gelb - rot Plea korrekt

Relevante Themen

 Strittige Szene
  90. Min.: Foul vor dem 2:2 | von Fohlenfan1900
 Vorschläge der Community
  50. Min.: Foul an Yann Sommer? | von Werder-Freaks
  62. Min.: gelb - rot Plea korrekt | von bergpass
  97. Min.: Handspiel Zakaria | von Lester
 Allgemeine Themen
  Unparteiischer? | von glupschi0
  Als Wernee gelb sah... | von 19maik45
  Konsequent | von Fohlenfan1900
  Interview mit Urs Meier | von Zitruspflanze
 Aktuelle News zum Spiel

Neues Thema zum Spiel erstellen

 gelb - rot Plea korrekt  - #281


04.02.2020 12:00


jensn77


Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan


Mitglied seit: 29.04.2019

Aktivität:
Beiträge: 83

Als jemand, der in Paris lebt und dessen Ehefrau Französin ist - die ganze Diskussion um "putain" ist relativ blödsinnig.  

Plea sagt relativ eindeutig "pourquoi" - was soviel heisst wie "Warum?" oder "Wofür?" und das macht auch sehr viel Sinn in dieser Szene.

Davon abgesehen wäre Beschimpfung des Schiedsrichters glatt rot und in der Szene bin ich mir sicher, dass Stieler das sofort dankbar aufgenommen und sofort die Rote gezückt hätte. 



Schön und gut, dass manche toll finden, wenn die Schiris konsequenter sind bei Beschwerden. Totaler Witz dagegen, dass Ganze groß aufzuziehen a) in einem harmlosen Spiel, b) gegen einen Spieler, der NULL aufgefallen ist vorher, c) sich leider auch zu Recht beschwert (ist an der Mittellinie, aber Plea wäre durch gewesen oder maximal eins gegen eins auf dem Weg zum Tor) und d) nur in dieser einen Szene und nicht in vielen anderen Szenen während des Spiels. 

Zieht Stieler das im ganzen Spiel durch, ist er der Held des DFB und hätte sehr gute Benotung für konsequente Umsetzung einer neuen DFB Regel erhalten und einen Präzedenzfall für die Saison geschaffen, die dieser Regel womöglich sogar Sinn verleiht. Macht er aber leider nicht, er erschafft eine isolierte Einzelsituation, die zum erheblichen Nachteil einer Mannschaft in einem wichtigen Spitzenspiel führt. 

Da dies ein erheblicher Nachteil im Spiel war und das Spiel danach kippte, hätte das @kt das durchaus strittig stellen können anstatt auf absurde und haltlose "putain" Beschuldigungen zu reagieren und Tonbandaufnahmen für die wahre tabelle zu fordern. 

Pourquoi?

 



3  Melden
 Zitieren  Antworten


 gelb - rot Plea korrekt  - #282


04.02.2020 13:45


Adlerherz
Adlerherz

Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan

Adlerherz
Mitglied seit: 07.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 5426

@jensn77

Zitat von jensn77
Da dies ein erheblicher Nachteil im Spiel war und das Spiel danach kippte, hätte das @kt das durchaus strittig stellen können anstatt auf absurde und haltlose "putain" Beschuldigungen zu reagieren und Tonbandaufnahmen für die wahre tabelle zu fordern. 

Ich habe das Thema "Wir wissen nicht, was er sagt" einmal angeschnitten und dann eine Nachfrage zum Wort "Puta" gestellt (aus persönlichem Interesse) - alles andere hat sich hier ohne KT entwickelt.

Ansonsten halte ich die Szene schlichtweg nicht für strittig. Sie entspricht den neuen Auslegungsvorgaben und der DFB hat sich im Nachhinein klar dazu geäußert, dass es eben die richtige Umsetzung dieser Vorgaben war.
Strittig ist hier dann vielleicht diese Vorgabe, aber mMn definitiv nicht Stielers Umsetzung, daher hätte ich hier ebenso entschieden und scheinbar das gesamte KT ebenfalls, sonst hätte es jedem freigestanden, die Szene strittig zu stellen. Das ist ja auch quasi ein Voting.



www.dkms.de - lasst Euch registrieren


 Melden
 Zitieren  Antworten


 gelb - rot Plea korrekt  - #283


04.02.2020 14:12


jensn77


Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan


Mitglied seit: 29.04.2019

Aktivität:
Beiträge: 83

Verstanden, danke für den Kommentar @Adlerherz 
Ich habe leider erst heute gesehen, dass das "putain" Ding hier immer noch kursierte, was für mich etwas kurios war. 

bzgl. den Auslegungsvorgaben: 
Auch diese haben ja einen gewissen Spielraum. Stieler zeigt hier binnen weniger Sekunden sofort die zweite Karte, obwohl die Situation da schon halb so wild war. Für mich ist schon relevant, das der Spieler Plea dort die offene Frage "Wofür" stellt. Er dreht da auch schon ab und geht den Schiedsrichter in keinster Weise an. Er schaut ihn nichtmal mehr an und dreht sich vom Schiedsrichter weg. Er schreit nicht mehr, er hüpft nicht mehr. Er fährt schon alles runter. Dass das nicht binnen einer Zehntelsekunde von 100 auf 0 passiert, ist doch irgendwo menschlich - aber
- er fährt definitiv runter im Vergleich zum vorherigen Verhalten, 
- er geht vom Schiri weg,
- Plea guckt den Schiedsrichter nicht einmal mehr an,
- zeigt keinerlei Aggression gegenüber dem Schiedsrichter. 

Der wichtige und zentrale Punkt der neuen Regelauslegung ist:
a) man möchte vermeiden, dass wiederholtes, aggressives Verhalten gegenüber Schiedsrichtern bestraft wird und die Meckerei zurückgeht
b) man möchte dem Amateurfussball zeigen, dass aggressives Verhalten gegenüber Schiedsrichtern allgemein nicht mehr zu diesem Sport gehört. 

Das finde ich im Prinzip hervorragend. 
In dieser Situation ist jedoch das zentrale Argument gar nicht mehr gegeben. Hinzu kommt, dass das innert weniger Sekunden passiert.

Daher finde ich die Anwendung dieser Regel hier durchaus fragwürdig/ strittig.
Dass der DFB im Nachhinein sagt dass das richtig war, ist doch klar - die machen sich doch unglaubwürdig sonst. Das als Anlass zu nehmen, es nicht strittig zu stellen ist doch durchaus etwas schwierig. 

Das KT soll ja nicht auf Linie mit dem DFB entscheiden, sondern auf Basis des eigenen Ermessens im obigen Spielraum. Es überrascht mich ehrlich gesagt, dass alle Mitglieder des KT hier voll auf Linie mit dem DFB sind - da der kurze Abstand zwischen den Karten und das bereits stattfindende Herunterfahren des Spielers sowie auch die generelle Linie des Schiedsrichter (was auch immer sehr oft in Entscheidungen von KT Mitgliedern als Begründung dient) dem eigentlich widersprechen. 

Somit "agree to disagree"


Kleiner Nachtrag zur Regelauslegung:
Ich persönlich bin der meinung, dass diese Regel auf jeden Fall gut ist.
Bei Rudelbildung, bei Zustürmen auf den Schiedsrichter zum Beispiel. oder wenn - wie auch oft passiert - ein Spieler nach einer Gelben Karte weiterhin offensiv dem Schiedsrichter gegenüber agiert, auf ihn einredet und sich ,nicht enden wollend, beschwert. Oder um den Schiedsrichter herumhüpft oder anderweitig ein Fass aufmacht. Das muss unbedingt zurückgefahren werden. 
Ist aber alles nicht ansatzweise anwendbar auf die Situation mit Plea, der sich wegdreht und lediglich ins Nichts sagt "Wofür". Die abfällige Handbewegung über die Schulter nach hinten ist jetzt nicht wirklich so wild und wenn diese Armbewegung Gelb ist, na dann gute Nacht. Ein kurzes Wort von einem Schiedsrichter und den Spieler beiseite nehmen und das Ding ist durch und erledigt.

Ist sehr schade, denn im Endeffekt verursacht eine solch harsche Auslegung am anderen Ende des Extrems wiederum noch mehr Hass auf Schiedsrichter. Mehrere tausend Amateur/Hobbyspieler rund um Gladbach haben jetzt einfach nochmal 1% weniger Respekt vor Schiedsrichtern. 


 



4  Melden
 Zitieren  Antworten


 gelb - rot Plea korrekt  - #284


04.02.2020 14:51


rolli


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 13.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 3489

@jensn77

- Veto
Zitat von jensn77
...
Kleiner Nachtrag zur Regelauslegung:
Ich persönlich bin der meinung, dass diese Regel auf jeden Fall gut ist.
Bei Rudelbildung, bei Zustürmen auf den Schiedsrichter zum Beispiel. oder wenn - wie auch oft passiert - ein Spieler nach einer Gelben Karte weiterhin offensiv dem Schiedsrichter gegenüber agiert, auf ihn einredet und sich ,nicht enden wollend, beschwert. Oder um den Schiedsrichter herumhüpft oder anderweitig ein Fass aufmacht. Das muss unbedingt zurückgefahren werden. 
Ist aber alles nicht ansatzweise anwendbar auf die Situation mit Plea, der sich wegdreht und lediglich ins Nichts sagt "Wofür". Die abfällige Handbewegung über die Schulter nach hinten ist jetzt nicht wirklich so wild und wenn diese Armbewegung Gelb ist, na dann gute Nacht. Ein kurzes Wort von einem Schiedsrichter und den Spieler beiseite nehmen und das Ding ist durch und erledigt.

Ist sehr schade, denn im Endeffekt verursacht eine solch harsche Auslegung am anderen Ende des Extrems wiederum noch mehr Hass auf Schiedsrichter. Mehrere tausend Amateur/Hobbyspieler rund um Gladbach haben jetzt einfach nochmal 1% weniger Respekt vor Schiedsrichtern. 

Würde ich sofort unterschreiben. Ich finde, daß es nicht angeht, daß man in einigen Situationen zuvor Spieler, die wiederholt nach einem Zweikampf Foul reklamieren und meckern, ohne gelben Karton läßt und dann bei erster Gelegenheit einen rauspiekt, der (erwartbar) nicht sofort nach der gelben Karte kuscht. Zum Respekt gehört auch, dem anderen Gelegenheit einzuräumen, sich zu beruhigen.

Ein Exempel kann man statuieren, wenn die Situation im Gesamtkontext paßt. Und nicht mit der ersten unpassenden Gelegenheit. Genau das ist nämlich respektlos - gegenüber dem Spiel und gegenüber dem Sportkameraden.



5  Melden
 Zitieren  Antworten


 gelb - rot Plea korrekt  - #285


04.02.2020 15:28


acatenango


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 23.04.2016

Aktivität:
Beiträge: 65

@rolli

Zitat von rolli
Zitat von jensn77
...
Kleiner Nachtrag zur Regelauslegung:
Ich persönlich bin der meinung, dass diese Regel auf jeden Fall gut ist.
Bei Rudelbildung, bei Zustürmen auf den Schiedsrichter zum Beispiel. oder wenn - wie auch oft passiert - ein Spieler nach einer Gelben Karte weiterhin offensiv dem Schiedsrichter gegenüber agiert, auf ihn einredet und sich ,nicht enden wollend, beschwert. Oder um den Schiedsrichter herumhüpft oder anderweitig ein Fass aufmacht. Das muss unbedingt zurückgefahren werden. 
Ist aber alles nicht ansatzweise anwendbar auf die Situation mit Plea, der sich wegdreht und lediglich ins Nichts sagt "Wofür". Die abfällige Handbewegung über die Schulter nach hinten ist jetzt nicht wirklich so wild und wenn diese Armbewegung Gelb ist, na dann gute Nacht. Ein kurzes Wort von einem Schiedsrichter und den Spieler beiseite nehmen und das Ding ist durch und erledigt.

Ist sehr schade, denn im Endeffekt verursacht eine solch harsche Auslegung am anderen Ende des Extrems wiederum noch mehr Hass auf Schiedsrichter. Mehrere tausend Amateur/Hobbyspieler rund um Gladbach haben jetzt einfach nochmal 1% weniger Respekt vor Schiedsrichtern. 

Würde ich sofort unterschreiben. Ich finde, daß es nicht angeht, daß man in einigen Situationen zuvor Spieler, die wiederholt nach einem Zweikampf Foul reklamieren und meckern, ohne gelben Karton läßt und dann bei erster Gelegenheit einen rauspiekt, der (erwartbar) nicht sofort nach der gelben Karte kuscht. Zum Respekt gehört auch, dem anderen Gelegenheit einzuräumen, sich zu beruhigen.

Ein Exempel kann man statuieren, wenn die Situation im Gesamtkontext paßt. Und nicht mit der ersten unpassenden Gelegenheit. Genau das ist nämlich respektlos - gegenüber dem Spiel und gegenüber dem Sportkameraden.


Ein Pony, eine "Pille" :-) und ein Geissbock in absoluter Eintracht (nicht Frankfurt), offenbar geht es tatsächlich um die Sache und nicht um das Trikot... Ich sehe das haargenau so wie die hier zitierten User. Ich befürworte die Regelung grds., aber auch nur, wenn man sie interessengerecht auslegt und anwendet.

Ich habe die Regelung so verstanden, dass es um das Verhindern unsportlichen Verhaltens bei Unterminierung der Autorität des Schiedsrichters geht. Dann sehe ich aber tatsächlcih nicht, wo hier zwei (!) gelbe Karten gerechtfertigt wären. Plea wird (nach seiner Ansicht, die ich teile) klar gefoult und dreht sich gestikulierend um, weild er Pfiff unterbleibt. So what? Was ist daran unsportlich, welcher Schiedsrichter wird davon angegriffen? Glauben wir ernsthaft, dass Respekt gleichzusetzen ist mit "wir sind immer einer Meinung"? Das ist doch schlichtweg Nonsens. Plea rennt nicht auf Stieler zu, er kaut dem nicht das Ohr ab, sondern er bringt einfach zum Ausdruck, dass er meint, er wäre gefoult worden. Wenn das fehlender Respekt sein soll, dann müssen wir uns mal den Begriff "Respekt" neu definieren. Wie oft habe ich schon vor Gericht als Anwalt einem Richter mit allem Respekt widersprochen, ohne dass ich jemals zur Ordnung gerufen werden musste. Wenn meine oben angenommene Regelauslegung zutreffend sein sollte und es um unsportliches Verhalten geht, ist das Thema strittig!

Wenn es für den DFB wünschenswert ist, dass selbst in der größten Aufregung keine Regung gezeigt wird und man sich am besten ohne mit der Wimper zu zucken noch kaputttreten lassen muss, weil der Schiedsrichter die Spieler nicht schützt, haben wir eine sinnlose Regelung, dann ist das Thema auch nicht strittig und ich kriege das kalte Kotzen, weil dieser aus meiner Sicht komplett verkommene Verband eine Regelung geschaffen hat, die eine komplett menschliche Reaktion mit gesundheitsgefährdenden Aktionen gleichsetzt. Das KT sieht es offenbar so. Kann ich mit leben, wird aber dazu führen, dass Primadonnen wie Stieler in Zukunft von der ersten Minute eines Spiels durch ein Stahlbad gehen müssen, weil die Zuschauer die Schnauze voll haben!



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 gelb - rot Plea korrekt  - #286


04.02.2020 16:38


Baerchen


Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan


Mitglied seit: 23.03.2015

Aktivität:
Beiträge: 386

@acatenango

- Veto
Zitat von acatenango
Kann ich mit leben, wird aber dazu führen, dass Primadonnen wie Stieler in Zukunft von der ersten Minute eines Spiels durch ein Stahlbad gehen müssen, weil die Zuschauer die Schnauze voll haben!


Oder es kommt als nächstes die „Gelbe Karte“ gegen Fans. Wer in einem Spiel was gegen Schiri / DFB / bliblablubb Respektloses sagt bekommt die gezeigt und bei G/R bleibt der Heim/Gästeblock im nächsten Spiel leer...

(Bei Pyro-Aktionen fände ich das sogar gut... statt den dämlichen Geldstrafen für die Vereine)



 Melden
 Zitieren  Antworten


 gelb - rot Plea korrekt  - #287


05.02.2020 00:02


ArchieGreen


Preußen Münster-FanPreußen Münster-Fan


Mitglied seit: 05.03.2019

Aktivität:
Beiträge: 312

@jensn77

- Veto
Zitat von jensn77
Verstanden, danke für den Kommentar @Adlerherz 
Ich habe leider erst heute gesehen, dass das "putain" Ding hier immer noch kursierte, was für mich etwas kurios war. 

bzgl. den Auslegungsvorgaben: 
Auch diese haben ja einen gewissen Spielraum. Stieler zeigt hier binnen weniger Sekunden sofort die zweite Karte, obwohl die Situation da schon halb so wild war. Für mich ist schon relevant, das der Spieler Plea dort die offene Frage "Wofür" stellt. Er dreht da auch schon ab und geht den Schiedsrichter in keinster Weise an. Er schaut ihn nichtmal mehr an und dreht sich vom Schiedsrichter weg. Er schreit nicht mehr, er hüpft nicht mehr. Er fährt schon alles runter. Dass das nicht binnen einer Zehntelsekunde von 100 auf 0 passiert, ist doch irgendwo menschlich - aber
- er fährt definitiv runter im Vergleich zum vorherigen Verhalten, 
- er geht vom Schiri weg,
- Plea guckt den Schiedsrichter nicht einmal mehr an,
- zeigt keinerlei Aggression gegenüber dem Schiedsrichter. 

Der wichtige und zentrale Punkt der neuen Regelauslegung ist:
a) man möchte vermeiden, dass wiederholtes, aggressives Verhalten gegenüber Schiedsrichtern bestraft wird und die Meckerei zurückgeht
b) man möchte dem Amateurfussball zeigen, dass aggressives Verhalten gegenüber Schiedsrichtern allgemein nicht mehr zu diesem Sport gehört. 

Das finde ich im Prinzip hervorragend. 
In dieser Situation ist jedoch das zentrale Argument gar nicht mehr gegeben. Hinzu kommt, dass das innert weniger Sekunden passiert.

Daher finde ich die Anwendung dieser Regel hier durchaus fragwürdig/ strittig.
Dass der DFB im Nachhinein sagt dass das richtig war, ist doch klar - die machen sich doch unglaubwürdig sonst. Das als Anlass zu nehmen, es nicht strittig zu stellen ist doch durchaus etwas schwierig. 

Das KT soll ja nicht auf Linie mit dem DFB entscheiden, sondern auf Basis des eigenen Ermessens im obigen Spielraum. Es überrascht mich ehrlich gesagt, dass alle Mitglieder des KT hier voll auf Linie mit dem DFB sind - da der kurze Abstand zwischen den Karten und das bereits stattfindende Herunterfahren des Spielers sowie auch die generelle Linie des Schiedsrichter (was auch immer sehr oft in Entscheidungen von KT Mitgliedern als Begründung dient) dem eigentlich widersprechen. 

Somit "agree to disagree"


Kleiner Nachtrag zur Regelauslegung:
Ich persönlich bin der meinung, dass diese Regel auf jeden Fall gut ist.
Bei Rudelbildung, bei Zustürmen auf den Schiedsrichter zum Beispiel. oder wenn - wie auch oft passiert - ein Spieler nach einer Gelben Karte weiterhin offensiv dem Schiedsrichter gegenüber agiert, auf ihn einredet und sich ,nicht enden wollend, beschwert. Oder um den Schiedsrichter herumhüpft oder anderweitig ein Fass aufmacht. Das muss unbedingt zurückgefahren werden. 
Ist aber alles nicht ansatzweise anwendbar auf die Situation mit Plea, der sich wegdreht und lediglich ins Nichts sagt "Wofür". Die abfällige Handbewegung über die Schulter nach hinten ist jetzt nicht wirklich so wild und wenn diese Armbewegung Gelb ist, na dann gute Nacht. Ein kurzes Wort von einem Schiedsrichter und den Spieler beiseite nehmen und das Ding ist durch und erledigt.

Ist sehr schade, denn im Endeffekt verursacht eine solch harsche Auslegung am anderen Ende des Extrems wiederum noch mehr Hass auf Schiedsrichter. Mehrere tausend Amateur/Hobbyspieler rund um Gladbach haben jetzt einfach nochmal 1% weniger Respekt vor Schiedsrichtern. 


 


Mega Beitrag - das unterschreibe ich - danke für diesen tollen Text!



VAR abschaffen - sofort!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 gelb - rot Plea korrekt  - #288


05.02.2020 10:17


DocSportello


Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan


Mitglied seit: 11.12.2017

Aktivität:
Beiträge: 183

@jensn77

Zitat von jensn77
Verstanden, danke für den Kommentar @Adlerherz 
Ich habe leider erst heute gesehen, dass das "putain" Ding hier immer noch kursierte, was für mich etwas kurios war. 

bzgl. den Auslegungsvorgaben: 
Auch diese haben ja einen gewissen Spielraum. Stieler zeigt hier binnen weniger Sekunden sofort die zweite Karte, obwohl die Situation da schon halb so wild war. Für mich ist schon relevant, das der Spieler Plea dort die offene Frage "Wofür" stellt. Er dreht da auch schon ab und geht den Schiedsrichter in keinster Weise an. Er schaut ihn nichtmal mehr an und dreht sich vom Schiedsrichter weg. Er schreit nicht mehr, er hüpft nicht mehr. Er fährt schon alles runter. Dass das nicht binnen einer Zehntelsekunde von 100 auf 0 passiert, ist doch irgendwo menschlich - aber
- er fährt definitiv runter im Vergleich zum vorherigen Verhalten, 
- er geht vom Schiri weg,
- Plea guckt den Schiedsrichter nicht einmal mehr an,
- zeigt keinerlei Aggression gegenüber dem Schiedsrichter. 

Der wichtige und zentrale Punkt der neuen Regelauslegung ist:
a) man möchte vermeiden, dass wiederholtes, aggressives Verhalten gegenüber Schiedsrichtern bestraft wird und die Meckerei zurückgeht
b) man möchte dem Amateurfussball zeigen, dass aggressives Verhalten gegenüber Schiedsrichtern allgemein nicht mehr zu diesem Sport gehört. 

Das finde ich im Prinzip hervorragend. 
In dieser Situation ist jedoch das zentrale Argument gar nicht mehr gegeben. Hinzu kommt, dass das innert weniger Sekunden passiert.

Daher finde ich die Anwendung dieser Regel hier durchaus fragwürdig/ strittig.
Dass der DFB im Nachhinein sagt dass das richtig war, ist doch klar - die machen sich doch unglaubwürdig sonst. Das als Anlass zu nehmen, es nicht strittig zu stellen ist doch durchaus etwas schwierig. 

Das KT soll ja nicht auf Linie mit dem DFB entscheiden, sondern auf Basis des eigenen Ermessens im obigen Spielraum. Es überrascht mich ehrlich gesagt, dass alle Mitglieder des KT hier voll auf Linie mit dem DFB sind - da der kurze Abstand zwischen den Karten und das bereits stattfindende Herunterfahren des Spielers sowie auch die generelle Linie des Schiedsrichter (was auch immer sehr oft in Entscheidungen von KT Mitgliedern als Begründung dient) dem eigentlich widersprechen. 

Somit "agree to disagree"


Kleiner Nachtrag zur Regelauslegung:
Ich persönlich bin der meinung, dass diese Regel auf jeden Fall gut ist.
Bei Rudelbildung, bei Zustürmen auf den Schiedsrichter zum Beispiel. oder wenn - wie auch oft passiert - ein Spieler nach einer Gelben Karte weiterhin offensiv dem Schiedsrichter gegenüber agiert, auf ihn einredet und sich ,nicht enden wollend, beschwert. Oder um den Schiedsrichter herumhüpft oder anderweitig ein Fass aufmacht. Das muss unbedingt zurückgefahren werden. 
Ist aber alles nicht ansatzweise anwendbar auf die Situation mit Plea, der sich wegdreht und lediglich ins Nichts sagt "Wofür". Die abfällige Handbewegung über die Schulter nach hinten ist jetzt nicht wirklich so wild und wenn diese Armbewegung Gelb ist, na dann gute Nacht. Ein kurzes Wort von einem Schiedsrichter und den Spieler beiseite nehmen und das Ding ist durch und erledigt.

Ist sehr schade, denn im Endeffekt verursacht eine solch harsche Auslegung am anderen Ende des Extrems wiederum noch mehr Hass auf Schiedsrichter. Mehrere tausend Amateur/Hobbyspieler rund um Gladbach haben jetzt einfach nochmal 1% weniger Respekt vor Schiedsrichtern. 


 


Unterschreibe ich absolut. Man hat genau gesehen, wie Stieler tickt. Ich würde nicht von "selbst demaskieren" sprechen, aber er ist ein Streber, ein Fleißkärtchensammler. Kein normal tickender Typ stellt sich hin und sagt: "ich will nicht der erste sein, der diese Regel falsch anwendet.". Das ist nicht nur keine Begründung, sondern damit meint er: "Ich will der erste sein, der mit einer superkonsequenten Regelauslegung ein Zeichen setzt.". Ist ihm gelungen. War aber leider das falsche. 

Dinge, die man zwingend eindämmen muss sind: 
- Das aggressive auf-den-Schiri-zurennen
- Dass die Trainerbänke während des Spiels massiven Einfluss nehmen, inklusive aufspringen, aufs Feld laufen, rumbrüllen
- Spieler, die sich das Gesicht halten, wenn man sie leicht an der Brust touchiert (für mich ist das rot). 

Aber nicht vor-sich-hin-meckern oder den Schiri fragen "was hab ich denn bitte gemacht?". Der Weg zu dem, wovor man hier schützen will, nämlich tätliche Angriffe auf den Schiri, ist da nicht nur sehr weit, er ist regelrecht konstruiert. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 gelb - rot Plea korrekt  - #289


06.02.2020 07:45


John Doe


FC St. Pauli-FanFC St. Pauli-Fan


Mitglied seit: 26.02.2013

Aktivität:
Beiträge: 538

@jensn77

- Veto
Zitat von jensn77
Verstanden, danke für den Kommentar @Adlerherz 
Ich habe leider erst heute gesehen, dass das "putain" Ding hier immer noch kursierte, was für mich etwas kurios war. 

bzgl. den Auslegungsvorgaben: 
Auch diese haben ja einen gewissen Spielraum. Stieler zeigt hier binnen weniger Sekunden sofort die zweite Karte, obwohl die Situation da schon halb so wild war. Für mich ist schon relevant, das der Spieler Plea dort die offene Frage "Wofür" stellt. Er dreht da auch schon ab und geht den Schiedsrichter in keinster Weise an. Er schaut ihn nichtmal mehr an und dreht sich vom Schiedsrichter weg. Er schreit nicht mehr, er hüpft nicht mehr. Er fährt schon alles runter. Dass das nicht binnen einer Zehntelsekunde von 100 auf 0 passiert, ist doch irgendwo menschlich - aber
- er fährt definitiv runter im Vergleich zum vorherigen Verhalten, 
- er geht vom Schiri weg,
- Plea guckt den Schiedsrichter nicht einmal mehr an,
- zeigt keinerlei Aggression gegenüber dem Schiedsrichter. 

Der wichtige und zentrale Punkt der neuen Regelauslegung ist:
a) man möchte vermeiden, dass wiederholtes, aggressives Verhalten gegenüber Schiedsrichtern bestraft wird und die Meckerei zurückgeht
b) man möchte dem Amateurfussball zeigen, dass aggressives Verhalten gegenüber Schiedsrichtern allgemein nicht mehr zu diesem Sport gehört. 

Das finde ich im Prinzip hervorragend. 
In dieser Situation ist jedoch das zentrale Argument gar nicht mehr gegeben. Hinzu kommt, dass das innert weniger Sekunden passiert.

Daher finde ich die Anwendung dieser Regel hier durchaus fragwürdig/ strittig.
Dass der DFB im Nachhinein sagt dass das richtig war, ist doch klar - die machen sich doch unglaubwürdig sonst. Das als Anlass zu nehmen, es nicht strittig zu stellen ist doch durchaus etwas schwierig. 

Das KT soll ja nicht auf Linie mit dem DFB entscheiden, sondern auf Basis des eigenen Ermessens im obigen Spielraum. Es überrascht mich ehrlich gesagt, dass alle Mitglieder des KT hier voll auf Linie mit dem DFB sind - da der kurze Abstand zwischen den Karten und das bereits stattfindende Herunterfahren des Spielers sowie auch die generelle Linie des Schiedsrichter (was auch immer sehr oft in Entscheidungen von KT Mitgliedern als Begründung dient) dem eigentlich widersprechen. 

Somit "agree to disagree"


Kleiner Nachtrag zur Regelauslegung:
Ich persönlich bin der meinung, dass diese Regel auf jeden Fall gut ist.
Bei Rudelbildung, bei Zustürmen auf den Schiedsrichter zum Beispiel. oder wenn - wie auch oft passiert - ein Spieler nach einer Gelben Karte weiterhin offensiv dem Schiedsrichter gegenüber agiert, auf ihn einredet und sich ,nicht enden wollend, beschwert. Oder um den Schiedsrichter herumhüpft oder anderweitig ein Fass aufmacht. Das muss unbedingt zurückgefahren werden. 
Ist aber alles nicht ansatzweise anwendbar auf die Situation mit Plea, der sich wegdreht und lediglich ins Nichts sagt "Wofür". Die abfällige Handbewegung über die Schulter nach hinten ist jetzt nicht wirklich so wild und wenn diese Armbewegung Gelb ist, na dann gute Nacht. Ein kurzes Wort von einem Schiedsrichter und den Spieler beiseite nehmen und das Ding ist durch und erledigt.

Ist sehr schade, denn im Endeffekt verursacht eine solch harsche Auslegung am anderen Ende des Extrems wiederum noch mehr Hass auf Schiedsrichter. Mehrere tausend Amateur/Hobbyspieler rund um Gladbach haben jetzt einfach nochmal 1% weniger Respekt vor Schiedsrichtern.
 


Der DFB/DFL wären gut beraten, sich derartige Beiträge anzusehen und zu beherzigen.

Auch ich habe mich gefragt, was Stieler machen würden, wenn ihn ein Spieler mal massiv angehen würde, also dieses "Nase-an-Nase"  Theater, anfassen oder dergleichen?

Auffällig auch, dass das z.B. bei den Pokalspielen wieder deutlich zurückgefahren wurde. Keine Spur von Linie...

Einmal mehr macht sich die "Verwaltung" in Frankfurt unglaubwürdig, genau wie Osmers, der jetzt eine Spielverzögerung als Grund für die rote Karte gegen Wagner angibt.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 gelb - rot Plea korrekt  - #290


06.02.2020 13:17


jensn77


Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan


Mitglied seit: 29.04.2019

Aktivität:
Beiträge: 83

100% Zustimmung. 

Umso mehr verwundert es mich nach wie vor, dass das KT das nicht strittig findet. Es gab ein Veto seitens der Community und der Fall ist zumindest aus meiner Perspektive doch relativ klar. 

Zumindest eine Erörterung im Kompetenteam als strittige Szene wäre doch interessant. Passiert das im Spiel Bayern gegen Dortmund, auweia. Aber ist ja nur Gladbach...



 Melden
 Zitieren  Antworten


 gelb - rot Plea korrekt  - #291


09.02.2020 15:32


Kasperle83


RB Leipzig-FanRB Leipzig-Fan


Mitglied seit: 20.02.2018

Aktivität:
Beiträge: 110

@drake86tg

Zitat von drake86tg
Zitat von kasperle83
Entspricht den Regeln und ist somit korrekt. Wurde ja auch nach der Szene gesagt, dass in anderen Sportarten der Schiri eine Respektperson ist, der auch mal Fehler macht, dessen Urteil aber nicht im Spiel derart angegriffen wird.

Hinzu kommt, dass die Spieler die Regeln kennen und wenn sie ein Schiedsrichter umsetzt, sollte man nicht über Fingerspitzengefühl rumheulen.


Dann frag mich mich aber wo die gelben Karten für Schick und Werner geblieben sind. Letzerer wär bei konsequenter Auslegung wie bei Plea nämlich auch duschen gegangen als er die gelbe für das Ball Wegschgeschlagen gesehen hat.

Im übrigen, hätte der Schiedsrichter die Regeln korrekt umgesetzt hätte er das Foul an Plea gepfiffen und es wär zu der gelb-roten Karte gar nicht erst gekommen.


Zitere bitte komplett, dann hättest du auch den letzten Absatz gelesen in dem ich selber sage, dass am Ende hätten nicht einmal 9 Spieler auf jeder Seite stehen dürfen, wäre der Schiri bei seiner Linie geblieben. Wenn du 2 Absätze von 3 zitierst und mir dann Werner und Schick entgegen wirfst, dann zeigt mir dass nur, dass du den Rest meines Beitrages nicht verstanden hast oder aber nicht wolltest.

 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 gelb - rot Plea korrekt  - #292


16.02.2020 10:31


drake86tg


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 09.04.2016

Aktivität:
Beiträge: 612

@Kasperle83

- Veto
Zitat von kasperle83
Zitat von drake86tg
Zitat von kasperle83
Entspricht den Regeln und ist somit korrekt. Wurde ja auch nach der Szene gesagt, dass in anderen Sportarten der Schiri eine Respektperson ist, der auch mal Fehler macht, dessen Urteil aber nicht im Spiel derart angegriffen wird.

Hinzu kommt, dass die Spieler die Regeln kennen und wenn sie ein Schiedsrichter umsetzt, sollte man nicht über Fingerspitzengefühl rumheulen.


Dann frag mich mich aber wo die gelben Karten für Schick und Werner geblieben sind. Letzerer wär bei konsequenter Auslegung wie bei Plea nämlich auch duschen gegangen als er die gelbe für das Ball Wegschgeschlagen gesehen hat.

Im übrigen, hätte der Schiedsrichter die Regeln korrekt umgesetzt hätte er das Foul an Plea gepfiffen und es wär zu der gelb-roten Karte gar nicht erst gekommen.


Zitere bitte komplett, dann hättest du auch den letzten Absatz gelesen in dem ich selber sage, dass am Ende hätten nicht einmal 9 Spieler auf jeder Seite stehen dürfen, wäre der Schiri bei seiner Linie geblieben. Wenn du 2 Absätze von 3 zitierst und mir dann Werner und Schick entgegen wirfst, dann zeigt mir dass nur, dass du den Rest meines Beitrages nicht verstanden hast oder aber nicht wolltest.

 


Ich weiß zwar nicht warum du mich so dämlich anmachst und wollte auch erst gar nichts dazu schreiben nach dem ich mir dann das ganze aber noch mal durchgelesen habe geb ich dir folgendes mit auf den Weg:

Erstens zitiere ich natürlich immer nur konkret die Aussagen auf die ich direkt etwas erwiedere. Alles andere macht auch keinen Sinn und führt nur zu überlangen und teilweise auch unübersichtlichen Beiträgen.
Zweitens liegst du hier dann auch noch falsch mit deiner Unterstellung.
Ich habe deinen Beitrag #25 auf Seite 2 des Threads zitiert und der sieht numal so aus:

Zitat von kasperle83
Entspricht den Regeln und ist somit korrekt. Wurde ja auch nach der Szene gesagt, dass in anderen Sportarten der Schiri eine Respektperson ist, der auch mal Fehler macht, dessen Urteil aber nicht im Spiel derart angegriffen wird.

Hinzu kommt, dass die Spieler die Regeln kennen und wenn sie ein Schiedsrichter umsetzt, sollte man nicht über Fingerspitzengefühl rumheulen.


Da gibt es einfach keinen dritten Absatz den ich hätte zitieren oder nicht hätte verstehen können. Screenshot kann ich dir aber auch gerne liefern falls du wieder glauben solltest ich lasse hier irgend einen Absatz weg.

Ich nehme aber mal an du meinst deinen Beitrag #208 auf Seite 11 des Threads der tatsächlich 3 Absätze hat und dann so aussieht:

Zitat von kasperle83
In so einen Fall kann der Schiri machen was er will, er wird immer in irgendeinerweise falsch handeln.

Bleibt er konsequent und setzt die Anweisungen um und zückt gelb-rot, ist er genauso der Arsch der Nation, weil er für eine Kleinigkeit gleich noch die rote hinterherschmeißt, als wenn er die rote Karte stecken lässt und sich die andere Hälfte fragt, warum er die Anweisungen nicht umsetzt und nicht gelb-rot zückt.

Er hätte allerdings nicht den Fehler machen dürfen, derart einseitig die Regel auszulegen. Wäre er konsequent geblieben, dann stünden auf beiden Seiten nicht einmal mehr je 9 Spieler auf dem Platz.



Diesen habe ich allerdings nicht zitiert und auch auch gar nicht zitieren können in meinem Beitrag. Er war schlicht und einfach zu dem Zeitpunkt noch gar nicht vorhanden. Den hast du nämlich erst einen Tag nach meinem Beitrag über den du dich hier so echauffierst und mir mehr oder weniger direkt ein Verständnisproblem unterstellst geschrieben.
Das nächste mal bevor du also glaubst jemandem erklären zu müssen wie man richtig zu zitieren hat bzw. glaubst jemandem unterstellen zu müssen er hätte dich nicht verstehen können oder wollen erst mal an die eigenen Nase fassen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 gelb - rot Plea korrekt  - #293


09.03.2020 11:59


jensn77


Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan


Mitglied seit: 29.04.2019

Aktivität:
Beiträge: 83

Ein paar Wochen und Spieltage später wird diese Entscheidung von Spieltag zu Spieltag lächerlicher. 

Und dass das nicht einmal auf strittig gestellt wurde ist auch fragwürdig leider. 

 



 Melden
 Zitieren  Antworten


01.02.2020 18:30


24.
Pléa
35.
Hofmann
50.
Schick
89.
Nkunku

Schiedsrichter

Tobias StielerTobias Stieler
Note
5,2
RB Leipzig 3,7   4,9  Bor. M'Gladbach 5,8
Dr. Matthias Jöllenbeck
Christian Gittelmann
Florian Badstübner
Tobias Welz
Thomas Stein

Statistik von Tobias Stieler

RB Leipzig Bor. M'Gladbach Spiele
13  
  15

Siege (DFL)
4  
  4
Siege (WT)
5  
  4

Unentschieden (DFL)
4  
  3
Unentschieden (WT)
4  
  3

Niederlagen (DFL)
5  
  8
Niederlagen (WT)
4  
  8

Aufstellung

Gulácsi
Halstenberg
Adams 69.
Nkunku
Klostermann
Laimer
Forsberg 46.
Upamecano
Mukiele 46.
Sabitzer
Gelbe Karte Werner
29. Kramer 
Hofmann 
Elvedi  Gelbe Karte
96. Neuhaus  Gelbe Karte
Wendt 
63. Thuram 
Sommer 
Ginter 
Lainer 
Pléa  Gelb-Rote Karte
Zakaria 
Poulsen  46.
Olmo  69.
Schick  46.
29. Strobl
96. Johnson
63. Embolo Gelbe Karte

Alle Daten zum Spiel

keine Daten



zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema