Newsarchiv

01.09.2020 12:50 Uhr | Quelle: WahreTabelle

WM-Schiedsrichter: Kein Land stellte bislang mehr Schiris ab als Italien

Deutschland vor England und Spanien

Rosetti_1598957731.jpg
Quelle: imago images

Nicht nur für Fußballer ist die Weltmeisterschaft das größte Ereignis der Karriere. Auch jeder Schiedsrichter träumt wohl davon, bei einer WM auf dem Platz zu stehen oder sogar das Finale zu leiten. Sortiert man die Referees aller WM-Turniere nach ihren jeweiligen Verbänden, landet Italien an der Spitze. Bislang kamen 21 italienische Unparteiische zum Einsatz und leiteten insgesamt 53 Partien. Lediglich beim ersten Turnier 1930 in Uruguay stammte keiner der Schiedsrichter aus Italien. Direkt dahinter reiht sich Deutschland mit 19 Referees ein (drei davon aus der ehemaligen DDR). England, Spanien und Frankreich komplettieren die Top fünf mit je 16 eingesetzten Schiedsrichtern. Allerdings leiteten englische Schiedsrichter mit 44 Partien eine ...

weiterlesen ...
27.08.2020 14:33 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Abseitsregel: Arsene Wenger schlägt Reform vor – Test in Deutschland geplant

Gleiche Höhe: Wird die Regel genau umgekehrt?

Wenger_1598604456.jpg
Quelle: imago images

Arsène Wenger, ehemaliger Trainer des FC Arsenal und seit November 2019 FIFA-Direktor für globale Fußballförderung, will die Abseitsregel reformieren. Bereits im Februar äußerte er seine Idee und inzwischen ist FIFA-Präsident Gianni Infantino wohl nicht mehr ganz abgeneigt von Wengers Vorschlag. Die Reform sieht vor, dass ein Spieler nicht mehr im Abseits steht, solange sich noch mindestens ein Körperteil auf der Höhe des vorletzten Verteidigers befindet. Bislang ist die Regel genau umgedreht: Befindet sich auch nur ein Körperteil – mit Ausnahme der Arme  – des Angreifers näher am Tor als der vorletzte Verteidiger, steht er im Abseits. Durch die neue Regelung ...

weiterlesen ...
24.08.2020 12:14 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Champions League: Elfmeter-Diskussion im Finale – Hätte PSG ausgleichen können?

„Für mich ein klarer Treffer von Kimmich“

MbappeKimmich_1598264191.jpg
Quelle: imago images

In einem spannenden Finale der Champions League konnte der FC Bayern München Paris St. Germain mit 1:0 schlagen. Beinahe wäre es für die Bayern aber anders gekommen. In der 73. Minute hätte PSG Elfmeter bekommen müssen. Kylian Mbappé kam während eines Dribblings im Strafraum gegen Niklas Süle und Joshua Kimmich zu Fall. Der Franzose beschwerte sich sofort, doch Schiedsrichter Daniele Orsato entschied auf Weiterspielen. Auch im Livebild sah alles zunächst danach aus, als hätte Kimmich den Ball gespielt. In der Zeitlupe war dann allerdings zu erkennen, dass der Münchner Mbappé am Knöchel traf und den Ball knapp verfehlte. Auch die Community von Wahre Tabelle diskutierte über die Szene. Nutzer ...

weiterlesen ...
22.08.2020 16:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bundesliga-Historie: Stefan Effenberg sah die erste Gelb-Rote Karte

Zur Saison 1991/92 wurde die Ampelkarte neu eingeführt

EffenbergRot_1598107990.jpg
Quelle: imago images

Die Bundesligasaison 1991/92 ist in vielerlei Hinsicht geschichtsträchtig. Bis heute ist es die Saison mit den meisten Spielen und Mannschaften, da nach der deutschen Wiedervereinigung Hansa Rostock und Dynamo Dresden als Erster und Zweiter der DDR-Oberliga in die Bundesliga eingegliedert wurden. Um die ursprüngliche Anzahl von 18 Teams wiederherzustellen, stiegen in dieser Saison vier Mannschaften ab. Der letzte Spieltag wird vor allem Fans von Eintracht Frankfurt, Borussia Dortmund und dem VfB Stuttgart noch im Gedächtnis sein. In einem spannenden Dreikampf um die Meisterschaft setzte sich der VfB in letzter Minute durch. Neu eingeführt wurden 1991/92 die Gelb-Roten Karten. Schon vorher wurden Spieler nach einer zweiten Gelben Karte mit Rot vom Platz ...

weiterlesen ...
18.08.2020 13:47 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Champions League: Lahoz als gutes Omen für Lyon? – Kuipers pfeift Leipzig vs PSG

OL blieb bislang makellos unter dem Spanier

Lahoz.jpg_1597751485.jpg
Quelle: imago images

Im Halbfinale der UEFA Champions League kommt es zum deutsch-französischen Aufeinandertreffen. In Lissabon treffen heute Abend RB Leipzig und Paris Saint-Germain aufeinander und am Mittwoch folgt dann die Partie Bayern München – Olympique Lyon. Das erste Halbfinale leitet der Holländer Björn Kuipers. Leipzig bestritt bislang noch kein Spiel unter dem 47-Jährigen, Paris dagegen schon: Der einzige Sieg gelang den Franzosen allerdings 2012 im Gruppenspiel gegen Dynamo Kiew (4:1). Danach schied man 2013 mit einem 1:1 gegen den FC Barcelona im Viertelfinale aus. Zwei Jahre später setzte sich PSG dann im Achtelfinale gegen den FC Chelsea durch, auch hier stand es nach 90 Minuten 1:1, in der Verlängerung trafen beide Teams ein zweites Mal und ...

weiterlesen ...
16.08.2020 17:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bundesliga Historie: Als der SSV Ulm einen Platzverweis-Rekord aufstellte

Noch nie wurden mehr Spieler von einem Verein des Feldes verwiesen

Agali_1597590507.jpg
Quelle: imago images

Am 10 September 1999 wurde in Rostock Bundesliga-Geschichte geschrieben. Beim Aufeinandertreffen zwischen Hansa Rostock und dem SSV Ulm mussten die Ulmer gleich vier Platzverweise hinnehmen und beendeten die Partie mit lediglich sieben Spielern. Aufsteiger Ulm stand am vierten Spieltag der Saison 1999/2000 auf Platz 17 und ging dennoch mutig mit gleich vier Stürmern in das Spiel gegen die nur vier Plätze besser platzierten Rostocker. Bereits nach fünf Minuten traf Hansa allerdings zum 1:0, die überforderten Ulmer wussten sich meist nur mit Fouls zu helfen. Daher war es wenig verwunderlich, dass Schiedsrichter Herbert Fandel kurz vor der Pause Ulms Stürmer Hans van de Haar wegen wiederholtem Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz stellte. Nach ...

weiterlesen ...
12.08.2020 14:37 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Deutschland gegen Spanien in der Champions League: Das sind die Schiedsrichter

Schlechtes Omen für Leipzig – Atlético Madrid bislang ungeschlagen unter Marciniak

Skomina_1597236038.jpg
Quelle: imago images

Im Viertelfinale der UEFA Champions League kommt es zum Duell der beiden letzten Vertreter aus Deutschland und Spanien. Am Donnerstag trifft RB Leipzig in Lissabon auf Atlético Madrid und einen Tag später muss Bayern München im Gigantenduell gegen den FC Barcelona ran. Die Partie von Leipzig wird geleitet von Schiedsrichter Szymon Marciniak aus Polen. Für Atlético ist Marciniak ein gutes Omen. Während RB bislang noch kein Spiel unter seiner Leitung absolvierte, konnte Madrid in vier Partien in der Königsklasse vier Siege einfahren. 2015 und 2016 gewann man gegen Galatasaray Istanbul (2:0) und Bayern (1:0). Dazu kommen ein Sieg im UEFA Super Cup gegen Real Madrid 2018 (4:2 n.V.) und der Sieg im diesjährigen Hinspiel des Achtelfinals ...

weiterlesen ...
09.08.2020 13:01 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Champions League: Strittige Torentscheidungen in Turin und Barcelona

Zwei fragliche Elfmeter im Achtelfinale – auch in Barcelona fiel ein zweifelhaftes Tor

CR7_1596971018.jpg
Quelle: imago images

Nach über fünf Monaten ist das Achtelfinale der Champions League am Samstagabend mit den Rückspielen FC Barcelona – SSC Neapel (3:1) und Bayern München – Chelsea (4:1) zu Ende gegangen. Während die Münchner souverän mit 4:1 gewannen und nach dem 3:0-Erfolg im Hinspiel, genauso wie Manchester City nach zwei 2:1-Siegen gegen Real Madrid, im Viertelfinale stehen, mussten Juventus Turin und Neapel die Reise nach Lissabon absagen. Beide Spiele wurden allerdings von zumindest fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen beeinflusst. Juventus Turin musste nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel gegen Olympique Lyon unbedingt gewinnen. Doch bereits in der 11. Minute gab Schiedsrichter Felix Zwayer nach einem vermeintlichen Foul von Turins ...

weiterlesen ...
07.08.2020 14:03 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Deutscher Freitag in der Champions League: Zwayer und Brych im Einsatz

Brych pfeift zum zehnten Mal ein Spiel von Real Madrid

BrychRot.jpg_1596965373.jpg
Quelle: imago images

Zum Restart der UEFA Champions League kommt es am Freitag zu den Achtelfinalrückspielen Manchester City – Real Madrid (Hinspiel 2:1) und Juventus Turin – Olympique Lyon (Hinspiel 0:1). Beide Partien werden von deutschen Schiedsrichterteams geleitet. In Manchester wird Dr. Felix Brych auf dem Feld stehen. Für den Münchner ist es das zehnte Mal, dass er eine Partie von Real Madrid leitet. Dabei gab es für die „Königlichen“ bislang sechs Siege, zwei Remis und lediglich eine Niederlage im letztjährigen Achtelfinale gegen Ajax Amsterdam (1:4). Für Man City ist Brych dagegen kein so gutes Omen. In bislang vier Spielen gingen die Skyblues drei Mal als Verlierer vom Platz. Felix Zwayer ist der zweite Deutsche ...

weiterlesen ...
03.08.2020 14:36 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bundesliga: Helmut Rahn flog als erster Spieler vom Platz

Der WM-Held musste das Feld wegen einer Tätlichkeit verlassen

Rahn_1596458474.jpg
Quelle: imago images

Das erste Tor ließ nicht lange auf sich warten: 58 Sekunden war die Bundesliga-Saison 1963/64 alt, bis Timo Konietzka von Borussia Dortmund gegen Werder Bremen der Premierentreffer im deutschen Oberhaus gelang. Da die Partie eine Minute zu früh angepfiffen wurde und die einzige TV-Kamera zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingeschaltet war, gibt es keine Bewegtbilder von Konietzkas Treffer. Es dauerte bis zum 4. Spieltag, bis sich ein anderer Profi einen weniger rühmlichen Eintrag in die Geschichtsbücher der Bundesliga verdiente. Am 14. September 1963 war es ausgerechnet Helmut Rahn vom Meidericher SV, der den ersten Platzverweis erhielt. In der Partie gegen Hertha BSC (1:3) verweigerte Rahn seinem Gegenspieler Harald Beyer den Handschlag und erwischte ihn ...

weiterlesen ...
30.07.2020 08:16 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bayern-Meisterschaft 2001: Der umstrittene Rückpass in Hamburg

Wie der Schalker Traum von der Meisterschaft in der Nachspielzeit zerplatzte

Effenberg_1596089966.jpg
Quelle: imago images

An den 19. Mai 2001 dürften sich die meisten Bundesligafans noch erinnern können. Es war der Tag des wohl dramatischsten Bundesligafinales aller Zeiten. Vor dem letzten Spieltag lag der FC Bayern München mit 3 Punkten vor Schalke 04. Der Weg zur ersten Meisterschaft für die Königsblauen war also klar: Ein Sieg im Heimspiel gegen Unterhaching, gleichzeitig musste Bayern beim Hamburger SV verlieren. Die abstiegsbedrohten Hachinger kämpften stark gegen S04, gingen sogar mit 2:0 in Führung, mussten in der Schlussviertelstunde allerdings drei Gegentore hinnehmen und verloren mit 3:5. Das wahre Drama spielte sich aber in Hamburg ab: Lange stand es zwischen dem HSV und Bayern 0:0, bis Hamburgs Sergej Barbarez in der 90. Minute das 1:0 ...

weiterlesen ...
27.07.2020 16:50 Uhr | Quelle: WahreTabelle

VfB Stuttgart am häufigsten benachteiligt – Nur Hannover 96 nie bevorzugt

2. Bundesliga im Fokus

Gomez_1595861556.jpg
Quelle: imago images

In der vergangenen Saison der 2. Bundesliga wurde kein Team häufiger von den Schiedsrichtern benachteiligt als der VfB Stuttgart. In der Wahren Tabelle gab es insgesamt sechs Fehlentscheidungen zu Ungunsten des Aufsteigers, die die Community im Nachhinein korrigieren musste. Der VfB verlor dadurch vier Punkte, ebenfalls mehr als alle anderen Teams. Anders lief dagegen die Saison für Holstein Kiel. Nicht einmal machten die Schiedsrichter einen Fehler, der die Kieler benachteiligte. Dafür täuschten sich die Unparteiischen ganze sechs Mal zugunsten der „Störche“. Ähnlich häufig hatte nur der Hamburger SV (5 Mal) Irrtümer auf seiner Seite. Der HSV musste allerdings auch genauso häufig Patzer der Schiedsrichter gegen sich ...

weiterlesen ...
25.07.2020 17:07 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Frankreich: Rot für Perrin nach Foul an Mbappé gerechtfertigt?

PSG-Star verletzt sich im Pokalfinale gegen Saint-Étienne

Mbappe_1595689968.jpg
Quelle: imago images

Paris Saint-Germain ist nach einem 1:0-Sieg gegen AS Saint-Étienne französischer Pokalsieger. Den entscheidenden Treffer erzielte Superstar Neymar in der 14. Minute. Überschattet wurde der Sieg von PSG allerdings von einem Foulspiel an Kylian Mbappé. St.-Étiennes Kapitän Loïc Perrin traf Mbappé nach 26 Minuten mit einer Grätsche am Knöchel. In der Zeitlupe war zu sehen, wie der PSG-Stürmer böse umknickte. Schiedsrichter Amaury Delerue entschied zunächst auf Gelb, nach einer Rudelbildung und fünf weiteren Gelben Karten sah er sich das Foul nochmal in der Review Area an. Nach insgesamt fünf Minuten Unterbrechung gab es dann doch die Rote Karte für Perrin. Die Entscheidung von ...

weiterlesen ...
23.07.2020 22:20 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Kartenrekorde: Titsch-Riveros Blitz-Rot für die Ewigkeit?

Gjasula mit den meisten Gelben in einer Saison

Titsch-Rivero_1595535779.jpg
Quelle: imago images

Klaus Gjasula vom SC Paderborn stellte in der vergangenen Spielzeit den Rekord für die meisten Gelben Karten in einer Saison auf. Insgesamt erhielt Gjasula in 29 Einsätzen 17 Mal eine Verwarnung ab. Die meisten Gelben Karten in der Bundesligahistorie bekam bislang Stefan Effenberg. In 370 Spielen bekam er 114 Mal den gelben Karton gezeigt. In Sachen Platzverweis führen allerdings zwei andere ehemalige Bundesligaspieler das Ranking an. Jens Nowotny und Luis Gustavo mussten je acht Mal vorzeitig duschen. Nowotny erhielt mit fünf zudem auch die meisten Roten Karten, drei Mal gab es Gelb-Rot. In der Saison 2010/ 2011 wurden gleich zwei weitere Rekorde in Sachen Karten aufgestellt. Am 21. August 2010 flog der Kölner Youssef Mohamad bei der ...

weiterlesen ...
21.07.2020 19:24 Uhr | Quelle: WahreTabelle

2. Bundesliga: HSV ohne VAR in der Relegation – Jahn Regensburg auf Platz 16

Beide Relegationsplätze wären durch Tordifferenz entschieden worden

Hunt_1595352354.jpg
Quelle: imago images

Der Videobeweis feierte in der vergangenen Saison seine Premiere in der 2. Bundesliga. Ohne den VAR hätte der Hamburger SV es in die Relegation gegen Werder Bremen geschafft. Um ein Haar hätte es sogar noch besser werden können für den HSV. In der Tabelle ohne VAR wären die Hamburger auf 59 Punkte gekommen, sieben mehr als der eigentliche Relegationsteilnehmer Heidenheim (52). Der VfB Stuttgart (59) wäre auch ohne VAR aufgestiegen, allerdings punktgleich mit dem HSV und nur aufgrund der besseren Tordifferenz (+24 gegen +16). Noch knapper wäre es im Tabellenkeller zugegangen. Dort hätten der FC. St. Pauli und Jahn Regensburg um den Klassenerhalt gekämpft. Am Ende wären beide Teams mit 37 Punkten gleichauf gewesen und ...

weiterlesen ...
18.07.2020 18:37 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bundesliga: Union Berlin an der Spitze der Treter-Tabelle

Am häufigsten gefoult wurde Werder Bremen

UnionFoul_1595090375.jpg
Quelle: imago images

Mit 507 begangenen Fouls ist Union Berlin auf Platz eins der Treter-Tabelle in der abgelaufenen Saison gelandet. Knapp dahinter liegt der 1. FC Köln mit 470 Regelverstößen. Das Treppchen wird mit 457 Vergehen vom VfL Wolfsburg komplettiert.  Am anderen Ende der Treter-Tabelle landeten Borussia Dortmund (289), Bayern München (310) und der SC Freiburg (316). Bei den Spielern führen zwei Hauptstädter das Feld an. Unions Robert Andrich war mit 66 Foulspielen der „unfairste“ Profi der vergangenen Spielzeit. Damit liegt er knapp vor Herthas Marko Grujic (61) und Konrad Laimer von RB Leipzig (60). Der SV Werder Bremen zählte mit 392 Vergehen zu den fairsten Mannschaften, allerdings wurde das Team 406 Mal gefoult und ...

weiterlesen ...
17.07.2020 17:36 Uhr | Quelle: WahreTabelle

LaLiga: Real Madrid zum 34. Mal Meister – auch dank der Schiedsrichter?

Zehn von zehn strittigen Situationen wurden pro Madrid entschieden

Real_1595000298.jpg
Quelle: imago images

Real Madrid ist zum 34. Mal spanischer Meister. Die Madrilenen sind nach einem 2:1-Sieg über Villarreal am 37. Spieltag nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Besonders beeindruckend: Der Rekordmeister ließ nach der Coronapause nichts anbrennen und gewann seit der Wiederaufnahme alle zehn Spiele. Allerdings profitierte Real dabei auch zehn Mal von glücklichen Schiedsrichterentscheidungen. Am 34. Spieltag traf Real auf Athletic Bilbao. Nach 73 Minuten gab es Elfmeter für Madrid, nachdem Bilbaos Raúl García auf den Fuß von Marcelo trat. Sergio Ramos verwandelte zum 1:0, nur um kurz darauf im eigenen Strafraum auf den Fuß von Raúl García zu steigen. Für Bilbao blieb der Elfmeterpfiff allerdings aus ...

weiterlesen ...
16.07.2020 10:19 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Höchste Torquote: Schiedsrichter Markus Schmidt an der Spitze

58 Tore in 13 Einsätzen

SchmidtMarkus_1594887779.jpg
Quelle: imago images

Markus Schmidt war in der vergangenen Saison der Schiedsrichter, in dessen Partien die meisten Tore geschossen wurden. In den 13 Partien unter Schmidts Leitung fielen 58 Treffer, also im Schnitt 4,46 pro Spiel. Auf dem zweiten Platz liegen Sören Storks und Robert Schröder gleich auf. Beide kommen auf 4,25 Treffer pro Partie (34 Tore in acht Einsätzen). Durchschnittlich nur halb so viele Treffer wie bei Schmidt fielen in Partien von Dr. Felix Brych. Der Münchner Schiedsrichter liegt mit einem Wert von 2,22 auf dem letzten Platz (40 Tore in 18 Einsätzen). Auch bei Marco Fritz und Sven Jablonski vielen mit 2,67 nicht viel mehr Tore pro Spiel. Im Schnitt fielen in der Saison 2019/ 2020 3,21 Treffer. Mehr Tore waren es zuletzt 1986/87 (3,24). Zum ...

weiterlesen ...
14.07.2020 19:00 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bundesliga: Wolfsburg & FC Bayern profitieren am häufigsten von Schiri-Fehlern

Nur ein Verein wurde nicht benachteiligt

Arbeit.jpg_1594747044.jpg
Quelle: imago images

In der vergangenen Saison profitierte kein Team in der Bundesliga so oft von Schiedsrichterfehlern wie der VfL Wolfsburg. Die „Wölfe“ wurden gleich acht Mal bevorzugt, die Hälfte dieser Entscheidungen entfällt auf nicht gegebene Strafstöße für den Gegner. Außerdem erzielten die Wolfsburger zwei Abseits-Tore und je einen Treffer nach einem zu Unrecht gegebenen Freistoß und Elfmeter. Direkt hinter dem VfL landete Bayern München auf Platz zwei. Insgesamt sieben Mal profitierte der Meister: vier Mal wurde dem Gegner ein Elfmeter verweigert, außerdem erkannte der Schiedsrichter ein Tor zu Unrecht wegen eines Foulspiels nicht an, die Bayern erzielten ein Abseitstor und bekamen einen unberechtigten ...

weiterlesen ...
13.07.2020 18:42 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Auswärtstorregel: Chancengleichheit oder unfaire Regelung?

2020 wurden drei Relegationen durch Auswärtstore entschieden

Nürnberg_1594658664.jpg
Quelle: imago images

Werder Bremen hat es gegen den 1.FC Heidenheim vorgemacht, und dem 1. FC Nürnberg gelang es gegen den FC Ingolstadt ebenfalls. Beide Vereine konnten in der diesjährigen Relegation die Klasse halten. Werder Bremen blieb nach einem 0:0 und einem 2:2 gegen Heidenheim in der Bundesliga, während Nürnberg dank eines Treffers in der Nachspielzeit nur mit 1:3 in Ingolstadt verlor, was nach dem 2:0 im Hinspiel ausreichte. Noch dramatischer war es in der Relegation der Regionalliga. Dort traf der SC Verl auf Lok Leipzig. Die Leipziger verloren in der Regionalliga Nordost lediglich ein Spiel und blieben auch in der Relegation ungeschlagen. Den Aufstieg verpasste Leipzig nach einem 2:2 im Rückspiel, da das Hinspiel in Verl 1:1 ...

weiterlesen ...
11.07.2020 11:24 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Brych der fleißigste Schiedsrichter der Saison – Hartmann und Aytekin mit Bestnoten

Fritz zwar mit den meisten strittigen Szenen, aber im Schnitt die wenigsten Korrekturen

Aytekin.jpg_1598694817.jpg
Quelle: imago images

Dr. Felix Brych war mit 18 Einsätzen in der vergangenen Bundesligasaison der Schiedsrichter, der am häufigsten auf dem Platz stand. Dabei verursachte Brych 15 strittige Szenen, wovon fünf am Ende korrigiert wurden. Mit durchschnittlich 0,3 Korrekturen pro Spiel landete er auf Platz acht von insgesamt 26 Schiedsrichtern in der Bundesliga. Der Schiedsrichter mit den wenigsten Korrekturen pro Spiel war Marco Fritz mit 0,1 im Schnitt. Auch wenn Fritz mit 20 strittigen Szenen mehr hatte als jeder andere Schiedsrichter, wurden davon in 15 Spielen lediglich zwei korrigiert. Auf einen Durchschnittswert von 0,1 kommt auch Martin Petersen, mit einer Korrektur in zehn Spielen. Die besten Noten der Saison erhielten Robert Hartmann und Deniz Aytekin. Beide ...

weiterlesen ...
08.07.2020 18:33 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bundesliga-Tabelle ohne VAR: Werder abgestiegen – Bayer in der Champions League

Große Veränderungen im Tabellenkeller

Bremen_1594226116.jpg
Quelle: imago images

Werder Bremen hat den Klassenerhalt auch dem Videoassistenten (VAR) zu verdanken. In der Tabelle ohne den VAR wären die Bremer als 17. gemeinsam mit dem SC Paderborn direkt abgestiegen. Statt 31 Punkten hätte es ohne Videobeweis nur zu 25 Zählern gereicht – anders sieht es für Absteiger Fortuna Düsseldorf aus. Mit acht Punkten mehr als in der offiziellen Tabelle wäre die Fortuna auf Rang 13 gelandet. Durch diesen Sprung rutschen Mainz 05, der 1. FC Köln und der FC Augsburg je einen Platz nach unten, sodass der FCA in die Relegation gemusst hätte. RB Leipzig profitierte ebenfalls häufiger vom VAR und hätte ohne diesen den Sprung in die Champions League verpasst. Mit fünf Punkten weniger wäre RB auf dem ...

weiterlesen ...
06.07.2020 11:52 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Relegation: Brych als gutes Omen für Werder?

Die letzte Niederlage unter Brych gab es für Bremen im Oktober 2014

Brych.jpg_1594029400.jpg
Quelle: imago images

Der SV Werder Bremen muss am Montagabend (20:30 Uhr) im Relegationsrückspiel beim 1. FC Heidenheim ran. Nach dem 0:0 im Hinspiel reicht den Bremern ein Sieg oder ein Unentschieden mit Toren zum Klassenerhalt. Ein gutes Omen dafür könnte der angesetzte Schiedsrichter sein: Dr. Felix Brych. Unter dem Münchner verlor Bremen in der Bundesliga zuletzt im Oktober 2014 – damals mit 0:1 gegen den 1. FC Köln. Seitdem leitete Brych in sechs Jahren zehn Werder-Spiele, in denen es fünf Siege und fünf Unentschieden mit mindestens einem Tor gab. Diese Saison gab es ein 1:1 gegen Hertha BSC am 8. Spieltag und einen 1:0-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf zum Rückrundenauftakt. In beiden Spielen gab es zwei strittige Szenen, aber keine ...

weiterlesen ...
04.07.2020 17:21 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Pokalfinale: Ansetzung von Tobias Welz sorgt für Diskussion in der Community

14 strittige Szenen und sieben Korrekturen in sieben Spielen

Welz_1593876396.jpg
Quelle: imago images

Das DFB-Pokalfinale 2020 zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München wird von Schiedsrichter Tobias Welz geleitet. Die Ansetzung des DFB sorgt in der Community von Wahre Tabelle für Unverständnis. Welz erhielt in dieser Saison in sieben Einsätzen eine Durchschnittsnote von 3,8 und liegt damit auf Platz 15 von insgesamt 26 Bundesligaschiris. Auch in Sachen Korrekturen und strittigen Szenen findet sich Welz im unteren Bereich des Rankings wieder. Im Schnitt gab es in von ihm geleiteten Partien eine Korrektur und zwei strittige Szenen. Wahre Tabelle-User „Zirkusaffe“ schrieb: „Schade, ich hätte mir gewünscht, dass der DFB seinen - in meinen Augen - besten Mann schickt. Das wäre Deniz Aytekin.“

weiterlesen ...
03.07.2020 19:12 Uhr | Quelle: WahreTabelle

2. Bundesliga: Beide Hamburger Klubs in der Relegation – KSC auf Platz 12

Lediglich drei Vereine verblieben auf ihrem Tabellenplatz

HSVDerby_1593799905.jpg
Quelle: imago images

Bei Wahre Tabelle in der 2. Bundesliga gab es in der abgelaufenen Saison viele Veränderungen. Besonderes Drama hätte es am letzten Spieltag im Kampf um den Relegationsplatz 16 gegeben. Vor dem 34. Spieltag stand der 1. FC Nürnberg mit 38 Punkten auf Platz 16 punktgleich mit dem SV Sandhausen (15. Platz), St. Pauli (14.) und VfL Osnabrück (13.). Nur einen Punkt mehr hatte Holstein Kiel auf der 12, und selbst der Karlsruher SC auf Platz 11 hätte mit 40 Punkten noch in die Relegation rutschen können. Bei Wahre Tabelle hätte es am Ende St. Pauli erwischt, die am letzten Spieltag mit 3:5 gegen Absteiger Wehen Wiesbaden verloren. Für den „Club“, der in der Relegation um den Verbleib in der 2. Liga kämpfen muss, hätte es ...

weiterlesen ...