Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
10.04.2018 13:27 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Handspiel vorm 0:1 bei Hamburgs Lebenszeichen gegen S04?

Bundesliga bei WahreTabelle: Fragezeichen in Gladbach.

Naldo_HSVS04
Quelle: Imago Sportfoto
Die Schalker um Torschütze Naldo (r.) bejubeln das 0:1 - aber lag bei diesem Treffer ein Handspiel vor?

Der Hamburger SV kann doch gewinnen! Die Hanseaten landeten gegen den FC Schalke 04 am 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga beim 3:2 (1:1) den ersten Sieg seit 15 Spielen und seit dem 3:0 gegen 1899 Hoffenheim Ende November 2017.

Diese Partie stand am langen Bundesliga-Wochenende bei WahreTabelle mit dem Montagsspiel RB Leipzig gegen Bayer 04 Leverkusen (1:4) im Fokus. Das 0:1 der Schalker durch Naldo (9.) war möglicherweise ein Hand-Tor des Brasilianers. „Klares Handspiel“, ärgerte sich der User mit dem Pseudonym Bounty88 über den Video-Assistenten Benjamin Brand, „unfassbar, was da wieder in Köln los ist!“ Schiedsrichter Christian Dingert (Lebecksmühle) nahm in dieser Szene keine Hilfe vom Video-Schiedsrichter in der DFL-Zentrale in Anspruch. „Vom Gefühl her sage ich, dass der Ball erst am Kopf und dann an der Hand war“, erklärte der frühere Bundesliga-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (49 / Herne) in BILD am SONNTAG, „wenn er nämlich in dieser Situation nur an die Hand geht, dann tropft er einfach ab und füllt runter. Aber er geht nicht mit dieser Vehemenz ins Tor.“

Zweite strittige Szene in Hamburg: Ein möglicher Platzverweis für den von HSV-Coach Christian Titz begnadigten Abwehr-Recken Kyriakos Papadopoulos. Musste der kantige Grieche in der 29. Minute nach einem Ellenbogenschlag gegen Breel Embolo mit Gelb-Rot vom Platz? „Der Schiri pfeift Foul an Holtby“, kommentierte Kompetenzteam-Mitglied Stormfalco dieses knifflige Szene, „falls es kein Foul an Holtby war, dann wäre Papadopolous' Aktion doch recht taktischer Natur und damit wahrscheinlich Gelb-Rot. Die Intensität des Fouls reicht mir alleine nicht für Gelb-Rot.“

Schmähgesänge der Fans gegen den DFB und den Video-Beweis („Ihr macht unseren Sport kaputt“) gab es am Rande der Partie Borussia Mönchengladbach gegen Hertha BSC (2:1). Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Hannover) hatte kein leichtes Spiel zu leiten. Das vermeintliche 1:1 der Gladbacher von Patrick Herrmann (54.) nahm sie nach einer Abseitsstellung von Thorgan Hazard per Video-Beweis zurück. Nach 38 Minuten hätte Steinhaus wohl einen Elfmeter für die Gäste aus Berlin geben müssen. Denis Zakaria klammerte gegen Herthas Torschützen Salomon Kalou. War das elfmeterwürdig? „Ja, das reicht in 99 von 100 Fällen“, war sich Hertha-Fan Yukon sicher, „da könnte der Video-Assistent schon mal eingreifen und für den fälligen Elfer sorgen.“ Mönchengladbach gewann nach vier sieglosen Heimspielen in Folge durch einen Doppelschlag von Hazard (75. / 79., Elfm.) noch mit 2:1. (cge).

Mehr zum Thema:

Rohe Ostern in der Bundesliga: 96 kontra Video-Beweis!

Elfmeter beim „gefühlten Abschied“ des HSV gegen Hertha BSC?

Elfmeterszenen in Dortmund und Stuttgart!

Der Hamburger SV kann doch gewinnen! Die Hanseaten landeten gegen den FC Schalke 04 am 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga beim 3:2 (1:1) den ersten Sieg seit 15 Spielen und seit dem 3:0 gegen 1899 Hoffenheim Ende November 2017.

Diese Partie stand am langen Bundesliga-Wochenende bei WahreTabelle mit dem Montagsspiel RB Leipzig gegen Bayer 04 Leverkusen (1:4) im Fokus. Das 0:1 der Schalker durch Naldo (9.) war möglicherweise ein Hand-Tor des Brasilianers. „Klares Handspiel“, ärgerte sich der User mit dem Pseudonym Bounty88 über den Video-Assistenten Benjamin Brand, „unfassbar, was da wieder in Köln los ist!“ Schiedsrichter Christian Dingert (Lebecksmühle) nahm in dieser Szene keine Hilfe vom Video-Schiedsrichter in der DFL-Zentrale in Anspruch. „Vom Gefühl her sage ich, dass der Ball erst am Kopf und dann an der Hand war“, erklärte der frühere Bundesliga-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (49 / Herne) in BILD am SONNTAG, „wenn er nämlich in dieser Situation nur an die Hand geht, dann tropft er einfach ab und füllt runter. Aber er geht nicht mit dieser Vehemenz ins Tor.“

Zweite strittige Szene in Hamburg: Ein möglicher Platzverweis für den von HSV-Coach Christian Titz begnadigten Abwehr-Recken Kyriakos Papadopoulos. Musste der kantige Grieche in der 29. Minute nach einem Ellenbogenschlag gegen Breel Embolo mit Gelb-Rot vom Platz? „Der Schiri pfeift Foul an Holtby“, kommentierte Kompetenzteam-Mitglied Stormfalco dieses knifflige Szene, „falls es kein Foul an Holtby war, dann wäre Papadopolous' Aktion doch recht taktischer Natur und damit wahrscheinlich Gelb-Rot. Die Intensität des Fouls reicht mir alleine nicht für Gelb-Rot.“

Schmähgesänge der Fans gegen den DFB und den Video-Beweis („Ihr macht unseren Sport kaputt“) gab es am Rande der Partie Borussia Mönchengladbach gegen Hertha BSC (2:1). Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Hannover) hatte kein leichtes Spiel zu leiten. Das vermeintliche 1:1 der Gladbacher von Patrick Herrmann (54.) nahm sie nach einer Abseitsstellung von Thorgan Hazard per Video-Beweis zurück. Nach 38 Minuten hätte Steinhaus wohl einen Elfmeter für die Gäste aus Berlin geben müssen. Denis Zakaria klammerte gegen Herthas Torschützen Salomon Kalou. War das elfmeterwürdig? „Ja, das reicht in 99 von 100 Fällen“, war sich Hertha-Fan Yukon sicher, „da könnte der Video-Assistent schon mal eingreifen und für den fälligen Elfer sorgen.“ Mönchengladbach gewann nach vier sieglosen Heimspielen in Folge durch einen Doppelschlag von Hazard (75. / 79., Elfm.) noch mit 2:1. (cge).

Mehr zum Thema:

Rohe Ostern in der Bundesliga: 96 kontra Video-Beweis!

Elfmeter beim „gefühlten Abschied“ des HSV gegen Hertha BSC?

Elfmeterszenen in Dortmund und Stuttgart!

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Christian Dingert Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Bibiana Steinhaus Name : Bibiana Steinhaus
Geburtsdatum: 24.03.1979
Ort: Hannover

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Christian Dingert
Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Bibiana Steinhaus
Name : Bibiana Steinhaus
Geburtsdatum: 24.03.1979
Ort: Hannover

20.04.2018 13:01 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Video-Beweis: Bayern-Coach Heynckes unzufrieden

Bundesliga: Diskussionen gehen in die nächste Runde.

Heynckes_Jupp

Der Video-Beweis polarisiert in der Fußball-Bundesliga wie kaum eine Änderung zuvor. Hatte sich Ex-Schalke-Profi Ingo Anderbrügge (53) in dieser Woche noch positiv über den Video-Assistenten geäußert, so übte jetzt Bayern-Trainer Jupp Heynckes vehemente Kritik an der aktuellen Handhabung des Videobeweises in der deutschen Fußball-Eliteliga. Anlässlich der jüngsten Debatten etwa nach dem sogenannten Halbzeittor beim Ligaspiel in Mainz sprach der 72-...

19.04.2018 20:44 Uhr | Quelle: WahreTabelle Ex-Profi Anderbrügge: „Video-Beweis bringt Mehrwert“

Bundesliga: Technik-Frage sorgt weiterhin für Diskussion.

Anderbrügge_Ingo

Der Video-Beweis – und kein Ende. Nach dem ominösen „Halbzeit-Elfmeter“ von Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) im Montagsspiel der Fußball-Bundesliga mit dem 1. FSV Mainz 05 gegen SC Freiburg (2:0) wird die Frage über Sinnhaftigkeit und wirklich effektive Anwendung des technischen Hilfsmittels in der deutschen Fußball-Eliteliga weiter heiß diskutiert. Aus diesem Anlass hat auch der ehemalige Bundesligaprofi Ingo Anderbrügge ein Statement abgegeben, welches WahreTabelle vorliegt. „Auf der anderen Seite sorgen unklare Regelungen...

18.04.2018 23:10 Uhr | Quelle: WahreTabelle Korrektur: FCN gewinnt Duell in Ingolstadt

Der „Club“ mal wieder im „Fokus 2. Liga“…

Cohen_Almog_FCIFCN

Blickt man auf die WahreTabelle der 2. Liga, stünde der 1. FC Nürnberg mit 54 statt 51 Punkten auf Rang eins und hätte bei sechs Punkten Vorsprung auf Rang drei den achten Aufstieg in die Bundesliga wesentlich stärker im Visier. Die Franken wurden in dieser Saison jedoch bereits fünf Mal durch Schiedsrichterentscheidungen benachteiligt – und standen wie eine Woche zuvor gegen den 1. FC Heidenheim auch am 30. Spieltag im „Fokus 2. Liga“ bei WahreTabelle. Das bayerisch-fränkische Duell beim Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt (1:1) hätte der „Club“ mit 2:1 gewonnen. Es war die einzige Ergebniskorrektur mit Tabe...

17.04.2018 22:54 Uhr | Quelle: WahreTabelle Frankfurt in der Auswertung nur mit 2:4 in Leverkusen

Bundesliga: Elfer in der Halbzeitpause in Mainz war korrekt.

LEVSGE

Der Medien-Auflauf vor dem Spiel Bayer 04 Leverkusen gegen Eintracht Frankfurt (4:1) um SGE-Coach Niko Kovac (46) einen Tag nach dem Bekanntwerden seines Wechsels zum FC Bayern München war am Samstag in der BayArena gewaltig. Eine derartig hohe Resonanz hatte der Ex-Leverkusener bei einer Rückkehr an die alte Wirkungsstätte sicher noch nie erlebt. Die Begleitumstände schienen sein Team in Leverkusen zu lähmen. Die Partie brachte einen herben Rückschlag für die Frankfurter Eintracht auf dem Weg nach Europa – und am Dienstag (mit Rücksicht auf das Montagsspiel 1. FSV Mainz 05 gegen SC Freiburg) die einzige Korrektur bei der Auswertung des 30. Bundesliga-...

17.04.2018 13:33 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa Schiedsrichter Winkmann zum „Halbzeit-Elfer“ in Mainz

Bundesliga: Referee rechtfertigt Entscheidung im Montagsspiel.

Winkmann_Guido_MZ05FRB

Fußball-Deutschland diskutiert über den „Halbzeit-Elfmeter“ in der Bundesligapartie 1. FSV Mainz 05 gegen den SC Freiburg (2:0). „Die Elfer-Entscheidung in Mainz von Schiri Winkmann war korrekt“, hieß es am Dienstag in Fußball BILD zu dieser denkwürdigen Szene im Montagsspiel, „die Regelhüter müssen sich jedoch entscheiden und reagieren: Entweder darf nach Halbzeit UND Abpfiff korrigiert werden oder in beiden Situationen wird es verboten.“ Hagi01 aus dem Kompetenzteam der Fußball-Community WahreTabelle schrieb: „Da Winkmann einem Wahrnehmungsfehler unterlag (er hat nicht gesehen, das...