Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
15.09.2018 23:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Elfmeter-Wiederholung bei FC Bayern – Bayer 04

Bundesliga: Leverkusens historischer Fehlstart – Videobeweis in Wolfsburg.

Volland_Kevin_Neuer_Manuel_FCBayern_LEV
Quelle: Imago Sportfoto
Dieser, von Manuel Neuer parierte Elfmeter des Leverkuseners Kevin Volland war nicht regelkonform ausgeführt - und musste wiederholt werden!

Das hat Bayer 04 Leverkusen in der Fußball-Bundesliga noch nicht erlebt. Erstmals in ihrer fast 40-jährigen Liga-Zugehörigkeit verloren die Rheinländer die ersten drei Saisonspiele. Nimmt man die Endphase der letzten Spielzeit hinzu, ging Leverkusen in fünf der letzten sieben Liga-Spiele als Verlierer vom Platz. So auch am Samstagnachmittag beim 1:3 (1:2) beim FC Bayern München. „Ich bin sauer“, sagte Leverkusens Manager-Legende Reiner Calmund anschließend in der Sendung Alle Spiele, alle Tore bei Sky, „wenn Bayern München 66 Prozent der Zweikämpfe gewinnt, muss bei einigen in Leverkusen der Wecker klingeln.“

 

Hier mitdiskutieren: Strittige Szenen in der Bundesliga am dritten Spieltag!

Wie ungeschickt die Gäste vom Rhein in diese Zweikämpfe gingen, zeigte sich u. a. in der 80. Minute. Der eingewechselte Karim Bellarabi stieg mit offener Sohle gegen Rafinha ein und sah dafür vollkommen zu Recht die Rote Karte von Schiedsrichter Tobias Welz aus Wiesbaden. Der Referee stand auch in der fünften Minute im Mittelpunkt, als er einen von Kevin Volland zunächst gegen Manuel Neuer verschossenen Elfmeter wiederholen ließ. Der Grund: Welz hatte den Ball noch nicht freigegeben. Im zweiten Anlauf ließ sich der Brasilianer Wendell nicht zwei Mal bitten und verwandelte trocken zur 1:0-Führung für die Bayer-Elf. Der Schützenwechsel beim wiederholten Elfmeter beschäftigte auch die Fußball-Community WahreTabelle. „Es ist nirgendwo explizit verboten, wird aber sehr selten gemacht“, erklärte BVB-Fan Wasabi Wolf. „Das Regelwerk schreibt nirgendwo, dass bei einer Wiederholung derselbe Schütze antreten muss“, wusste auch Kompetenzteam-Mitglied Adlerherz, „es wäre ja theoretisch möglich, dass sich der Schütze beim ersten Elfmeter verletzt.“

Die Frage „Wirklich Elfmeter?“ gab es in der Partie VfL Wolfsburg gegen Hertha BSC (2:2). Die Wolfsburger verhinderten durch einen Treffer von Admir Mehmedi in der vierten Minute der Nachspielzeit den Traum-Start der Berliner mit neun Punkten aus drei Spielen. Die Zuschauer in der Volkswagen Arena erlebten eine unglaubliche Schlussphase mit drei Toren nach der 85. Minute. Aber: Musste Schiedsrichter Christian Dingert (Lebecksmühle) nach 86 Minuten wirklich zu Ungunsten der Herthaner auf den ominösen Punkt zeigen? Arne Maier hatte Wolfsburgs Maximilian Arnold an der Strafraumgrenze berührt, der Referee gab zunächst Freistoß für die „Wölfe“. Nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten Robert Hartmann gab Dingert doch Elfmeter – zum Ärger der Berliner. „Wenn das ein Elfmeter ist, dann weiß ich auch nicht mehr“, sagte Arne Maier bei Sky, „er sucht den Kontakt, schaut dann erst auf den Schiedsrichter, für mich eine klare Fehlentscheidung.“ Auch für Hertha-Anhänger Nike: „Wenn so etwas abgepfiffen wird, hat es keinen Sinn mehr, Fußball zu spielen.“ (cge)

Mehr zum Thema:

Werder-Jubel mit 80 Sekunden Verzögerung

Willkommen in der Videobeweis-Liga!

Zwei Mal Videobeweis bei FC Bayern – 1899!

Das hat Bayer 04 Leverkusen in der Fußball-Bundesliga noch nicht erlebt. Erstmals in ihrer fast 40-jährigen Liga-Zugehörigkeit verloren die Rheinländer die ersten drei Saisonspiele. Nimmt man die Endphase der letzten Spielzeit hinzu, ging Leverkusen in fünf der letzten sieben Liga-Spiele als Verlierer vom Platz. So auch am Samstagnachmittag beim 1:3 (1:2) beim FC Bayern München. „Ich bin sauer“, sagte Leverkusens Manager-Legende Reiner Calmund anschließend in der Sendung Alle Spiele, alle Tore bei Sky, „wenn Bayern München 66 Prozent der Zweikämpfe gewinnt, muss bei einigen in Leverkusen der Wecker klingeln.“

 

Hier mitdiskutieren: Strittige Szenen in der Bundesliga am dritten Spieltag!

Wie ungeschickt die Gäste vom Rhein in diese Zweikämpfe gingen, zeigte sich u. a. in der 80. Minute. Der eingewechselte Karim Bellarabi stieg mit offener Sohle gegen Rafinha ein und sah dafür vollkommen zu Recht die Rote Karte von Schiedsrichter Tobias Welz aus Wiesbaden. Der Referee stand auch in der fünften Minute im Mittelpunkt, als er einen von Kevin Volland zunächst gegen Manuel Neuer verschossenen Elfmeter wiederholen ließ. Der Grund: Welz hatte den Ball noch nicht freigegeben. Im zweiten Anlauf ließ sich der Brasilianer Wendell nicht zwei Mal bitten und verwandelte trocken zur 1:0-Führung für die Bayer-Elf. Der Schützenwechsel beim wiederholten Elfmeter beschäftigte auch die Fußball-Community WahreTabelle. „Es ist nirgendwo explizit verboten, wird aber sehr selten gemacht“, erklärte BVB-Fan Wasabi Wolf. „Das Regelwerk schreibt nirgendwo, dass bei einer Wiederholung derselbe Schütze antreten muss“, wusste auch Kompetenzteam-Mitglied Adlerherz, „es wäre ja theoretisch möglich, dass sich der Schütze beim ersten Elfmeter verletzt.“

Die Frage „Wirklich Elfmeter?“ gab es in der Partie VfL Wolfsburg gegen Hertha BSC (2:2). Die Wolfsburger verhinderten durch einen Treffer von Admir Mehmedi in der vierten Minute der Nachspielzeit den Traum-Start der Berliner mit neun Punkten aus drei Spielen. Die Zuschauer in der Volkswagen Arena erlebten eine unglaubliche Schlussphase mit drei Toren nach der 85. Minute. Aber: Musste Schiedsrichter Christian Dingert (Lebecksmühle) nach 86 Minuten wirklich zu Ungunsten der Herthaner auf den ominösen Punkt zeigen? Arne Maier hatte Wolfsburgs Maximilian Arnold an der Strafraumgrenze berührt, der Referee gab zunächst Freistoß für die „Wölfe“. Nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten Robert Hartmann gab Dingert doch Elfmeter – zum Ärger der Berliner. „Wenn das ein Elfmeter ist, dann weiß ich auch nicht mehr“, sagte Arne Maier bei Sky, „er sucht den Kontakt, schaut dann erst auf den Schiedsrichter, für mich eine klare Fehlentscheidung.“ Auch für Hertha-Anhänger Nike: „Wenn so etwas abgepfiffen wird, hat es keinen Sinn mehr, Fußball zu spielen.“ (cge)

Mehr zum Thema:

Werder-Jubel mit 80 Sekunden Verzögerung

Willkommen in der Videobeweis-Liga!

Zwei Mal Videobeweis bei FC Bayern – 1899!

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Christian Dingert Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Tobias Welz Name : Tobias Welz
Geburtsdatum: 11.07.1977
Ort: Wiesbaden

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Christian Dingert
Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Tobias Welz
Name : Tobias Welz
Geburtsdatum: 11.07.1977
Ort: Wiesbaden

17.09.2018 21:37


FussGottes


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 27.08.2016

Aktivität:
Beiträge: 46

Streng genommen kann man nicht von einer "Wiederholung" des Elfmeters sprechen, da der Schiedsrichter den Ball beim ersten Mal gar nicht freigegeben hat.
Der Elfmeter wurde also erst beim zweiten Mal tatsächlich ausgeführt. Was die Spieler in der Zwischenzeit machen ist dann ziemlich egal...


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


16.09.2018 13:55


Thanner
Thanner

Thanner
Mitglied seit: 18.01.2013

Aktivität:
Beiträge: 36

Zu Ungunsten!

Ist korrigiert. Muss natürlich zu Ungunsten der Hertha heißen. Passiert, notiert. 


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


16.09.2018 03:49


GladbacherFohlen
GladbacherFohlen

Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan

GladbacherFohlen
Mitglied seit: 04.03.2013

Aktivität:
Beiträge: 5002

@seven72

Zitat von seven72
Jetzt werden Elfmeter gegen Hertha schon als "zugunsten der Hertha" in der News beschrieben.


Fehler passieren Ich geb das mal weiter 


"Das ist der ganz normale Wahnsinn hier im Borussia-Park!" - 100,5-Kommentator Andreas Küppers nach Igor de Camargos Last-Minute-Tor in der Relegation 2011 gegen Bochum


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


10.12.2018 23:47 Uhr | Quelle: WahreTabelle Frankfurt mit Remis in Berlin, 96 siegt in Mainz!

Bundesliga in der Auswertung: Elfmeter für die SGE.

Grujic_Marko_Jovic_Luka_HerthaEFR

Die 0:1-Niederlage von Eintracht Frankfurt bei Hertha BSC und das 1:1 zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und Hannover 96 brachten in der Auswertung zum 14. Spieltag der Bundesliga durch die Fußball-Community WahreTabelle relevante Ergebniskorrekturen mit sich. Hannover 96 hätte sich im ersten Sonntagsspiel mit 1:0 in Mainz durchgesetzt. Der Elfmeter, den Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) in der 82. Minute zugunsten der Mannschaft aus Rheinhessen verhängte, war fast schon eine Konzessionsentscheidung für den nach 23 Minuten nicht gegebenen Handelfmeter für Mainz. Jean-Philippe Mateta fädelte nach minimalem Kontakt ...

09.12.2018 23:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle Volles Programm in Mainz: Pyro, Elfer, Videobeweis!

Bundesliga bei WahreTabelle: Fragezeichen bei Freiburgs 3:0.

MZ05_H96

Die Partie 1. FSV Mainz 05 gegen Hannover 96 (1:1) wirkte auf dem Papier vor dem Anpfiff am Sonntag eher nicht wie eine über die Maßen brisante Aufgabe für Schiedsrichter Robert Hartmann aus Wangen. Die WahreTabelle-Redaktion hat diese Begegnung am Sonntag für Euch in voller Länge angesehen. Das änderte sich in der 23. Minute, als der Unparteiische nach einem Handspiel von Hannovers Kevin Wimmer. Hartmann zog den Video-Beweis in der „Review Area“ zu Rate – und blieb bei seiner Entscheidung: Kein Strafstoß für die Mainzer, die durch Hendrik Weydandts 0:1 (12.) früh in Rü...

07.12.2018 22:35 Uhr | Quelle: WahreTabelle Videobeweis und Elfmeter in Bremen!

Freitagsspiel in der Bundesliga: Schiedsrichter revidiert Entscheidung.

Langkamp_Sebastian_Kaminski_Marcin_BremenF95

Florian Kohfeldt (37) war an der Seitenlinie außer sich. Eine Szene aus der 41. Minute der Freitagspartie Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf (3:1) in der Fußball-Bundesliga brachte den Coach der Gastgeber komplett in Rage. Sebastian Langkamp hatte sich ein strafbares Handspiel geleistet. Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) entschied jedoch zunächst auf Offensivfoul von Marcin Kaminski am Bremer und sah sich dann diese knifflige Situation noch einmal in der Review-Area des Weserstadions an. Nach Ansicht der Bilder gab Fritz beim Stand von 1:0,...

05.12.2018 19:59 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Schiedsrichterin Steinhaus rechtfertigt „Regenspiel“

Bundesliga: „Keine Gesundheitsgefährdung“ in Nürnberg.

Steinhaus_Bibiana_FCNLEV

Die Wasserschlacht im Montagsspiel 1. FC Nürnberg gegen Bayer 04 Leverkusen (1:1) sorgte auch am Dienstag für Diskussionsstoff. Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Hannover) hat ihre Entscheidung, das Bundesliga-Spiel zwischen dem „Club“ und der „Werks-Elf“ trotz Dauerregens und Pfützen auf dem Platz anzupfeifen, verteidigt. „Auch wenn das Wetter sicher nicht zu besten Bedingungen beigetragen hat, war der Platz nach den Fußballregeln bespielbar. Es lag zu keiner Zeit eine Gesundheitsgefährdung für die Spieler vor“, sagte die Schiedsrichterin der BILD-Zeitung (Mittwochsausgabe). Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler hatte am Montagabend gesagt, dass er die Abschlusspartie des 13. Sp...

04.12.2018 23:44 Uhr | Quelle: WahreTabelle Auswertung: Schalke und Leverkusen siegen!

Bundesliga: Flut von Korrekturen am 13. Spieltag.

Margreitter_Georg_FCNLEV

Der FC Schalke 04 haderte nach dem 1:1 bei 1899 Hoffenheim am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit Schiedsrichter Dr. Robert Kampka aus Mainz. Die Partie der Schalker in der Rhein-Neckar-Arena, aber auch das „Regenspiel“ am Montag mit 1. FC Nürnberg gegen Bayer 04 Leverkusen (1:1) standen am Dienstag, bei der Auswertung des Spieltags durch die Fußball-Community WahreTabelle im Mittelpunkt. Neben vier weiteren Korrekturen in vier anderen Spielen waren dies die Ergebnisänderungen, die Auswirkungen auf die Tabelle hatten. In Sinsheim musste der von Kampka per Video-Beweis zurückgenommene Elfmeter für Schalke nach Handspiel von Steven Zuber (27)