Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
12.03.2018 23:37 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Elfmeterszenen in Dortmund und Stuttgart

Bundesliga bei WahreTabelle: Viel los am 26. Spieltag!

Sokratis_BVBSGE
Quelle: Imago Sportfoto
Dortmunds Abwehrchef Sokratis während der turbulenten Schlussphase im Spiel gegen Frankfurt (3:2) und unmittelbar nach dem 2:2-Ausgleich für die Gäste.

Borussia Dortmund hat in einem echten Last-Minute-Krimi gegen Eintracht Frankfurt (3:2) am 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga seine Champions-League-Ambitionen gewahrt. Der BVB gewann mit der letzten Aktion des Spiels durch den zweiten Treffer von Joker Michy Batshuayi (90. + 4) gegen eine Frankfurter Mannschaft, die in der ersten Minute der Nachspielzeit durch Danny Blum zum 2:2 gekommen war. Dortmund bleibt damit auf Rang drei, Frankfurt rutschte von Platz vier auf fünf.

Vermutlich hätte der ebenfalls eingewechselte Blum Frankfurt sogar zum Sieg schießen können. Die Fußball-Community WahreTabelle hatte in der 89. Minute ein grenzwertiges Handspiel von Dortmunds Abwehrchef Sokratis ausgemacht. „Es ist allerdings recht schwer erkennbar, ob tatsächlich vom Arm ein Richtungswechsel ausgeht“, relativierte der User SCF-Dani mit Blick auf die Bewegtbilder, „nach mehrfacher Betrachtung der Einzelbilder tendiere ich zu strafbarem Handspiel.“ Harrisking, Fan von RB Leipzig, sah es ähnlich und brachte noch eine zweite Szene ins Spiel: „Beim Fußball ist das strafbares, weil absichtliches, Handspiel. Die Bewegung an sich ist dabei genauso geringfügig wie bei der Poulsen-Szene, die Wirkung ist aber ebenso deutlich. Ich sehe hier auch nicht, dass man noch "Ball prallt an Schulter" argumentieren könnte, das ist meines Erachtens klar ein Kontakt am Oberarm.“

Gemeint war eine Elfmeterszene zu Ungunsten von RB Leipzig im ersten Sonntagsspiel beim VfB Stuttgart (0:0). Yussuf Poulsen leistete sich wohl ebenfalls ein strafbares Handspiel (48.). „Der Arm geht deutlich raus, ich verstehe nicht, dass hier nicht gepfiffen wurde“, nahm VfB-Fan Eckes hier Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) und seinen Video-Assistentin in Köln, Bibiana Steinhaus, in die Pflicht. „Richtig dämliche Aktion von Poulsen“, ärgerte sich auch der Stuttgarter Yatahaze, „hier hat Leipzig Glück gehabt, in meinen Augen unstrittig.“

Viel Diskussionsstoff bot auch die Freitagspartie 1. FSV Mainz 05 gegen FC Schalke 04 (0:1). Zu den vier strittigen Situationen, die Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) in der Opel Arena zu klären hatte, gehörte u. a. eine Elfmeterszene pro FSV in der 88. Minute. Naldo und Thilo Kehrer brachten den aufgerückten Mainzer Stefan Bell zu Fall. Hätte es hier einen Strafstoß für die engagierten Gastgeber sein müssen? „Ja“, schrieb Mainz-Fan Alsodoch, „die "ich war‘s nicht" Händchen schon oben, bevor Bell liegt, zwei Mann an Bell, Arme voraus – klarer geht es kaum.“ (cge)

Mehr zum Thema:

Zwei strittige Szenen bei RBL gegen BVB

Umstrittenes Tor entscheidet Nord-Derby Bremen gegen HSV

Elfmeter für Gladbach gegen BVB in der 90. Minute?

Borussia Dortmund hat in einem echten Last-Minute-Krimi gegen Eintracht Frankfurt (3:2) am 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga seine Champions-League-Ambitionen gewahrt. Der BVB gewann mit der letzten Aktion des Spiels durch den zweiten Treffer von Joker Michy Batshuayi (90. + 4) gegen eine Frankfurter Mannschaft, die in der ersten Minute der Nachspielzeit durch Danny Blum zum 2:2 gekommen war. Dortmund bleibt damit auf Rang drei, Frankfurt rutschte von Platz vier auf fünf.

Vermutlich hätte der ebenfalls eingewechselte Blum Frankfurt sogar zum Sieg schießen können. Die Fußball-Community WahreTabelle hatte in der 89. Minute ein grenzwertiges Handspiel von Dortmunds Abwehrchef Sokratis ausgemacht. „Es ist allerdings recht schwer erkennbar, ob tatsächlich vom Arm ein Richtungswechsel ausgeht“, relativierte der User SCF-Dani mit Blick auf die Bewegtbilder, „nach mehrfacher Betrachtung der Einzelbilder tendiere ich zu strafbarem Handspiel.“ Harrisking, Fan von RB Leipzig, sah es ähnlich und brachte noch eine zweite Szene ins Spiel: „Beim Fußball ist das strafbares, weil absichtliches, Handspiel. Die Bewegung an sich ist dabei genauso geringfügig wie bei der Poulsen-Szene, die Wirkung ist aber ebenso deutlich. Ich sehe hier auch nicht, dass man noch "Ball prallt an Schulter" argumentieren könnte, das ist meines Erachtens klar ein Kontakt am Oberarm.“

Gemeint war eine Elfmeterszene zu Ungunsten von RB Leipzig im ersten Sonntagsspiel beim VfB Stuttgart (0:0). Yussuf Poulsen leistete sich wohl ebenfalls ein strafbares Handspiel (48.). „Der Arm geht deutlich raus, ich verstehe nicht, dass hier nicht gepfiffen wurde“, nahm VfB-Fan Eckes hier Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) und seinen Video-Assistentin in Köln, Bibiana Steinhaus, in die Pflicht. „Richtig dämliche Aktion von Poulsen“, ärgerte sich auch der Stuttgarter Yatahaze, „hier hat Leipzig Glück gehabt, in meinen Augen unstrittig.“

Viel Diskussionsstoff bot auch die Freitagspartie 1. FSV Mainz 05 gegen FC Schalke 04 (0:1). Zu den vier strittigen Situationen, die Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) in der Opel Arena zu klären hatte, gehörte u. a. eine Elfmeterszene pro FSV in der 88. Minute. Naldo und Thilo Kehrer brachten den aufgerückten Mainzer Stefan Bell zu Fall. Hätte es hier einen Strafstoß für die engagierten Gastgeber sein müssen? „Ja“, schrieb Mainz-Fan Alsodoch, „die "ich war‘s nicht" Händchen schon oben, bevor Bell liegt, zwei Mann an Bell, Arme voraus – klarer geht es kaum.“ (cge)

Mehr zum Thema:

Zwei strittige Szenen bei RBL gegen BVB

Umstrittenes Tor entscheidet Nord-Derby Bremen gegen HSV

Elfmeter für Gladbach gegen BVB in der 90. Minute?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Tobias Stieler Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych
Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Tobias Stieler
Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg

09.12.2018 23:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle Volles Programm in Mainz: Pyro, Elfer, Videobeweis!

Bundesliga bei WahreTabelle: Fragezeichen bei Freiburgs 3:0.

MZ05_H96

Die Partie 1. FSV Mainz 05 gegen Hannover 96 (1:1) wirkte auf dem Papier vor dem Anpfiff am Sonntag eher nicht wie eine über die Maßen brisante Aufgabe für Schiedsrichter Robert Hartmann aus Wangen. Die WahreTabelle-Redaktion hat diese Begegnung am Sonntag für Euch in voller Länge angesehen. Das änderte sich in der 23. Minute, als der Unparteiische nach einem Handspiel von Hannovers Kevin Wimmer. Hartmann zog den Video-Beweis in der „Review Area“ zu Rate – und blieb bei seiner Entscheidung: Kein Strafstoß für die Mainzer, die durch Hendrik Weydandts 0:1 (12.) früh in Rü...

07.12.2018 22:35 Uhr | Quelle: WahreTabelle Videobeweis und Elfmeter in Bremen!

Freitagsspiel in der Bundesliga: Schiedsrichter revidiert Entscheidung.

Langkamp_Sebastian_Kaminski_Marcin_BremenF95

Florian Kohfeldt (37) war an der Seitenlinie außer sich. Eine Szene aus der 41. Minute der Freitagspartie Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf (3:1) in der Fußball-Bundesliga brachte den Coach der Gastgeber komplett in Rage. Sebastian Langkamp hatte sich ein strafbares Handspiel geleistet. Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) entschied jedoch zunächst auf Offensivfoul von Marcin Kaminski am Bremer und sah sich dann diese knifflige Situation noch einmal in der Review-Area des Weserstadions an. Nach Ansicht der Bilder gab Fritz beim Stand von 1:0,...

05.12.2018 19:59 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Schiedsrichterin Steinhaus rechtfertigt „Regenspiel“

Bundesliga: „Keine Gesundheitsgefährdung“ in Nürnberg.

Steinhaus_Bibiana_FCNLEV

Die Wasserschlacht im Montagsspiel 1. FC Nürnberg gegen Bayer 04 Leverkusen (1:1) sorgte auch am Dienstag für Diskussionsstoff. Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Hannover) hat ihre Entscheidung, das Bundesliga-Spiel zwischen dem „Club“ und der „Werks-Elf“ trotz Dauerregens und Pfützen auf dem Platz anzupfeifen, verteidigt. „Auch wenn das Wetter sicher nicht zu besten Bedingungen beigetragen hat, war der Platz nach den Fußballregeln bespielbar. Es lag zu keiner Zeit eine Gesundheitsgefährdung für die Spieler vor“, sagte die Schiedsrichterin der BILD-Zeitung (Mittwochsausgabe). Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler hatte am Montagabend gesagt, dass er die Abschlusspartie des 13. Sp...

04.12.2018 23:44 Uhr | Quelle: WahreTabelle Auswertung: Schalke und Leverkusen siegen!

Bundesliga: Flut von Korrekturen am 13. Spieltag.

Margreitter_Georg_FCNLEV

Der FC Schalke 04 haderte nach dem 1:1 bei 1899 Hoffenheim am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit Schiedsrichter Dr. Robert Kampka aus Mainz. Die Partie der Schalker in der Rhein-Neckar-Arena, aber auch das „Regenspiel“ am Montag mit 1. FC Nürnberg gegen Bayer 04 Leverkusen (1:1) standen am Dienstag, bei der Auswertung des Spieltags durch die Fußball-Community WahreTabelle im Mittelpunkt. Neben vier weiteren Korrekturen in vier anderen Spielen waren dies die Ergebnisänderungen, die Auswirkungen auf die Tabelle hatten. In Sinsheim musste der von Kampka per Video-Beweis zurückgenommene Elfmeter für Schalke nach Handspiel von Steven Zuber (27)

03.12.2018 22:57 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schwierige Saison-Premiere für Schiedsrichterin Steinhaus

Bundesliga: Montagsspiel in Nürnberg wird zur Regenschlacht

Steinhaus_Bibiana_FCNLEV

Der 1. FC Nürnberg und Bayer 04 Leverkusen trennten sich im Montagsspiel der Fußball-Bundesliga mit 1:1 (0:1). Die Führung für die Rheinländer durch Nationalspieler Kai Havertz (29.) glich der Österreicher Georg Margreitter nach 56 Minuten zum 1:1-Endstand aus. Bemerkenswert waren die Platz- und Wetterverhältnisse in Nürnberg. Diese erinnerten an die legendäre „Wasserschlacht“ im April 2008 mit den „Club“ und dem VfL Wolfsburg, die von Schiedsrichter Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim) abgebrochen werden musste. Am Montag war Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus aus Hannover fü...