Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
15.09.2017 01:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichter Patrick Ittrich leitet BVB – 1. FC Köln

Bundesliga: Sonntagmittagsspiel für Referee Schmidt.

Ittrich_Patrick_Hamburg
Quelle: Imago Sportfoto
Schiedsrichter Patrick Ittrich hat in Dortmund den mehrfachen Referee des Jahres, Dr. Felix Brych, als Video-Assistenten in ständiger Verbindung.

Borussia Dortmund und der 1. FC Köln gehörten am Ende einer durchwachsenen Europapokal-Woche aus deutscher Sicht zu den großen Verlierern. Der BVB unterlag am Mittwoch in der Champions League mit 1:3 (1:2) bei Tottenham Hotspur. Auch der zweite Bundesliga-Ausflug nach London innerhalb von 24 Stunden endete am Donnerstag für den 1. FC Köln beim FC Arsenal mit einer Pleite – bei gleichem Ergebnis (1:3). Fast 15.000 mitgereiste Fans aus Köln sorgten rund um das Emirates Stadium für Chaos, stürmten teilweise in die Heimfan-Bereiche der Arena. Der spanische Schiedsrichter Javier Fernandez musste die Partie mit einer Stunde Verspätung anpfeifen.

Am Sonntag (18 Uhr) runden die beiden Europapokal-Verlierer BVB und FC den vierten Bundesliga-Spieltag ab. Schiedsrichter im Signal Iduna Park ist Patrick Ittrich aus Hamburg. Sein prominenter Video-Assistent wird der deutsche WM- und EM-Referee Dr. Felix Brych aus München sein. Köln ist seit sechs Spielen gegen Dortmund ungeschlagen, das ist die längste Sieglos-Serie der westfälischen Borussia gegen einen aktuellen Bundesligisten.

Eröffnet wird der Spieltag am Freitagabend (20.30 Uhr) mit dem kleinen Nord-Derby Hannover 96 gegen den Hamburger SV und Schiedsrichter Robert Hartmann aus Wangen. Video-Assistent in Köln für diese Begegnung ist Wolfgang Stark aus Ergolding. Ob der Bundesliga-Rekordschiedsrichter auch die Live-Übertragung bei Eurosport kontrolliert, ist noch nicht heraus. Spaß beiseite: Das letzte Duell dieser beiden Klubs, die eine Fan-Freundschaft pflegen, entschieden die Hamburger im April 2016 mit 3:0 für sich. Es war der Schlusspunkt für den früheren Bremer Coach Thomas Schaaf in der Trainerverantwortung bei Hannover 96. „Die Roten“ stiegen am Saisonende ab.

Der FC Bayern München landete als einziger deutscher EC-Teilnehmer in dieser Woche einen Sieg. Der deutsche Rekordmeister bezwang den RSC Anderlecht klar mit 3:0 und erwartet nun am Samstag (15.30 Uhr) in der Allianz Arena mit dem 1. FSV Mainz 05 einen Gegner, der im letzten Duell im April ein 2:2 ertrotzen konnte. Insgesamt holte Bayern aus den letzten drei Spielen gegen die Mainzer nur vier Punkte. Im Mittelpunkt wird wohl Ex-Nationaltorhüter René Adler stehen. Der Neuzugang der „Null-Fünfer“ musste in seiner Bundesliga-Karriere in Diensten von Bayer 04 Leverkusen und dem HSV insgesamt 50 Gegentore in Spielen gegen den FC Bayern hinnehmen – bei 13 Pleiten. Schiedsrichter in München ist Sascha Stegemann aus Niederkassel. FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer beobachtet die Partie in der Video-Zentrale der DFL.

Werder Bremen brachte in der vergangenen Saison dem FC Schalke 04 beim 3:0-Heimerfolg die höchste Niederlage der Spielzeit bei. Aber: Nirgendwo siegte Schalke in seiner Bundesliga-Historie häufiger als in Bremen – S04 gewann im Weserstadion insgesamt 13-mal. Schiedsrichter dieser Partie ist Benjamin Brand aus Bamberg. Technische Unterstützung aus Köln erhält er von Wolfgang Stark.

Für RB Leipzig gehen die Spiele gegen die großen Namen weiter. Am Mittwoch feierten die „Roten Bullen“ in der Champions League gegen AS Monaco (1:1) eine passable Premiere im internationalen Fußball. Am Samstag (18.30 Uhr) wartet mit Borussia Mönchengladbach ein weiterer prominenter Name. RBL ist der einzige Klub, gegen den die rheinische Borussia bislang bei 1:1 in Leipzig und 1:1 zu Hause noch nicht gewinnen konnte. Ob sich das unter der Regie von Referee Marco Fritz (Korb) und mit Video-Assistent Dr. Robert Kampka aus Mainz ändert?

1899 Hoffenheim gegen Hertha BSC ist am Sonntag (13.30 Uhr) nicht nur ein direktes Duell zweier Europa-League-Teilnehmer, sondern auch das erste Mittagsspiel in dieser Saison. Hoffenheim konnte unter Coach Julian Nagelsmann (30) alle drei Spiele gegen die Hertha gewinnen. Schiedsrichter in Sinsheim wird Markus Schmidt aus dem nahen Stuttgart sein. Frank Willenborg (Osnabrück) wurde als Video-Assistent nominiert. (cge).

Alle Schiedsrichter-Ansetzungen: Eintracht Frankfurt – FC Augsburg: Christian Dingert (Lebecksmühle) / VAR: Daniel Siebert (Berlin); VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg: Guido Winkmann (Kerken) / VAR: Deniz Aytekin (Oberasbach); Bayer 04 Leverkusen – SC Freiburg: Sven Jablonski (Bremen) / VAR: Günter Perl (Pullach im Isartal).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Direkt im Anschluss an die Samstag-Nachmittagspiele.

 

Borussia Dortmund und der 1. FC Köln gehörten am Ende einer durchwachsenen Europapokal-Woche aus deutscher Sicht zu den großen Verlierern. Der BVB unterlag am Mittwoch in der Champions League mit 1:3 (1:2) bei Tottenham Hotspur. Auch der zweite Bundesliga-Ausflug nach London innerhalb von 24 Stunden endete am Donnerstag für den 1. FC Köln beim FC Arsenal mit einer Pleite – bei gleichem Ergebnis (1:3). Fast 15.000 mitgereiste Fans aus Köln sorgten rund um das Emirates Stadium für Chaos, stürmten teilweise in die Heimfan-Bereiche der Arena. Der spanische Schiedsrichter Javier Fernandez musste die Partie mit einer Stunde Verspätung anpfeifen.

Am Sonntag (18 Uhr) runden die beiden Europapokal-Verlierer BVB und FC den vierten Bundesliga-Spieltag ab. Schiedsrichter im Signal Iduna Park ist Patrick Ittrich aus Hamburg. Sein prominenter Video-Assistent wird der deutsche WM- und EM-Referee Dr. Felix Brych aus München sein. Köln ist seit sechs Spielen gegen Dortmund ungeschlagen, das ist die längste Sieglos-Serie der westfälischen Borussia gegen einen aktuellen Bundesligisten.

Eröffnet wird der Spieltag am Freitagabend (20.30 Uhr) mit dem kleinen Nord-Derby Hannover 96 gegen den Hamburger SV und Schiedsrichter Robert Hartmann aus Wangen. Video-Assistent in Köln für diese Begegnung ist Wolfgang Stark aus Ergolding. Ob der Bundesliga-Rekordschiedsrichter auch die Live-Übertragung bei Eurosport kontrolliert, ist noch nicht heraus. Spaß beiseite: Das letzte Duell dieser beiden Klubs, die eine Fan-Freundschaft pflegen, entschieden die Hamburger im April 2016 mit 3:0 für sich. Es war der Schlusspunkt für den früheren Bremer Coach Thomas Schaaf in der Trainerverantwortung bei Hannover 96. „Die Roten“ stiegen am Saisonende ab.

Der FC Bayern München landete als einziger deutscher EC-Teilnehmer in dieser Woche einen Sieg. Der deutsche Rekordmeister bezwang den RSC Anderlecht klar mit 3:0 und erwartet nun am Samstag (15.30 Uhr) in der Allianz Arena mit dem 1. FSV Mainz 05 einen Gegner, der im letzten Duell im April ein 2:2 ertrotzen konnte. Insgesamt holte Bayern aus den letzten drei Spielen gegen die Mainzer nur vier Punkte. Im Mittelpunkt wird wohl Ex-Nationaltorhüter René Adler stehen. Der Neuzugang der „Null-Fünfer“ musste in seiner Bundesliga-Karriere in Diensten von Bayer 04 Leverkusen und dem HSV insgesamt 50 Gegentore in Spielen gegen den FC Bayern hinnehmen – bei 13 Pleiten. Schiedsrichter in München ist Sascha Stegemann aus Niederkassel. FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer beobachtet die Partie in der Video-Zentrale der DFL.

Werder Bremen brachte in der vergangenen Saison dem FC Schalke 04 beim 3:0-Heimerfolg die höchste Niederlage der Spielzeit bei. Aber: Nirgendwo siegte Schalke in seiner Bundesliga-Historie häufiger als in Bremen – S04 gewann im Weserstadion insgesamt 13-mal. Schiedsrichter dieser Partie ist Benjamin Brand aus Bamberg. Technische Unterstützung aus Köln erhält er von Wolfgang Stark.

Für RB Leipzig gehen die Spiele gegen die großen Namen weiter. Am Mittwoch feierten die „Roten Bullen“ in der Champions League gegen AS Monaco (1:1) eine passable Premiere im internationalen Fußball. Am Samstag (18.30 Uhr) wartet mit Borussia Mönchengladbach ein weiterer prominenter Name. RBL ist der einzige Klub, gegen den die rheinische Borussia bislang bei 1:1 in Leipzig und 1:1 zu Hause noch nicht gewinnen konnte. Ob sich das unter der Regie von Referee Marco Fritz (Korb) und mit Video-Assistent Dr. Robert Kampka aus Mainz ändert?

1899 Hoffenheim gegen Hertha BSC ist am Sonntag (13.30 Uhr) nicht nur ein direktes Duell zweier Europa-League-Teilnehmer, sondern auch das erste Mittagsspiel in dieser Saison. Hoffenheim konnte unter Coach Julian Nagelsmann (30) alle drei Spiele gegen die Hertha gewinnen. Schiedsrichter in Sinsheim wird Markus Schmidt aus dem nahen Stuttgart sein. Frank Willenborg (Osnabrück) wurde als Video-Assistent nominiert. (cge).

Alle Schiedsrichter-Ansetzungen: Eintracht Frankfurt – FC Augsburg: Christian Dingert (Lebecksmühle) / VAR: Daniel Siebert (Berlin); VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg: Guido Winkmann (Kerken) / VAR: Deniz Aytekin (Oberasbach); Bayer 04 Leverkusen – SC Freiburg: Sven Jablonski (Bremen) / VAR: Günter Perl (Pullach im Isartal).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Direkt im Anschluss an die Samstag-Nachmittagspiele.

 

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Robert Hartmann Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Markus Schmidt Name : Markus Schmidt
Geburtsdatum: 31.08.1973
Ort: Stuttgart
Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Benjamin Brand Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen
Sascha Stegemann Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Patrick Ittrich Name : Patrick Ittrich
Geburtsdatum: 03.01.1979
Ort: Hamburg

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Robert Hartmann
Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Markus Schmidt
Name : Markus Schmidt
Geburtsdatum: 31.08.1973
Ort: Stuttgart
Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Benjamin Brand
Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen
Sascha Stegemann
Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Patrick Ittrich
Name : Patrick Ittrich
Geburtsdatum: 03.01.1979
Ort: Hamburg

17.07.2018 16:07 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle WM-Finale: Merk rügt Schiedsrichter Pitana

„In Unsicherheit entschiedener Elfmeter“ bei Frankreich gegen Kroatien...

Pitana_Nestor_Lovren_Dejan

Die Fußball-WM 2018 ist Geschichte, doch die Zweifel über den Hand-Elfmeter, den Schiedsrichter Nestor Pitana (43) im Finale Frankreich – Kroatien (4:2) nach 34 Minuten per Videobeweis und zugunsten der „Equipe tricolore“ verhängte, bleiben. Ex-Bundesligaprofi Ivan Perisic war im Strafraum ein Handspiel unterlaufen. Per Gang in die Review Area des Moskauer Luschniki Stadions entschied Pitana schließlich auf Strafstoß, den Antoine Griezmann (38.) sicher verwandelte. Frankreichs Superstar brachte sein Team damit auf die Siegerstraße. Der deutsche WM-Rekordschiedsrichter Markus Merk (Kaiserslautern) hat nun den Hand-Strafstoß im WM-Finale für Frankreich nach Video-Beweis kritisiert. Es sei „ein in Unsicherhei...

15.07.2018 22:13 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichter Pitana schreibt WM-Geschichte

Frankreich – Kroatien: Argentinischer Referee zieht Video-Beweis im WM-Finale!

Pitana_Nestor_FRACRO

Die Fußball-WM 2018 in Russland erlebte am Sonntagabend in Moskau ein kurioses Finale. Im mit sechs Treffern torreichsten Endspiel seit 1958 gab es ein Novum. Schiedsrichter Nestor Pitana (43) aus Argentinien zog nach 34 Minuten zum ersten Mal in der Geschichte der WM-Finals den Video-Beweis zu Rate. Nach einem Handspiel von Kroatiens Torschützen zum 1:1, Ivan Perisic, im Anschluss an eine Ecke, prüfte er nach Rücksprache mit Video-Schiedsrichter Massimiliano Irrati aus Italien die Szene in der Review-Area – und gab nach quälend langen 130 Sekunden für Spieler und Fans der „Feurigen“ Elfmeter für Frank...

14.07.2018 15:11 Uhr | Quelle: WahreTabelle Das erste Mal bei der WM…. Deutscher Final-Schiedsrichter

1970: Der große Auftritt des Rudi Glöckner

Glöckner_Rudi_BRAITA

Das Finale der Fußball-WM 2018 in Russland geht an Schiedsrichter Nestor Pitana (43) aus Argentinien. Nur einmal in 21 Turnier-Auflagen pfiff ein deutscher Referee das WM-Endspiel. Der einzige DFB-Schiedsrichter im Turnier, Dr. Felix Brych (München), war nach nur einem Spiel von der FIFA vor den Viertelfinals nach Hause geschickt worden - und blieb somit bei seiner zweiten WM-Teilnahme außen vor. Die Regelung der FIFA, wonach ein Schiedsrichter nur dann das Finale leiten kann, wenn sein Heimatland spätestens im Viertelfinale ausgeschieden ist, brachte Rudi Glöckner aus Markranstädt 1970 trotz des Halbfinal-Einzugs der Bundesrep...

12.07.2018 20:32 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichter Pitana aus Argentinien leitet WM-Finale

Spiel um Platz drei geht an den iranischen Referee Alireza Faghani.

Pitana_Nestor_FRAURU

Große Ehre für Nestor Pitana! Der 43-jährige Schiedsrichter aus Argentinien wird am Sonntag (17 Uhr) das Finale der Fußball-WM in Moskau zwischen Frankreich und Kroatien leiten. Das gab der Fußball-Weltverband FIFA am Donnerstagabend bekannt. Pitana hatte am 14. Juni in der russischen Hauptstadt auch das Eröffnungsspiel mit der „Sbornaja“ und Saudi-Arabien (5:0) gepfiffen. Auf dem Weg ins Finale hatte Pitana bei beiden Finalisten jeweils ein Mal die Spielleitung inne. Kroatien pfiff er im Achtelfinale gegen Dänemark (4:3 n. E.), Frankreich im Viertelfinale gegen Uruguay (2:0). Das Endspiel am Sonntag wird für den Gymnasiallehrer aus Corpus im argentinischen Bundesstaat die fünfte Partie bei dieser Weltmeisterschaft...

12.07.2018 13:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Pitana hätte das Finale verdient“

Schiedsrichterball Spezial: Johannes Gründel zur möglichen Endspiel-Nominierung.

Pitana_Nestor_FRAURU

Das Finale der Fußball-WM 2018 in Russland ist komplett! Am Sonntag, 15. Juli 2018 um 17 Uhr, spielen Frankreich und Kroatien in Moskau um den FIFA Weltpokal. Doch wer wird der 23. Mann? Als Schiedsrichter auf dem Rasen fungierte im zweiten Halbfinale mit England und Kroatien (1:2 n. V.) am Mittwochabend Cüneyt Cakir aus der Türkei. Damit ist der Final-Referee der Champions League von 2015 für das Finale außen vor. Cakir ist raus. Wahrscheinlich ist auch der Niederländer Björn Kuipers, der am Mittwoch als Vierter Offizieller fungierte, kein Kandidat mehr, sodass ich auf Nestor Pitana aus Argentinien tippe. Möglich wäre aber auch die Nominierung von Alireza Faghani aus dem Iran, wenn FIFA-Schiedsrichter-Boss Pierluigi ...