagabend (20.30 Uhr) mit dem kleinen Nord-Derby Hannover 96 gegen den Hamburger SV und Schiedsrichter Robert Hartmann aus Wangen. Video-Assistent in Köln für diese Begegnung ist Wolfgang Stark aus Ergolding. Ob der Bundesliga-Rekordschiedsrichter auch die Live-Übertragung bei Eurosport kontrolliert, ist noch nicht heraus. Spaß beiseite: Das letzte Duell dieser beiden Klubs, die eine Fan-Freundschaft pflegen, entschieden die Hamburger im April 2016 mit 3:0 für sich. Es war der Schlusspunkt für den früheren Bremer Coach Thomas Schaaf in der Trainerverantwortung bei Hannover 96. „Die Roten“ stiegen am Saisonende ab.

Der FC Bayern München landete als einziger deutscher EC-Teilnehmer in dieser Woche einen Sieg. Der deutsche Rekordmeister bezwang den RSC Anderlecht klar mit 3:0 und erwartet nun am Samstag (15.30 Uhr) in der Allianz Arena mit dem 1. FSV Mainz 05 einen Gegner, der im letzten Duell im April ein 2:2 ertrotzen konnte. Insgesamt holte Bayern aus den letzten drei Spielen gegen die Mainzer nur vier Punkte. Im Mittelpunkt wird wohl Ex-Nationaltorhüter René Adler stehen. Der Neuzugang der „Null-Fünfer“ musste in seiner Bundesliga-Karriere in Diensten von Bayer 04 Leverkusen und dem HSV insgesamt 50 Gegentore in Spielen gegen den FC Bayern hinnehmen – bei 13 Pleiten. Schiedsrichter in München ist Sascha Stegemann aus Niederkassel. FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer beobachtet die Partie in der Video-Zentrale der DFL.

Werder Bremen brachte in der vergangenen Saison dem FC Schalke 04 beim 3:0-Heimerfolg die höchste Niederlage der Spielzeit bei. Aber: Nirgendwo siegte Schalke in seiner Bundesliga-Historie häufiger als in Bremen – S04 gewann im Weserstadion insgesamt 13-mal. Schiedsrichter dieser Partie ist Benjamin Brand aus Bamberg. Technische Unterstützung aus Köln erhält er von Wolfgang Stark.

Für RB Leipzig gehen die Spiele gegen die großen Namen weiter. Am Mittwoch feierten die „Roten Bullen“ in der Champions League gegen AS Monaco (1:1) eine passable Premiere im internationalen Fußball. Am Samstag (18.30 Uhr) wartet mit Borussia Mönchengladbach ein weiterer prominenter Name. RBL ist der einzige Klub, gegen den die rheinische Borussia bislang bei 1:1 in Leipzig und 1:1 zu Hause noch nicht gewinnen konnte. Ob sich das unter der Regie von Referee Marco Fritz (Korb) und mit Video-Assistent Dr. Robert Kampka aus Mainz ändert?

1899 Hoffenheim gegen Hertha BSC ist am Sonntag (13.30 Uhr) nicht nur ein direktes Duell zweier Europa-League-Teilnehmer, sondern auch das erste Mittagsspiel in dieser Saison. Hoffenheim konnte unter Coach Julian Nagelsmann (30) alle drei Spiele gegen die Hertha gewinnen. Schiedsrichter in Sinsheim wird Markus Schmidt aus dem nahen Stuttgart sein. Frank Willenborg (Osnabrück) wurde als Video-Assistent nominiert. (cge).

Alle Schiedsrichter-Ansetzungen: Eintracht Frankfurt – FC Augsburg: Christian Dingert (Lebecksmühle) / VAR: Daniel Siebert (Berlin); VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg: Guido Winkmann (Kerken) / VAR: Deniz Aytekin (Oberasbach); Bayer 04 Leverkusen – SC Freiburg: Sven Jablonski (Bremen) / VAR: Günter Perl (Pullach im Isartal).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Direkt im Anschluss an die Samstag-Nachmittagspiele.

 

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Robert Hartmann Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Markus Schmidt Name : Markus Schmidt
Geburtsdatum: 31.08.1973
Ort: Stuttgart
Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Benjamin Brand Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen
Sascha Stegemann Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Patrick Ittrich Name : Patrick Ittrich
Geburtsdatum: 03.01.1979
Ort: Hamburg

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Robert Hartmann
Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Markus Schmidt
Name : Markus Schmidt
Geburtsdatum: 31.08.1973
Ort: Stuttgart
Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Benjamin Brand
Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen
Sascha Stegemann
Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Patrick Ittrich
Name : Patrick Ittrich
Geburtsdatum: 03.01.1979
Ort: Hamburg

22.10.2017 20:02 Uhr | Quelle: WahreTabelle HSV gegen FC Bayern: Hamburg hadert nach Platzverweis

Bundesliga bei WahreTabelle: Drei strittige Szenen in Frankfurt.

Jung_Gideon_HSV

Die Situation für den Hamburger SV hat sich nach dem neunten Spieltag in der Fußball-Bundesliga verschärft. Durch das 1:1 des SC Freiburg gegen 1899 Hoffenheim fielen die Hamburger nach ihrem unglücklichen 0:1 gegen den FC Bayern München im Samstagabendspiel auf den Relegationsplatz zurück. Die Heimpleite gegen den deutschen Rekordmeister war die sechste Niederlage in den letzten sieben Liga-Spielen für den HSV. Entscheidend aus Hamburger Sicht: Die Rote Karte für Gideon Jung durch Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) in der 39. Minute

20.10.2017 12:00 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichter Marco Fritz leitet HSV gegen FC Bayern

Referee-Ansetzungen: Freitagsspiel für Bibiana Steinhaus.

Fritz_Marco_Korb

An die letzte Partie gegen den FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga haben die Fans des Hamburger SV nur ungute Erinnerungen. Ein 0:1 in der 88. Minute durch Nationalspieler Joshua Kimmich kostete HSV-Coach Bruno Labbadia (50) einen Tag nach dem Spiel den Job. Am Samstag könnte es ab 18.30 Uhr im Abendspiel gegen die Münchner auch für den aktuelle HSV-Trainer Markus Gisdol (48) schon ein Endspiel werden. Die Hamburger verloren fünf der letzten sechs BL-Spiele. Ihre Bilanz gegen den deutschen Rekordmeister hält ligaweit einige Bestmarken – auf Seiten der Bayern! Der Branchenriese gewann 63 von 104 Duellen gegen den HSV und erzielte dabei 240 Tore, das ...

19.10.2017 15:56 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichterball: Das Wetter wird schlechter…

Kolumne: Johannes Gründel erklärt bei WahreTabelle das Regelwerk und strittige Szenen.

Jablonski_Sven_DresdenFCING

…so konnte man das am vergangenen Samstag in der 2. Liga zumindest vermuten, wenn man sah, wie tief eine Schwalbe in Dresden flog. Dynamos Niklas Kreuzer ging im – ach was: ohne – Zweikampf mit Ingolstadts Marcel Gaus zu Boden, ohne dass es eine Berührung zwischen den beiden Kontrahenten gab. Schiedsrichter Sven Jablonski (27, Bremen), so schreibt man gerne, „fiel drauf rein“, gab also den ungerechtfertigten Strafstoß für die SGD. Diese Formulierung legt den ...

17.10.2017 23:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle Kieler Krimi nur 3:3!

Auch Elfmeter für Dresden im „Fokus 2. Liga“.

Wittek_Mathias_Ducksch_Marvin_FCHKiel

28:10 Torschüsse für Holstein Kiel im 5:3-Krimi beim 1. FC Heidenheim am zehnten Spieltag der 2. Liga – die Zuschauer in der Voith Arena erlebten eine Partie, in der alles möglich schien. Heidenheim kam nach der Roten Karte von FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) für Mathias Wittek (43.) eindrucksvoll zurück. Marnon Busch (48.) und „Mister Heidenheim“, Marc Schnatterer (52.) per Freistoß drehten die Partie zwischenzeitlich auf 3:2 für den FCH. David Kinsombi (81.) und der überragende Marvin Ducksch (83.) mit seinem dritten Tor in dieser Partie sorgten für den fulminanten 5:3-Endstand. Die Partie stand bei der Fu&sz...

16.10.2017 23:24 Uhr | Quelle: WahreTabelle Kein Elfmeter für Leipzig: Remis für BVB

Bundesliga in der Auswertung: Eine entscheidende Korrektur im Spitzenspiel.

Sokratis_AugustinJeanKevin

Bei Borussia Dortmund saß der Frust nach der 2:3 (1:2)-Heimpleite gegen RB Leipzig am achten Spieltag in der Fußball-Bundesliga und der ersten Niederlage nach dem Vereinsrekord von 41 unbesiegten Partien im Signal Iduna Park tief. Die Borussia muss bei nur zwei bzw. drei Zählern Vorsprung und nun zwei anstehenden Auswärtsspielen bei Eintracht Frankfurt und Hannover 96 mit den Verfolgern FC Bayern München und RBL rechnen. Die Auswertung des achten Spieltages durch die Fußball-Community WahreTabelle zeigt am Montagabend allerdings, dass die Dortmunder ihren Sechs-Punkte-Vorsprung auf die Roten Bullen gehalten hätten. Die einzige tabellenrele...