Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
18.06.2017 22:19 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Confed Cup: Schiedsrichter gleich mehrfach im Fokus

„Video-Assistent“ greift in beiden Sonntagsspielen ein.

Vidal_Arturo_Chile
Quelle: Imago Sportfoto
Den in der Nachspielzeit der ersten Hälfte von Schiedsrichter Damir Skomina (m.) zurückgenommenen Treffer von Eduardo Vargas (l.) hatte nicht nur Chiles Superstar Arturo Vidal (r.) als korrekt angesehen...

Arturo Vidal wollte sich auf dem Weg in die Katakomben des Spartak-Stadions von Moskau nicht beruhigen. Die Entscheidung von Schiedsrichter Damir Skomina (40) aus Slowenien, im Spiel der Gruppe B beim Confederations Cup gegen Kamerun einen Treffer von Eduardo Vargas (45. + 1) nach einer Hinzuziehung des sogenannten „Video-Assistenten“ zurückzunehmen, brachte den 30 Jahre alten Bayern-Star in Rage. Den Treffer des ehemaligen Hoffenheimers, inzwischen in Mexiko aktiv, nicht anzuerkennen, erwies sich als Millimeterentscheidung.

Sichtbar für die Fans im 2014 fertiggestellten Moskauer Stadion und für die TV-Zuschauer wurde sie durch den Insert „VAR Decision: No goal“ (Dt.: „Video-Assistent-Entscheidung: Kein Tor“).

„Für den Schiedsrichter eine ganz schwierige Situation, er kennt solche Abseitsszenen aus jahrelanger Erfahrung und wird nun von außen quasi korrigiert, steckt damit in einer Zwickmühle“, sagte Vize-Weltmeister Sebastian Kehl in der Halbzeitanalyse im ZDF. Der Schlusspunkt dieser lange Zeit offenen Partie, in der Vidal „La Roja“ mit einem wuchtigen Kopfballtreffer zum 0:1 (81.) erlöste, blieb erneut Skomina und seinem Video-Assistenten Clement Turpin aus Frankreich vorbehalten. In der Nachspielzeit erzielte Vargas auf Zuspiel von Alexis Sanchez das vermeintliche 2:0 für Chile. Dieses Mal entschied das Schiedsrichter-Gespann zunächst auf Abseits, wurde jedoch dann vom Video-Referee überstimmt. Die Folge: Der Treffer zählte, Chile gewann verdient. „Es ist irgendwie lustig, dass wir durch den Video-Beweis weniger Diskussionen haben wollten und nun plötzlich noch mehr diskutieren“, merkte Sebastian Kehl in der Nachbetrachtung an. „Die haben ja sogar die Kalibrierungslinien gezogen, dabei aber die Körperhaltung nicht berücksichtigt“, schrieb der User Spielbeobachter im Forum „Confederations Cup“ der Fußball-Community WahreTabelle zum zweiten Treffer von Vargas, „ die müssten sie schon dreidimensional ziehen, das können sie aber nicht. Was für ein Mist mit diesem Videobeweis.“ Kompetenzteam-Mitglied Hagi01 zu dieser Szene: „Wie der Schiedsrichter-Assistent hier, also erst bei der letzten Aktion, die Fahne heben kann, ist mir völlig schleierhaft. Dass da zwei Verteidiger dahinter sind, muss er sehen. Das war doch nicht schwer zu erkennen.“

Bereits im ersten Sonntagsspiel in Gruppe A zwischen Europameister Portugal und CONCACAF-Titelträger Mexiko (2:2) hatte es am Nachmittag in Kasan die „Bildschirm-Geste“ von Schiedsrichter Nestor Pitana (42) aus Argentinien mit der Bitte um Hilfe aus dem Video-Kontrollraum gegeben. Nach 21 Minuten wurde Portugal ein Treffer von Nani nach Vorarbeit von Superstar Cristiano Ronaldo wegen einer Abseitsstellung nachträglich vom Video-Assistenten Jair Marrufo aus den USA zurückgenommen.

Weltmeister Deutschland startet am Montag (17 Uhr) in Sotschi gegen Australien und mit Schiedsrichter Mark Geiger (42, USA) in das Turnier. Im Eröffnungsspiel hatte Gastgeber Russland bereits am Samstag Ozeanien-Meister Neuseeland mit 2:0 (1:0) bezwungen. (cge).

Mehr zum Thema:

Kommt die nächste Fußballregel-Revolution?

Video-Schiedsrichter beim Länderspiel-Klassiker Italien – Deutschland

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

WahreTabelle bittet zur Abstimmung: Wählt zum Abschluss der Bundesliga-Spielzeit 2016/17 den Schiedsrichter der Saison. Wer ist euer Favorit?

Arturo Vidal wollte sich auf dem Weg in die Katakomben des Spartak-Stadions von Moskau nicht beruhigen. Die Entscheidung von Schiedsrichter Damir Skomina (40) aus Slowenien, im Spiel der Gruppe B beim Confederations Cup gegen Kamerun einen Treffer von Eduardo Vargas (45. + 1) nach einer Hinzuziehung des sogenannten „Video-Assistenten“ zurückzunehmen, brachte den 30 Jahre alten Bayern-Star in Rage. Den Treffer des ehemaligen Hoffenheimers, inzwischen in Mexiko aktiv, nicht anzuerkennen, erwies sich als Millimeterentscheidung.

Sichtbar für die Fans im 2014 fertiggestellten Moskauer Stadion und für die TV-Zuschauer wurde sie durch den Insert „VAR Decision: No goal“ (Dt.: „Video-Assistent-Entscheidung: Kein Tor“).

„Für den Schiedsrichter eine ganz schwierige Situation, er kennt solche Abseitsszenen aus jahrelanger Erfahrung und wird nun von außen quasi korrigiert, steckt damit in einer Zwickmühle“, sagte Vize-Weltmeister Sebastian Kehl in der Halbzeitanalyse im ZDF. Der Schlusspunkt dieser lange Zeit offenen Partie, in der Vidal „La Roja“ mit einem wuchtigen Kopfballtreffer zum 0:1 (81.) erlöste, blieb erneut Skomina und seinem Video-Assistenten Clement Turpin aus Frankreich vorbehalten. In der Nachspielzeit erzielte Vargas auf Zuspiel von Alexis Sanchez das vermeintliche 2:0 für Chile. Dieses Mal entschied das Schiedsrichter-Gespann zunächst auf Abseits, wurde jedoch dann vom Video-Referee überstimmt. Die Folge: Der Treffer zählte, Chile gewann verdient. „Es ist irgendwie lustig, dass wir durch den Video-Beweis weniger Diskussionen haben wollten und nun plötzlich noch mehr diskutieren“, merkte Sebastian Kehl in der Nachbetrachtung an. „Die haben ja sogar die Kalibrierungslinien gezogen, dabei aber die Körperhaltung nicht berücksichtigt“, schrieb der User Spielbeobachter im Forum „Confederations Cup“ der Fußball-Community WahreTabelle zum zweiten Treffer von Vargas, „ die müssten sie schon dreidimensional ziehen, das können sie aber nicht. Was für ein Mist mit diesem Videobeweis.“ Kompetenzteam-Mitglied Hagi01 zu dieser Szene: „Wie der Schiedsrichter-Assistent hier, also erst bei der letzten Aktion, die Fahne heben kann, ist mir völlig schleierhaft. Dass da zwei Verteidiger dahinter sind, muss er sehen. Das war doch nicht schwer zu erkennen.“

Bereits im ersten Sonntagsspiel in Gruppe A zwischen Europameister Portugal und CONCACAF-Titelträger Mexiko (2:2) hatte es am Nachmittag in Kasan die „Bildschirm-Geste“ von Schiedsrichter Nestor Pitana (42) aus Argentinien mit der Bitte um Hilfe aus dem Video-Kontrollraum gegeben. Nach 21 Minuten wurde Portugal ein Treffer von Nani nach Vorarbeit von Superstar Cristiano Ronaldo wegen einer Abseitsstellung nachträglich vom Video-Assistenten Jair Marrufo aus den USA zurückgenommen.

Weltmeister Deutschland startet am Montag (17 Uhr) in Sotschi gegen Australien und mit Schiedsrichter Mark Geiger (42, USA) in das Turnier. Im Eröffnungsspiel hatte Gastgeber Russland bereits am Samstag Ozeanien-Meister Neuseeland mit 2:0 (1:0) bezwungen. (cge).

Mehr zum Thema:

Kommt die nächste Fußballregel-Revolution?

Video-Schiedsrichter beim Länderspiel-Klassiker Italien – Deutschland

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

WahreTabelle bittet zur Abstimmung: Wählt zum Abschluss der Bundesliga-Spielzeit 2016/17 den Schiedsrichter der Saison. Wer ist euer Favorit?

19.06.2017 07:35


Runner-king


1860 München-Fan1860 München-Fan


Mitglied seit: 29.08.2015

Aktivität:
Beiträge: 313

Eine Entscheidung des Videoschiedsrichters sollte für den Zuschauer nachvollziehbar sein. Beim nicht gegebenen Tor für Chile ist sie das nicht. Ich frage mich, welche Hilfslinien er zur Verfügung hatte, die aussagekräftig genug waren, um hier den Schiedsrichter zu überstimmen. Für mich war das Gleiche Höhe und das Tor korrekt. 
Allerdings beim zweiten Tor hat er richtig entschieden. Wobei man dem Assistenten nochmals erklären sollte, dass nicht nur der Torwart und ein Abwehrspieler, sondern auch zwei Abwehrspieler das Abseits aufheben


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


16.08.2017 14:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle Ewige Tabelle: Wachsen RB Leipzig Flügel?

Bundesliga: Vizemeister kann gewaltigen Sprung machen.

Orban_Willi_RBL

Die Fußball-Bundesliga startet am Freitag mit dem Spiel des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen in ihre 55. Saison. Doch wie steht es um die „ewige Tabelle“ im Oberhaus? Die Redaktion von WahreTabelle hat – wie im Vorjahr – vor dem Start einen Blick auf das Tableau mit allen 55 Bundesligisten geworfen. Mit Vizemeister RB Leipzig steht dabei ein Klub besonders im Fokus. Denn: Die Sachsen erspielten in ihrer Premieren-Spielzeit 2016/2017 insgesamt 67 Zähler und könnten bei gleicher Punktzahl ...

14.08.2017 23:20 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa „Spielabbruch stand im Raum“

DFB-Pokal: Geduldsprobe für Schiedsrichter Hartmann in Rostock.

Hartmann_Robert_Wangen

Die erste Runde im DFB-Pokal erlebte zum Abschluss am Montagabend einen Eklat. Die Partie FC Hansa Rostock – Hertha BSC (0:2) wurde nach 75 Minuten wegen Zuschauerausschreitungen von Schiedsrichter Robert Hartmann aus Wangen für mehr als eine Viertelstunde unterbrochen. Rostocker „Ultras“ verbrannten unmittelbar vor dem Gästeblock ein Hertha-Banner, die Berliner feuerten Leuchtraketen in den Hansa-Tribünenabschnitt – und ließen Spieler und Verantwortliche ratlos zurück. „In meinem Leben habe ich so etwas noch nicht erlebt“, erklärt...

12.08.2017 23:08 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Es wird eine geile Pokal-Runde“

Saisonstart im DFB-Pokal im Round-up – Elfmeter für CFC?

Abraham_David_EFR

Die Fußball-Bundesligisten meldeten sich in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde am Freitag und Samstag teilweise furios zurück. Titelverteidiger Borussia Dortmund kam in Freiburg am Samstag zu einem nie gefährdeten 4:0 (2:0)-Erfolg beim badischen Vertreter 1. FC Rielasingen-Arlen. Der Deutsche Meister FC Bayern München ließ dem Drittligisten Chemnitzer FC beim 5:0 (1:0)-Auswärtserfolg keine Chance. Pokalfinalist Eintracht Frankfurt setzte sich in Siegen gegen den Regionalligisten TuS Erndtebrück trotz Unterzahl nach der Roten Karte für David Abraham (23.) durch Schiedsrichter Benedikt Kempkes (Thür) klar mit 3:0 (1:0) ...

10.08.2017 17:36 Uhr | Quelle: WahreTabelle Das erste Mal im DFB-Pokal… Elfmeterschießen

Serie: Novum 1970 auf Schalke – Sandhausen und VfB 1995 im XXL-Duell. 

Stuttgart_1995

Gelsenkirchen, 13. Dezember 1970. In der Glückauf-Kampfbahn erleben die Zuschauer Historisches. Gegen den Vizemeister der Regionalliga Nord und Fast-Aufsteiger zur Bundesliga, den damals deutschlandweit noch recht unscheinbaren VfL Wolfsburg, muss der FC Schalke 04 im ersten Elfmeterschießen der DFB-Pokalgeschichte ran. Das Hinspiel im VfL-Stadion am Elsterweg hatten die „Wölfe“, ab 1997 in der Bundesliga und 2015 DFB-Pokalsieger, mit 2:2 nach Verlängerung gestaltet. Auf Schalke hieß es nach 120 Minuten ebenfalls Remis – 1:1. Das Elf...

08.08.2017 22:58 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Fokus 2. Liga“: „Nur“ ein 1:0-Erfolg für „Club“!

Traumstart für 1. FC Nürnberg trotz Elfer-Szene perfekt.

Osmers_Harm_Hannover

Zwei Spiele, zwei Siege – beim Altmeister 1. FC Nürnberg herrscht nach dem erfolgreichen Start in die Saison in der 2. Liga Aufbruchsstimmung. Die Mannschaft von Trainer Michael Köllner (45) kam am Sonntag zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg beim Aufsteiger SSV Regensburg – und bleibt damit an der Tabellenspitze im „Unterhaus“. Die Partie in der Continental Arena wurde bei schwülwarmen Temperaturen durch einen Treffer von Kevin Möhwald (78.) entschieden – und dieses Ergebnis stand im „Fokus 2. Liga“ bei der Fußball-Community WahreTabelle. Am Dienstagabend sah das Kompetenzteam 2. Bundesliga Schiedsrichter Harm Osmers (H...