Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
12.05.2017 17:31 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schmidt leitet „Enttäuschten-Gipfel“ auf Schalke

Bundesliga-Schiedsrichter: Fritz in Mainz, Bayer 04 - FC für Perl.

Schmidt_Markus_Stuttgart
Quelle: Imago Sportfoto
Unter der Leitung von Schiedsrichter Markus Schmidt, der hier Filip Kostic in Dortmund Gelb zeigt, gewann der HSV in dieser Saison noch nicht...

Die Fußball-Bundesliga auf der Zielgeraden! Am 33. Spieltag (alle Spiele: Samstag, 15.30 Uhr) geht es für den Hamburger SV beim in dieser Saison enttäuschenden FC Schalke 04 um das sportliche Überleben. Der „Gipfel der Enttäuschten“ (Kicker-Sportmagazin), steht in der Veltins Arena unter der Leitung von Schiedsrichter Markus Schmidt aus Stuttgart.

Der 43-jährige Schwabe (14. Saison-Einsatz) ist für die Hamburger als Spielleiter kein gutes Omen. Schmidt pfiff u. a. das 0:3 des HSV bei Borussia Dortmund und die 0:1-Niederlage am vierten Spieltag beim SC Freiburg, die das „Aus“ für Hamburgs Trainer Bruno Labbadia (50) einleitete. „Wenn am 33. Spieltag Schalke auf Hamburg trifft, müsste es um die internationalen Plätze 2017/2018 gehen“, schrieb Vize-Weltmeister Christoph Metzelder am Donnerstag zu diesem Spiel in einer Kicker-Kolumne, „doch beide Klubs hinken ihren Ansprüchen seit Jahren hinterher. (…) Da der HSV seinen Kader für über 40 Millionen Euro aufzubessern versuchte, ist es umso weniger nachvollziehbar, dass es nicht gelingt aus dieser Negativ-Spirale herauszukommen.“

Aus eigener Kraft zum Klassen-Verbleib will der 1. FSV Mainz 05 im Main-Duell gegen Eintracht Frankfurt kommen. Zu Hause spricht die Statistik klar für die Mainzer: Sie verloren noch nie vor heimischer Kulisse ein BL-Spiel gegen die SGE – weder im alten Bruchwegstadion noch in der 2011 eingeweihten Opel Arena. Allerdings: Unter Trainer Niko Kovac (45) gingen beide Rhein-Main-Vergleiche an die Eintracht. Schiedsrichter dieser brisanten Partie ist FIFA-Referee Marco Fritz aus Korb.

Eine große Party erwartet die Fans in Leipzig. Die „Roten Bullen“ machten am 32. Spieltag durch ein 4:1 bei Hertha BSC die direkte Champions-League-Teilnahme perfekt, Gegner FC Bayern München sicherte sich die fünfte Deutsche Meisterschaft in Folge schon eine Woche zuvor, beim 6:0-Triumph in Wolfsburg. In der Bachstadt wird somit auf jeden Fall gefeiert. Schiedsrichter Tobias Stieler aus Hamburg erwartet in der Red Bull Arena eine leicht zu leitende Partie…

Direkt in die Champions League will auch Borussia Dortmund. Die Westfalen, die letzte Woche mit dem heiß diskutierten 2:1-Erfolg im direkten Duell gegen 1899 Hoffenheim einen Big Point landen konnten, wollen nun beim FC Augsburg und mit Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) nachlegen. Dortmund verlor noch nie in Augsburg, musste im Hinspiel beim 1:1 jedoch einen bitteren Punktverlust hinnehmen.

Wertvolle Schützenhilfe für den BVB könnte aus Bremen kommen. Werder – seit fünf Heimspielen ungeschlagen – empfängt 1899 Hoffenheim. Gegen die Kraichgauer blieben die Hanseaten seit 2008 zu Hause nie torlos, gegen kein anderes Team wartet Hoffenheim so lange auf einen Sieg wie gegen Bremen (12 Begegnungen). Schiedsrichter dieser für beide Klubs bedeutsamen Partie ist Daniel Siebert aus Berlin.

Der 1. FC Köln könnte mit einem „Dreier“ bei Bayer 04 Leverkusen für ein Novum in seiner langen Bundesliga-Geschichte sorgen. Denn: Die Kölner gewannen noch nie zwei Mal hintereinander bei Bayer 04. In Leverkusen siegte der FC in der vergangenen Saison mit 2:1. Für die Bayer-Elf gilt vor heimischer Kulisse mit Schiedsrichter Günter Perl aus Pullach, einen weiteren Rückschlag im Abstiegskampf zu vermeiden.

Alle Schiedsrichteransetzungen: VfL Wolfsburg – Borussia Mönchengladbach: Christian Dingert (Lebecksmühle); SV Darmstadt 98 – Hertha BSC: Benjamin Brand (Gerolzhofen); SC Freiburg – FC Ingolstadt: Bastian Dankert (Rostock).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: An diesem Samstag ab 21 Uhr!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

Die Fußball-Bundesliga auf der Zielgeraden! Am 33. Spieltag (alle Spiele: Samstag, 15.30 Uhr) geht es für den Hamburger SV beim in dieser Saison enttäuschenden FC Schalke 04 um das sportliche Überleben. Der „Gipfel der Enttäuschten“ (Kicker-Sportmagazin), steht in der Veltins Arena unter der Leitung von Schiedsrichter Markus Schmidt aus Stuttgart.

Der 43-jährige Schwabe (14. Saison-Einsatz) ist für die Hamburger als Spielleiter kein gutes Omen. Schmidt pfiff u. a. das 0:3 des HSV bei Borussia Dortmund und die 0:1-Niederlage am vierten Spieltag beim SC Freiburg, die das „Aus“ für Hamburgs Trainer Bruno Labbadia (50) einleitete. „Wenn am 33. Spieltag Schalke auf Hamburg trifft, müsste es um die internationalen Plätze 2017/2018 gehen“, schrieb Vize-Weltmeister Christoph Metzelder am Donnerstag zu diesem Spiel in einer Kicker-Kolumne, „doch beide Klubs hinken ihren Ansprüchen seit Jahren hinterher. (…) Da der HSV seinen Kader für über 40 Millionen Euro aufzubessern versuchte, ist es umso weniger nachvollziehbar, dass es nicht gelingt aus dieser Negativ-Spirale herauszukommen.“

Aus eigener Kraft zum Klassen-Verbleib will der 1. FSV Mainz 05 im Main-Duell gegen Eintracht Frankfurt kommen. Zu Hause spricht die Statistik klar für die Mainzer: Sie verloren noch nie vor heimischer Kulisse ein BL-Spiel gegen die SGE – weder im alten Bruchwegstadion noch in der 2011 eingeweihten Opel Arena. Allerdings: Unter Trainer Niko Kovac (45) gingen beide Rhein-Main-Vergleiche an die Eintracht. Schiedsrichter dieser brisanten Partie ist FIFA-Referee Marco Fritz aus Korb.

Eine große Party erwartet die Fans in Leipzig. Die „Roten Bullen“ machten am 32. Spieltag durch ein 4:1 bei Hertha BSC die direkte Champions-League-Teilnahme perfekt, Gegner FC Bayern München sicherte sich die fünfte Deutsche Meisterschaft in Folge schon eine Woche zuvor, beim 6:0-Triumph in Wolfsburg. In der Bachstadt wird somit auf jeden Fall gefeiert. Schiedsrichter Tobias Stieler aus Hamburg erwartet in der Red Bull Arena eine leicht zu leitende Partie…

Direkt in die Champions League will auch Borussia Dortmund. Die Westfalen, die letzte Woche mit dem heiß diskutierten 2:1-Erfolg im direkten Duell gegen 1899 Hoffenheim einen Big Point landen konnten, wollen nun beim FC Augsburg und mit Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) nachlegen. Dortmund verlor noch nie in Augsburg, musste im Hinspiel beim 1:1 jedoch einen bitteren Punktverlust hinnehmen.

Wertvolle Schützenhilfe für den BVB könnte aus Bremen kommen. Werder – seit fünf Heimspielen ungeschlagen – empfängt 1899 Hoffenheim. Gegen die Kraichgauer blieben die Hanseaten seit 2008 zu Hause nie torlos, gegen kein anderes Team wartet Hoffenheim so lange auf einen Sieg wie gegen Bremen (12 Begegnungen). Schiedsrichter dieser für beide Klubs bedeutsamen Partie ist Daniel Siebert aus Berlin.

Der 1. FC Köln könnte mit einem „Dreier“ bei Bayer 04 Leverkusen für ein Novum in seiner langen Bundesliga-Geschichte sorgen. Denn: Die Kölner gewannen noch nie zwei Mal hintereinander bei Bayer 04. In Leverkusen siegte der FC in der vergangenen Saison mit 2:1. Für die Bayer-Elf gilt vor heimischer Kulisse mit Schiedsrichter Günter Perl aus Pullach, einen weiteren Rückschlag im Abstiegskampf zu vermeiden.

Alle Schiedsrichteransetzungen: VfL Wolfsburg – Borussia Mönchengladbach: Christian Dingert (Lebecksmühle); SV Darmstadt 98 – Hertha BSC: Benjamin Brand (Gerolzhofen); SC Freiburg – FC Ingolstadt: Bastian Dankert (Rostock).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: An diesem Samstag ab 21 Uhr!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Sascha Stegemann Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Tobias Stieler Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg
Daniel Siebert Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Markus Schmidt Name : Markus Schmidt
Geburtsdatum: 31.08.1973
Ort: Stuttgart
Günter Perl Name : Günter Perl
Geburtsdatum: 23.12.1969
Ort: Pullach

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Sascha Stegemann
Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Tobias Stieler
Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg
Daniel Siebert
Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Markus Schmidt
Name : Markus Schmidt
Geburtsdatum: 31.08.1973
Ort: Stuttgart
Günter Perl
Name : Günter Perl
Geburtsdatum: 23.12.1969
Ort: Pullach

26.05.2017 14:33 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa Schiedsrichter Stegemann bereut Elfmeterpfiff

Referee zur entscheidenden Szene im Relegationsspiel.

Lieberknecht_Torsten_BS

Bundesliga-Schiedsrichter Sascha Stegemann (32) aus Niederkassel bereut seinen umstrittenen Elfmeterpfiff im Relegations-Hinspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig (1:0). „Es wäre besser gewesen, auf den Pfiff zu verzichten“, so die Einsicht des Referees am Sonntag gegenüber dem TV-Sender Sky. Wolfsburgs Torjäger Mario Gomez hatte durch diesen Strafstoß in der 35. Minute den 1:0-Siegtreffer erzielt – und damit für viel Diskussionsstoff gesorgt. „Hier Handelfmeter zu geben, ist ziemlich abenteuerlich“, befand beispielsweise Kompetenzteam-Mitglied GladbacherFohlen bei WahreTabelle, &bdqu...

25.05.2017 23:15 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Eine Entscheidung, die extrem weh tut“

Relegation: Umstrittener Elfmeter für VfL gegen Braunschweig.

Reichel_Ken_BS

„Besondere Spiele“, die Zweite bei Wahre Tabelle! Nachdem am Mittwochabend beim Europa-League-Finale zwischen Manchester United und Ajax Amsterdam (1:0 statt 2:0) der Treffer zum 2:0 durch den Ex-Dortmunder Henrikh Mkhitaryan (48.) nach gefährlichem Spiel aberkannt wurde, standen im Relegations-Hinspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig (1:0) gleich drei Szenen im Fokus. In der 34. Minute der „Auto-Relegation“ (Fußball BILD) zwischen zwei Teams, die nur 35 Kilometer trennen und die beide von der Volkswagen-Gruppe finanziert werden, entschied Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) zum Entsetzen der Braunschweiger auf...

24.05.2017 23:16 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa EL-Finale: „Dunkelgelb“ für Uniteds Juan Mata…

Late Night Spezial: Souveräne Gesamt-Leistung von Schiedsrichter Skomina.

Onana_Andre_Ajax

Manchester United schrieb mit dem 2:0 (1:0) gegen Ajax Amsterdam im Europa-League-Finale am späten Mittwochabend gleich im doppelten Sinne Fußballgeschichte. Die „Red Devils“ zogen mit diesem Erfolg in die Reihe der Klubs ein, die alle drei europäischen Wettbewerbe gewinnen konnten. Den Meistercup bzw. die Champions League hatte sich Manchester bereits 1968, 1999 und 2008, den Pokalsiegercup 1991 gesichert. United-Coach José Mourinho (54) gelang zudem das Kunststück, als Trainer mit drei verschiedenen Vereinen – FC Porto, Inter Mailand und Manchester - eine europäische Trophäe zu holen. Vor dem Portugiesen hatten au...

24.05.2017 13:39 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Wochen der Wahrheit“ bei WahreTabelle

Relegation, Pokalfinale, CL- und EL im Fokus.

Brych_Felix_Muenchen

Die Bundesliga-Saison 2016/2017 ist vorbei, aber längst sind noch nicht alle Entscheidungen gefallen. Wer gewinnt das niedersächsische Relegationsduell mit dem VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig am Donnerstag und am kommenden Montag (jeweils 20.30 Uhr)? Wer sichert sich in Stockholm am Mittwoch (20.45 Uhr) die Europa League? Bricht Borussia Dortmund im vierten Finale in Folge im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt am kommenden Samstag den Bann und verhindert Juventus Turin am 3. Juni im Champions-League-Finale die Titelverteidigung von Real Madrid? Die Fußball-Community WahreTabelle blickt

23.05.2017 22:57 Uhr | Quelle: WahreTabelle Union in der Relegation, 1860 gerettet

„Fokus 2. Liga“-Gesamt: Aue gegen den Drittliga-Dritten.

1860_Muenchen

Der VfB Stuttgart und Hannover 96 machten am 34. Spieltag der 2. Liga den direkten Wiederaufstieg auch rechnerisch perfekt. Die Schwaben feierten nach einem 4:1 (1:0)-Erfolg gegen den zweiten Absteiger Würzburger Kickers die Zweitliga-Meisterschaft. „Die Roten“ aus Hannover holten mit der Unterstützung von fasst 7.000 Fans im Hardtwaldstadion beim SV Sandhausen mit einem 1:1 (0:0) den letzten noch notwendigen Punkt für die Bundesliga-Rückkehr. Eintracht Braunschweig blieb nach einem 2:1 (2:1)-Heimerfolg gegen den bereits als Absteiger feststehenden Karlsruher SC auf dem Relegationsplatz. 1860 München muss – wie schon 2015 – nach 1:2 (0:0) beim 1...